Kategorien
Alles was schmeckt

Moussaka

[recipe name=“Moussaka“ photoid=“115″ rating=“5″ type=“salad“ servings=“2″ preptime=“45m“ cooktime=“2h“ cooltime=“15m“]
[ingredient name=“aubergine“ amount=“1″]
[ingredient name=“zucchini“ amount=“0.5″ customfactor=“250″ customunit=“Stück“]
[ingredient name=“kartoffel“ amount=“200″ hint=“Vorwiegend festkochend.“]
[ingredient name=“eiweiss“ amount=“1″]
[ingredient name=“paniermehl“ amount=“50″]
[ingredient name=“parmesan“ amount=“50″ hint=“Ideal griechischer Kefalotyri-Hartkäse. Alternativ gereifter Pecorino-Käse mit DOP-Siegel.“]
[ingredient name=“Tomatensauce“ separator=“true“]
[ingredient name=“olivenoel“ amount=“1″]
[ingredient name=“zwiebel“ amount=“1″]
[ingredient name=“knoblauch“ amount=“1″]
[ingredient name=“tomate“ amount=“2″ hint=“Mittelgroß.“]
[ingredient name=“tomatenmark“ amount=“1″]
[ingredient name=“portwein“ amount=“1″ customunit=“Schuss“ customfactor=“20″ optional=“true“ exclude=“true“]
[ingredient name=“zucker“ amount=“0.5″ customunit=“TL“ customfactor=“5″]
[ingredient name=“oregano“ amount=“0.5″ customunit=“TL“ customfactor=“5″]
[ingredient name=“kreuzkuemmel“ amount=“0.25″ customunit=“TL“ customfactor=“5″ hint=“Alternativ Piment.“]
[ingredient name=“pfeffer“ amount=“0.25″ customunit=“TL“ customfactor=“5″]
[ingredient name=“salz“ amount=“0.25″ customunit=“TL“ customfactor=“5″]
[ingredient name=“zimt“ amount=“1″]
[ingredient name=“Béchamelsauce“ separator=“true“]
[ingredient name=“butter“ amount=“20″]
[ingredient name=“weizenmehl“ amount=“20″]
[ingredient name=“gemuesebrueheklar“ amount=“125″ hint=“Alternativ Wasser oder (Soja)Milch.“]
[ingredient name=“milchfettarm“ amount=“125″ customunit=“ml“ hint=“Alternativ Sojamilch oder Sahne.“]
[ingredient name=“eigelb“ amount=“1″]
[ingredient name=“muskatnuss“ amount=“1″]
[ingredient name=“pfeffer“ amount=“1″]
[ingredient name=“salz“ amount=“1″]
[review]
Etwas aufwendig, aber es lohnt sich! Die panierten Auberginen sind ein Traum!
[/review]
[instructions]
Aubergine, Tomaten, Kartoffeln und Zucchini waschen.
Aubergine vorbereiten:
* Backofen auf 200°C vorheizen.
* Aubergine in etwa 0.5 cm dicke Scheiben schneiden.
* Auberginenscheiben gut salzen und in einer Schüssel 15 bis 20 Minuten ziehen lassen.
* Den Auberginensaft wegschütten. Die Auberginenscheiben in ein Sieb geben und mit Wasser abspülen.
* Eigelb und Eiweiß trennen. Eigelb für die Béchamelsauce aufbewahren.
* Die Auberginenscheiben erst beidseitig in Eiweiß schwenken und dann in Paniermehl.
* Panierte Auberginenscheiben auf einen mit Backpapier belegten Backblech verteilen.
* Für 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen, nach 15 Minuten die Auberginenscheiben einmal wenden.
* Vorsicht heiß: am besten eine Gabel verwenden.
