Kategorien
Alles was schmeckt

Witte Kool Stamppot

[recipe name=”Witte Kool Stamppot” photoid=”277″ galleryid=”12″ rating=”5″ type=”stew” servings=”3″ preptime=”20m” cooktime=”25m” cooltime=”0m”]
[ingredient name=”gemuesebrueheklar” amount=”125″ hint=”Siehe auch Rezept. Alternativ Wasser.”]
[ingredient name=”kartoffel” amount=”1000″ hint=”Die Kartoffelsorte ist eigentlich egal, ich verwende vorwiegend festkochende Kartoffeln.”]
[ingredient name=”weisskohl” amount=”600″ hint=”Alternativ Wirsing.”]
[ingredient name=”zwiebel” amount=”1″ hint=”Große.”]
[ingredient name=”lorbeerblatt” amount=”2″ optional=”true” exclude=”true”]
[ingredient name=”butter” amount=”80″ hint=”Veganer nehmen stattdessen pflanzliches Öl oder Sojamilch. Kaloriensparer nehmen Milch.”]
[ingredient name=”kuemmel” amount=”0.5″ customunit=”EL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”0.5″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”zucker” amount=”0.5″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”petersilie” amount=”1″ customunit=”EL” customfactor=”8″ hint=”Frisch.”]
[review]
Ein weiteres Stamppot-Gericht (niederländisch für Stampftopf)! Dieses Mal ist es Witte Kool Stamppot aus Kartoffeln und Weißkohl. Der Eintopf hat große Ähnlichkeit mit Irish Stew, der allerdings zusätzlich Lammfleisch, Möhren und Rüben enthält.

Eine weitere Verwandtschaft existiert zwischen Witte Kool Stamppot und den deutschen Schmorkohl. Der wesentliche Unterschied ist hier, dass Witte Kool Stamppot gleich zu Beginn die obligatorischen Kartoffeln enthält, die zusammen mit Weiß- oder Wirsingkohl gekocht und zerstampft werden. Kümmel gibt beiden Kohlgerichten die Würze.

Was mir besonders gut an Stamppot-Rezepten gefällt, ist ihre einfache Zubereitung, da muss man nicht besonders aufpassen und kann wenig falsch machen.

Darüber hinaus lässt sich Witte Kool Stamppot typischerweise mit Rauchfleisch, dicke Rippe, Speck, Hack oder Rauchwurst ergänzen. Er kann somit sowohl als Hauptspeise als auch als Beilage gegessen werden. Weil die vegane bzw. vegetarische Variante kein Fleisch enthält, gebe ich dem Gericht am Ende extra viel Fett hinzu. Wer den Fettanteil reduzieren möchte, nimmt stattdessen (Soja)Milch. Und wer sich gesünder ernähren möchte, ersetzt die Butter durch pflanzliches Öl, das enthält mehr ungesättigte Fettsäuren. Das Gericht enthält in jeden Fall viele sättigende Ballaststoffe. Der Witte Kool Stamppot an sich besitzt zudem aufgrund des Kohls eine dezente Süße.
[/review]
[instructions]
Kohl waschen. Den Strunk und eventuell schwarze Stellen/Blätter entfernen. Kohl in kleine Streifen bzw. Stücke schneiden.
Zwiebel schälen und fein hacken.
Kartoffeln waschen, schälen, längsseits halbieren, nochmals längsseits halbieren und in größere Stücke scheiden.
Kartoffel-, Kohl- und Zwiebelstücke mit Brühe, Salz, Pfeffer und Kümmel in einen großen Kochtopf geben und das Gemüse durch Rühren etwas verteilen.
Auf höchster Herdstufe aufkochen.
Auf niedrige Herdstufe herunterschalten und bei geschlossenem Deckel für etwa 25 bis 30 Minuten köcheln lassen.
Solange weiter köcheln bis das Gemüse gar ist, dazu mit einer Gabel anpieksen und testen.
Butter hinzugeben und das Gemüse im Topf mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken.
Nochmals mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Zucker abschmecken.
Petersilie waschen, klein hacken und entweder direkt im Topf einrühren oder die einzelnen Portionen damit garnieren.
Witte Kool Stamppot warm servieren.
Mögliche Beilagen: gebratenes Hackfleisch, Speck, Rauchwurst oder dicke Rippe.
Haltbarkeit: Im Kühlschrank gut 3 Tage. Kann im Topf oder in der Mikrowelle erneut erwärmt werden.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Kohsam