Zucchini vorbereiten:
* Zucchini in dünne Scheiben schneiden.
* Etwas salzen und mit etwas Olivenöl bestreichen.
* Zucchinischeiben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen.
* Für etwa 10 bis 15 Minuten auf unterer Schiene im Ofen backen (z. B. sobald man die Auberginenscheiben gewendet hat).
Kartoffeln vorbereiten:
* Kartoffeln im halbgeschlossenen Kochtopf mit 125 ml Salzwasser für etwa 20 Minuten auf niedriger Herdstufe köcheln.
* Tipp: Die Kartoffeln sollen nicht ganz gar, so dass sie beim In-Scheiben-schneiden nicht zerfallen.
* Sobald die Kartoffeln fertig gekocht sind, abtropfen und auskühlen lassen.
* Kartoffeln in Scheiben schneiden (nicht zu dick).
Tomatensauce zubereiten:
* Tomaten in Stücke schneiden.
* Knoblauch und Zwiebel schälen und in Stücke hacken.
* 1 Esslöffel Olivenöl in einem Kochtopf auf mittelhoher Herdstufe erhitzen.
* Sobald das Olivenöl heiß ist, die Zwiebelstücke für ein paar Minuten anschwitzen (nicht braten!).
* Tomatenmark, Tomaten- und Knoblauchstücke (und eventuell einen Schuss Rotwein) unterrühren.
* Kreuzkümmel, Oregano, Zimt, Zucker, Salz und Pfeffer unterrühren.
* Auf niedriger Herdstufe köcheln mindestens 5 Minuten köcheln lassen.
Moussaka vorbereiten:
* Eine Auflaufform mit 5 g Butter oder etwas Öl einfetten und etwas Paniermehl drüber streuen.
* Wie folgt Schichten: Kartoffeln, Auberginen, Tomatensauce, Auberginen, Käse, Zucchini, Auberginen, Käse.
* Etwas Käse für die oberste Schicht aufbewahren.
* Testen: eine Schicht Yoghurt hinzufügen.
* Tipp: Etwas Platz am Rand lassen, damit die Sauce später dort entlanglaufen kann.
Hinweis: Bis hierhin kann alles am Vortag vorbereitet und abgedeckt im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Béchamelsauce zubereiten:
* Butter in einem Kochtopf auf mittlerer Herdstufe erhitzen, bis sie zerlaufen ist.
* Mit einem Schneebesen Mehl nach und nach einrühren, damit sich keine Klümpchen bilden.
* Gemüsebrühe (oder Wasser) nach und nach einrühren, anschließend Milch (oder Sahne).
* Auf niedrige Herdstufe herunterschalten, etwa 1 Minute leicht köcheln lassen, aber nicht kochen!
* Hinweis: Die Sauce sollte dickflüssig sein.
* Topf von Herd nehmen und das Eigelb einrühren.
* Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskatnuss abschmecken.
Finale:
* Backofen auf 170°C vorheizen.
* Béchamelsauce über das geschichtete Gemüse in der Auflaufform gießen.
* Hinweis: Die Sauce soll möglichst am Rand bis zum Boden der Auflaufform entlang laufen.
* Abschließend mit den übrigen geriebenen Käse bestreuen.
* Moussaka für etwa 45 Minuten auf mittlerer Schiene backen, bis die Sauce goldbraun ist.
* Moussaka aus dem Backofen nehmen und nochmal 15 Minuten ziehen lassen.
Warm servieren.
[/instructions]
[/recipe]

Mögliche Zusätze für die Tomatensauce:

Seitanhack, gestampfte Kichererbsen, Möhren, Sellerie oder Hackfleisch – möglichst Lamm, am besten in einer Pfanne angebraten und anschließend das Fett mit heißem Wasser abspülen.

Kategorien
Alles was schmeckt

Gemüsepizza

[recipe name=“Gemüsepizza“ photoid=“107″ galleryid=“106″ rating=“4″ type=“meal“ servings=“4″ preptime=“40m“ cooktime=“40m“ cooltime=“2h“]
[ingredient name=“Teig (alternativ 30-Minuten-Teig)“ separator=“true“]
[ingredient name=“weizenvollkornmehl“ amount=“200″]
[ingredient name=“weizenmehl“ amount=“200″]
[ingredient name=“salz“ amount=“12″]
[ingredient name=“zucker“ amount=“1″ customunit=“TL“ customfactor=“5″]
[ingredient name=“hefe“ amount=“1″ customunit=“Packung“ customfactor=“9″ hint=“Trockenhefe. Alternativ 1 halben Würfel frische Hefe.“]
[ingredient name=“wasser“ amount=“240″ hint=“Lauwarm.“]
[ingredient name=“olivenoel“ amount=“1″ hint=“Siehe Einkaufstipps.“]
[ingredient name=“Belag“ separator=“true“]
[ingredient name=“olivenoel“ amount=“2″]
[ingredient name=“zwiebel“ amount=“1″ hint=“Groß.“]
[ingredient name=“knoblauch“ amount=“1″]
[ingredient name=“zucchini“ amount=“300″]
[ingredient name=“paprikarot“ amount=“1″]
[ingredient name=“paprikagelb“ amount=“1″]
[ingredient name=“paprikagruen“ amount=“1″]
[ingredient name=“olivegruen“ amount=“8″]
[ingredient name=“tomatenmark“ amount=“1″]
[ingredient name=“paprikapulver“ amount=“1″ customunit=“TL“ customfactor=“5″]
[ingredient name=“pfeffer“ amount=“1″]
[ingredient name=“salz“ amount=“1″]
[ingredient name=“Soße“ separator=“true“]
[ingredient name=“gouda“ amount=“100″ hint=“Alternativ Edamer, Emmentaler, Schafskäse oder Mozzarella-Parmesan-Mischung.“]
[ingredient name=“ei“ amount=“4″]
[ingredient name=“petersilie“ amount=“2″ customunit=“EL“ customfactor=“5″ hint=“Alternativ Basilikum, Estragon, Majoran, Schnittlauch, Thymian, Rosmarin oder Oregano.“]
[ingredient name=“pfeffer“ amount=“1″]
[ingredient name=“salz“ amount=“1″]
[review]
Dies ist eine sehr herzhafte Pizza und außerdem sehr variantenreich: z.B. Blumenkohl-, Champignon- oder Spinatpizza. Der Vollkornteig ist ebenfalls sehr herzhaft, er wird jedoch nicht besonders knusprig, so wie bei einer herkömmlichen Pizza. Dies ist zum einen den Vollkornmehl geschuldet, zum anderen den Belag, der recht dick ist und kaum Wärme durchlässt. Mit dem Teig bin ich also nicht ganz zufrieden. Nichtsdestotrotz ist dies eine leckere Pizza, die schon beinahe das Prädikat „gesund“ erhalten könnte.

Siehe auch das klassiche Rezept für Pizza Margaritha.
[/review]
[instructions]
Teig (alternativ siehe 30-Minuten-Teig):
* Hefe und Zucker in lauwarmen Wasser auflösen.
* Hinweis: Je nach verwendeten Mehltyp wird mal mehr mal weniger Wasser benötigt.
* Währenddessen in einer Schüssel die beiden Mehle und das Salz vermischen.
* Tipp: Man kann auch nur Vollkorn- oder Dinkelmehl verwenden, dann ist aber der Hefeanteil zu verdoppeln, da der Teig sonst nur schwer aufgeht.
* Hefe-Zucker-Wasser zum Mehl geben und mindestens 10 Minuten zu einem glatten Teig verkneten (entweder von Hand oder Maschine).
* Abschließend Olivenöl einkneten.
* Teigklumpen abgedeckt bei Raumtemperatur mindestens 2 Stunden gehen lassen.
* Tipp: Zum Abdecken eine verschließbare Plastikdose, feuchtwarmes Küchentuch oder Plastiktüte verwenden.
Gemüse:
* Paprika und Zucchini waschen und würfeln.
* Oliven in Ringe schneiden.
* Zwiebel und Knoblauch fein hacken.
* Öl in einem Topf auf hoher Herdstufe erhitzen.
* Sobald das Öl heiß ist, die Zwiebel- und Knoblauchstücke für ein paar Minuten andünsten (nicht braten!).
* Das klein geschnittene Gemüse hinzugeben und 10 Minuten auf mittlerer Herdstufe dünsten.
* Tipp: Die Olivenringe erst nach 5 Minuten zugeben.
* Hinweis: Nicht zu lange kochen! Das Gemüse sollte weich, aber noch bissfest sein.
* Tomatenmark, Pfeffer, Salz und Paprikapulver unterrühren.
* Das gedünstete Gemüse in ein Sieb geben, so dass ein Großteil der Flüssigkeit abtropfen kann.
Ofen auf 180°C vorheizen.
Teig ausrollen und belegen:
* Den gegangenen Teig nochmals gut durchkneten.
* Teig zunächst auf Backpapier mit einem Nudelholz möglichst dünn (etwa 0,2 cm) ausrollen und dann mit dem Backpapier auf ein Ofenblech legen.
* Test: Backpapier vorher etwas mit Weizenmehl bedecken.
* Statt ein Ofenblech eine gefettete Springform verwenden, wird dann ein Gemüsekuchen.
Eier-Käse-Soße:
* Eier in einer Schüssel verquirlen, Petersilie und geriebenen Käse untermischen.
* Mit Pfeffer und Salz abschmecken.
* Das abgetropfte Gemüse hinzugeben und mit der Eimischung vermenden.
Backen:
* Gemüse-Eiermischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen verteilen.
* Eventuell nochmal etwas geriebenen Käse über die Gemüse-Eimischung streuen.
* Gemüsepizza auf unterer Schiene für etwa 25 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.
Warm oder kalt servieren.
[/instructions]
[/recipe]

Weitere mögliche Zutaten für den Belag:

Artischocken, Aubergine, Blumenkohl, Brokkoli, Champignons, Fenchel, Kartoffeln, Kidneybohnen, Lauchzwiebeln, Peperoni, Mais, Möhren, Sellerie, Spinat (abgetropft!), Tomaten (Stücke, ohne Glibber).

Kategorien
Alles was schmeckt

Karibisches Ananas-Batate-Curry

[recipe name=“Karibisches Ananas-Batate-Curry“ photoid=“65″ galleryid=“270″ rating=“3″ type=“meal“ servings=“4″ preptime=“20m“ cooktime=“25m“]
[ingredient name=“ananas“ amount=“400″ hint=“Entspricht etwa eine halbe Ananas (geschält).“]
[ingredient name=“erdnussoel“ amount=“1″ hint=“Alternativ ein anderes Öl.“]
[ingredient name=“suesskartoffel“ amount=“1″ hint=“Alternativ Steckrübe oder Zuckerrübe. Entspricht geschält etwa 400 g.“]
[ingredient name=“kartoffel“ amount=“200″]
[ingredient name=“zwiebel“ amount=“1″]
[ingredient name=“moehre“ amount=“2″]
[ingredient name=“zucchini“ amount=“2″ customfactor=“120″ customunit=“Stück“]
[ingredient name=“kokosnussmilch“ amount=“400″]
[ingredient name=“mandel“ amount=“25″ hint=“Mandelblättchen.“]
[ingredient name=“kokosnussraspel“ amount=“15″]
[ingredient name=“currymild“ customfactor=“6″ customunit=“TL“ amount=“1″ hint=“Fertigmischung oder selbstgemacht aus Koriander, Kreuzkümmel und Kurkuma.“]
[ingredient name=“rohrzucker“ amount=“1″]
[ingredient name=“pfeffer“ amount=“1″]
[ingredient name=“salz“ amount=“1″]
[ingredient name=“limette“ amount=“1″ customfactor=“5″ customunit=“TL“ optional=“true“ exclude=“true“]
[review]
Meine erste Süßkartoffel (Batate)! Sie ähnelt geschmacklich und sonst stark einer Steckrübe oder Zuckerrübe. Süßkartoffeln schmecken wirklich markant süß und harmoniert daher gut mit anderen süßlichen Zutaten wie zum Beispiel Ananas.

Das Curry ist insgesamt recht süß zudem fruchtig und knackig. Eine weitere süße Idee wäre es, die Ananasstücke in der Pfanne mit Zucker zu karamelisieren. Auch die sämige Kokosnussmilch passt zu Süßem und verleiht dem Gericht außerdem die Soße. Weiterhin eignet sich das Gericht als Beilage zu (gegrillter) Pute oder Hähnchen, was jedoch weniger vegan wäre.
[/review]
[instructions]
Eine große Pfanne auf hoher Herdstufe erhitzen.
Ananas schälen und grob in Würfel schneiden.
Ananaswürfel ohne Fett in der Pfanne goldbraun anbraten.
Ananaswürfel aus der Pfanne nehmen, pfeffern und zur Seite stellen.
Zwiebel fein hacken.
Süßkartoffel, Kartoffeln, Möhren und Zucchini waschen, schälen (außer Zucchini) und grob in gleichgroße Würfel schneiden.
Pfanne abspülen und mit Öl auf hoher Herdstufe erhitzen.
Sobald das Öl heiß ist, die Zwiebelstücke im heißen Öl kurz andünsten.
Süßkartoffeln, Kartoffeln und Möhren zugeben und für etwa 2 Minuten mit anbraten.
Gewürfelte Zucchini hinzugeben und andünsten.
Kokosnussmilch zugießen.
15 Minuten auf niedriger Herdstufe köcheln lassen.
Nach etwa 10 Minuten die Ananasstücke und Kokosnussraspel zugeben.
Mit Curry, Salz, Pfeffer, Zucker würzen und abschmecken.
Jede Portion mit Mandelblättchen bestreuen und warm servieren.
Optional: Mandelblättchen vorher in einer fettfreien Pfanne kurz anrösten.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Ratatouille

[recipe name=“Ratatouille“ photoid=“44″ galleryid=“184″ rating=“3″ type=“meal“ servings=“3″ preptime=“15m“ cooktime=“20m“]
[ingredient name=“olivenoel“ amount=“3″]
[ingredient name=“aubergine“ amount=“1″]
[ingredient name=“zucchini“ amount=“1″ customfactor=“250″ customunit=“Stück“]
[ingredient name=“paprikarot“ amount=“1″]
[ingredient name=“paprikagelb“ amount=“1″]
[ingredient name=“paprikagruen“ amount=“1″]
[ingredient name=“zwiebel“ amount=“1″]
[ingredient name=“tomate“ amount=“2″]
[ingredient name=“tomatenmark“ amount=“75″ customfactor=“1″ customunit=“g“]
[ingredient name=“Gewürze“ separator=“true“]
[ingredient name=“rosmarin“ amount=“1″ customfactor=“4″ customunit=“TL“]
[ingredient name=“thymian“ amount=“1″ customfactor=“4″ customunit=“TL“]
[ingredient name=“pfeffer“ amount=“1″ customfactor=“4″ customunit=“TL“]
[ingredient name=“salz“ amount=“0.5″ customfactor=“4″ customunit=“TL“]
[ingredient name=“Beilage (optional)“ separator=“true“]
[ingredient name=“basmati“ amount=“150″ hint=“Alternativ Kartoffeln oder Baguette.“]
[review]
Ratatouille ist äußerst vielseitig und passt als Beilage zu Fleisch oder als Hauptgericht zu Reis, Kartoffeln oder Baguette. Es lässt sich beliebig erweitern (z. B. durch Champignons) und eignet sich besonders, um Reste zu verwerten.
[/review]
[instructions]
Reis waschen und kochen.
Sämtliches Gemüse waschen, wenn nötig schälen und in kleine Stücke schneiden.
Jedes Gemüse einzelnd etwa 5 Minuten in der Pfanne zusammen mit ¾ EL Öl braten.
Zum Schluss Zwiebelstücke in der Pfanne kurz anbraten.
Tomatenstücke hinzugeben und kurz anbraten.
Zuvor gebratenes Gemüse unterrühren.
Mit Gewürzen und Tomatenmark abschmecken.
Ratatouille warm mit Reis (oder Fleisch) servieren.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Gemüsesuppe (oder Restesuppe)

[recipe name=“Gemüsesuppe“ photoid=“235″ galleryid=“123″ rating=“4″ type=“soup“ servings=“4″ preptime=“10m“ cooktime=“40m“]
[ingredient name=“olivenoel“ amount=“1″ hint=“Alternativ Rapsöl.“]
[ingredient name=“wasser“ amount=“1250″ hint=“Alternativ Gemüsebrühepulver (enthält bereits Salz!) oder Gemüsefond.“]
[ingredient name=“weisswein“ amount=“100″ optional=“true“ exclude=“true“]
[ingredient name=“lorbeerblatt“ amount=“2″]
[ingredient name=“thymian“ amount=“2″ customfactor=“1″ customunit=“Zweige“ hint=“Frisch.“]
[ingredient name=“Beliebiges Gemüse (gut 1 kg)“ separator=“true“]
[ingredient name=“knoblauch“ amount=“1″ optional=“true“ exclude=“true“]
[ingredient name=“zwiebel“ amount=“2″ hint=“Alternativ eine große Frühlingszwiebel“]
[ingredient name=“kartoffel“ amount=“3″ customunit=“Stück“ customfactor=“100″]
[ingredient name=“sellerie“ amount=“0.25″ customunit=“Knolle“ customfactor=“1000″]
[ingredient name=“moehre“ amount=“4″]
[ingredient name=“porree“ amount=“1″]
[ingredient name=“paprikarot“ amount=“1″]
[ingredient name=“zucchini“ amount=“1″ customunit=“Stange“ customfactor=“200″ hint=“Klein.“]
[ingredient name=“tomate“ amount=“2″]
[ingredient name=“Gewürze“ separator=“true“]
[ingredient name=“olivenoel“ amount=“3″ hint=“Kaltgepresst. Alternativ Kürbiskernöl.“]
[ingredient name=“paprikapulver“ optional=“true“ exclude=“true“ amount=“0.5″ customfactor=“5″ customunit=“TL“]
[ingredient name=“chilipulver“ optional=“true“ exclude=“true“ amount=“0.5″ customfactor=“5″ customunit=“TL“]
[ingredient name=“pfeffer“ amount=“1″ customfactor=“5″ customunit=“TL“ hint=“Menge abschmecken.“]
[ingredient name=“salz“ amount=“1″ hint=“Menge abschmecken.“]
[ingredient name=“weissweinessig“ rename=“Sherry-Essig“ amount=“1″ customunit=“EL“ customfactor=“10″ hint=“Geheimtipp. Alternativ anderer Essig oder Zitronensaft.“]
[ingredient name=“petersilie“ amount=“1″ customfactor=“5″ customunit=“EL“ hint=“Frisch. Alternativ Schnittlauch, Majoran, Basilikum oder ein Mix aus verschiedenen Kräutern.“]
[ingredient name=“Zusätzlich (optional)“ separator=“true“]
[ingredient name=“nudel“ rename=“Suppennudeln“ amount=“100″ optional=“true“ exclude=“true“ hint=“Alternativ Kritharáki, Mie-Nudeln oder Reis. Oder: Croûtons, Kartoffeln, Grießklöße, Mehlklöße.“]
[review]
Das Tolle an dieser Gemüsesuppe ist ihre Flexibilität, eine Eigenschaft die heutzutage äußerst gefragt ist. Sie lässt sich beliebig mit Gemüse (und Fleisch) variieren. Zudem kann man ausgezeichnet Reste damit verwerten statt sie wegzuschmeißen.

Folgender Tipp bei der Zubereitung: Die Zutaten nicht alle am Anfang hinzugeben (Eintopf), sondern nach und nach je nach der jeweiliger Garzeit. So bleibt das Gemüse „knackiger“ und man kann es später noch herausschmecken. Anderfalls erhält man eine zerkochte, homogen gleich schmeckende Masse. Zudem bleiben durch die schonende Garmethode mehr Vitamine erhalten.
[/review]
[instructions]
Gemüse vorbereiten:
* Gemüse waschen, eventuell Strunk und schwarze Stellen entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden.
* Tipp: Ich lasse das Gemüse ungeschält, da sich viele Nährstoffe in der Schale befinden.
* Zwiebel (und Knoblauch) klein hacken.
Zwiebeln (und Knoblauch) anschwitzen:
* Öl im Kochtopf auf mittelhoher Herdstufe erhitzen.
* Zwiebel- und Knoblauchstücke im Kochtopf 2 bis 3 Minuten dünsten (nicht braten!).
* Tipp: Man kann das Anschwitzen auch seinlassen und beide Zutaten einfach in die Brühe geben.
Suppe kochen:
* Mit Brühe ablöschen, eventuell Weißwein hinzugeben und auf höchster Herdstufe aufkochen.
* Auf mittlerer Herdstufe runterschalten.
* Lorbeerblätter hinzugeben.
* Sehr festes Gemüse wie Kartoffeln, Brokkoli, Blumenkohl, Sellerie als erstes hinzugeben und 20 Minuten köcheln lassen.
* Möhrenscheiben hinzugeben und 5 Minuten weiter köcheln lassen.
* Porree-, Zucchinischeiben und Paprika und etwa 5 bis 10 Minuten köcheln lassen.
* Optional: Nudeln, Reis oder Klöße je nach Zubereitungsdauer rechtzeitig hinzugeben.
* Solange auf niedriger Herdstufe köcheln lassen, bis das Gemüse gar und noch eben bissfest ist.
* Optional: Mit einem Kartoffelstampfer ein wenig in der Suppe stampfen, um sie etwas anzudicken.
Würzen:
* Herd abschalten.
* Mit Salz, Pfeffer und eventuell Chili abschmecken.
* Gehackte Kräutern und Olivenöl hinzugeben.
* Lorbeerblätter aus der Suppe herausfischen.
* Geheimtipp: Etwas Essig (oder Zitrone) hinzugeben.
* Optional: Suppe portionsweise abfüllen, Pesto mit Brühe verdünnen und damit Linien als Garnitur ziehen.
Gemüsesuppe warm servieren.
Haltbarkeit: Gut 5 Tage in einen kühlen Ort. Lässt sich problemlos erneut erwähmen.
[/instructions]
[/recipe]

Weitere mögliche Zutaten:

Blumenkohl, Brokkoli, Bohnen, Champignons, Chilischoten, Fenchel, Sellerie, Ingwer, Weißkohl, Kohlrabi, Gurken, Salatblätter, Tomate, Tomatenmark, Pastinake, Petersilienwurzel, Lauch, Rüben, Rindfleisch, Hühnerfleisch.

Kategorien
Alles was schmeckt

Gemüsepfanne

[recipe name=“Gemüsepfanne“ photoid=“136″ galleryid=“205″ rating=“3″ type=“meal“ servings=“1″ preptime=“10m“ cooktime=“10m“]
[ingredient name=“paprikarot“ amount=“1″]
[ingredient name=“paprikagelb“ amount=“1″]
[ingredient name=“champignon“ amount=“250″]
[ingredient name=“zwiebel“ amount=“1″]
[ingredient name=“moehre“ amount=“2″]
[ingredient name=“zucchini“ amount=“1″ customfactor=“100″ customunit=“Stück“]
[ingredient name=“olivenoel“ amount=“2″]
[ingredient name=“mandel“ rename=“Mandelblätter“ optional=“true“ exclude=“true“ amount=“5″ hint=“Zur Deko.“]
[ingredient name=“sourcreme“ amount=“50″ optional=“true“ exclude=“true“ hint=“Alternativ Tzaziki oder saure Sahne (oder Schmand) mit Gewürzen.“]
[review]
Einfaches Gericht, trotzdem lecker und saftig. Lässt sich beliebig variieren.
[/review]
[instructions]
Pfanne auf höchster Herdstufe mit Öl erhitzen.
Zutaten eventuell schälen und waschen.
Zutaten in Stücke schneiden.
Zutaten 5 bis 10 Minuten in der Pfanne braten und regelmäßig wenden.
Tipp: Hartes Gemüse zuerst anbraten und weiches Gemüse erst später hinzugeben.
Tipp: Das Gemüse sollte noch etwas bissfest sein, auf keinen Fall matschig!
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Zucchini-Lachs gedünstet

[recipe name=“Zucchini-Lachs gedünstet“ photoid=“314″ galleryid=“155″ rating=“3″ type=“meal“ servings=“2″ preptime=“30m“ cooktime=“30m“]
[ingredient name=“Lachsfilet“ amount=“250″ customunit=“g“ customfactor=“1″]
[ingredient name=“Olivenoel“ amount=“1″]
[ingredient name=“Zucchini“ amount=“200″]
[ingredient name=“Schalotte“ amount=“1″]
[ingredient name=“Knoblauch“ amount=“1″]
[ingredient name=“gemuesebrueheklar“ amount=“100″]
[ingredient name=“oregano“ amount=“0.5″ customunit=“TL“ customfactor=“5″]
[ingredient name=“thymian“ amount=“0.5″ customunit=“TL“ customfactor=“5″]
[ingredient name=“pfeffer“ amount=“1″]
[ingredient name=“salz“ amount=“1″]
[ingredient name=“Olivenoel“ amount=“2″]
[ingredient name=“Zitrone“ amount=“4″ customunit=“EL“ customfactor=“10″]
[ingredient name=“parmesan“ amount=“15″]
[ingredient name=“basmati“ amount=“150″ hint=“Als Beilage.“]
[review]
Lachs auf Zucchini-Bett sanft im eigenen Ofen geschmorrt.
[/review]
[instructions]
Lachsfilet waschen, abtropen, mit Salz und Pfeffer würzen.
Gemüsebrühe in heißen Wasser auflösen.
Pfanne mit 1 EL Olivenöl erhitzen.
Zucchini waschen und in Scheiben schneiden.
Schalotten klein hacken.
Knoblauch zerdrücken.
Schalotten und Knoblauch in der Pfanne anbraten.
Zucchini hinzugeben und 4 Minuten anbraten.
Pfanne von der Herdplatte nehmen und Gemüsebrühe und Kräuter unterrühren.
Gemüse aus der Pfanne in eine Auflaufform geben, Lachs dadrauf legen, 2 EL Olivenöl und Zitronensaft darüber verteilen und mit Alufolie abdecken.
Hinweis: Vorsicht vor Alufolie und Lebensmitteln.
Auflaufform für 20 Minuten bei 160 ° C in den Ofen.
Alufolie entfernen und die Füllung mit frisch geriebenen Parmesan bestreuen.
Dazu Reis als Beilage servieren.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Shiitakepilz-Nudel-Wok

[singlepic id=14 h=350]

Zutaten: Shiitakepilze, Gemüsezwiebel, Garnelen, breite Nudeln, Zucchini, Aubergine, Tomate, Sojasproßen, Paprika (Reste), Austernsoße, Sojasoße, Zwiebelgras, breites Gras, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Thymian, Basilikum, Kräutermischung

Bewertung: 4 Sterne
Die Thymiannote ist super. Wegen der Konsistenz 1 Stern weniger: Wok ist insgesamt sehr matschig, auch die Shiitakepilze sind äußerst wabbelig.

Kategorien
Alles was schmeckt

Gemüsebratnudeln mit Putenstreifen

[singlepic id=1 w=600]

Zutaten: Nudeln, Tomate, Paprika, Zucchini, Sojasproßen, Putenstreifen, Zwiebellauch, Austernsoße, Sojasoße, Kräutermischung

Bewertung: 3 Sterne
Fehlt etwas die Würze.