[recipe name=”Kohsam” photoid=”276″ galleryid=”25″ rating=”3″ type=”stew” servings=”3″ preptime=”30m” cooktime=”30m”]
[ingredient name=”olivenoel” amount=”2″ hint=”Alternativ Butterschmalz oder Rapsöl.”]
[ingredient name=”zwiebel” amount=”1″]
[ingredient name=”knoblauch” amount=”1″]
[ingredient name=”weisskohl” amount=”500″]
[ingredient name=”kartoffel” amount=”750″]
[ingredient name=”gemuesebrueheklar” amount=”150″ hint=”Siehe auch Rezept.”]
[ingredient name=”Gewürze” separator=”true”]
[ingredient name=”chilischote” amount=”1″ hint=”Alternativ etwas Chilipulver.”]
[ingredient name=”zucker” amount=”1″ customunit=”EL” customfactor=”10″ hint=”Gehäuft. Um den herben Geschmack der Sesampaste entgegenzuwirken.”]
[ingredient name=”kreuzkuemmel” amount=”1″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”koriander” amount=”1″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”0.33″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”Abschluss” separator=”true”]
[ingredient name=”sesampaste” amount=”100″ hint=”Siehe Rezept.”]
[ingredient name=”magerjoghurt” amount=”100″ hint=”Veganer verwenden pflanzlichen Joghurt.”]
[ingredient name=”zitrone” amount=”1″ customunit=”EL” customfactor=”15″]
[ingredient name=”sesam” amount=”10″ hint=”Zur Zierde.”]
[review]
Kohsam (Kohl + Sesam) ist ein Eintopf mit Kohl, Kartoffeln und Sesampaste. Ich hatte mir ursprünglich erhofft, dass man die Sesampaste herausschmeckt, dies ist leider kaum der Fall. Schade. Insgesamt ist das Rezept in Ordnung, aber auch kein Hit. Es fehlt das gewisse Etwas. Eventuell Minze als Kräuter hinzufügen? Ich habe stattdessen frische Korianderblätter ausprobiert, würde ich aber nicht wieder machen.

Ein ähnliches Rezept ist Schmorkohl, das ich wärmsten empfehlen kann.
[/review]
[instructions]
Gemüse vorbereiten:
* Zwiebel und Knoblauch schälen und klein hacken.
* Chilischote waschen und in kleine Streifen schneiden.
* Weißkohl waschen, vom Strunk befreien, und in kleine Streifen schneiden.
* Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden
Gemüse schmoren:
* Fett in einem großen Kochtopf auf hoher Herdstufe erhitzen.
* Zwiebeln und Knoblauch hinzugeben und unter Rühren ein paar Minuten anschwitzen (nicht braun braten).
* Kohlstreifen hinzugeben und gut durchrühren.
* Kartoffelstücke unterheben.
* Mit Gemüsebrühe ablöschen.
* Mit Koriander, Kreuzkümmel, Zucker, Salz und Pfeffer würzen, Chili hinzufügen und nochmals gut durchrühren.
* Auf niedrige Herdstufe herunterschalten und bei geschlossenem Deckel 20 bis 25 Minuten schmoren lassen.
Eintopf anreichern:
* Topf von Herdplatte nehmen.
* Sesampaste und Sahne unterrühren.
* Mit Gewürzen (vor allem Salz) nochmals abschmecken.
Sesamkohl warm servieren (und eventuell mit gerösteten Sesam garnieren).
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Spaghetti nach nepalesischer Art

[recipe name=”Spaghetti nach nepalesischer Art” photoid=”246″ galleryid=”31″ rating=”4″ type=”pudding” servings=”3″ preptime=”30m” cooktime=”30m”]
[ingredient name=”spaghetti” amount=”250″ hint=”Veganer nehmen Spaghetti ohne Ei.”]
[ingredient name=”olivenoel” amount=”2″ hint=”Alternativ Butterschmalz oder Ghee.”]
[ingredient name=”weisskohl” amount=”500″ hint=”Entspricht ein Viertel Weißkohlkopf. Alternativ Fenchel (mediterrane Art).”]
[ingredient name=”wasser” amount=”100″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”tomate” amount=”3″ hint=”Eventuell 4 Tomaten.”]
[ingredient name=”zucker” amount=”1″]
[ingredient name=”koriander” rename=”Korianderblätter” amount=”2″ customunit=”EL” customfactor=”2.5″ hint=”Hara Dhania. Frisch. Herb, zitrusähnlich. Vorsicht vor Unverträglichkeit. Alternativ Petersilie.”]
[ingredient name=”olivenoel” amount=”1″ optional=”true” exclude=”true” hint=”Kaltgepresst, gute Qualität.”]
[ingredient name=”Gewürzmischung (Masala)” separator=”true”]
[ingredient name=”kreuzkuemmel” rename=”Kreuzkümmelsamen” amount=”0.5″ customunit=”TL” customfactor=”5″ hint=”Jeera. Alternativ halb soviel Kreuzkümmelpulver.”]
[ingredient name=”zwiebel” amount=”1″]
[ingredient name=”knoblauch” amount=”1″]
[ingredient name=”ingwer” amount=”1″]
[ingredient name=”chilischote” amount=”1″ hint=”Rote Chilischote. Alternativ etwas Pulver.”]
[ingredient name=”koriander” rename=”Korianderpulver” amount=”1″ customunit=”EL” customfactor=”10″ hint=”Dhania. Alternativ Koriandersamen.”]
[ingredient name=”kurkuma” amount=”0.33″ customunit=”TL” customfactor=”5″ hint=”Haldi.”]
[review]
Dieses Pastagericht nach nepalesischer Art zeichnet sich durch Kohl, Tomaten und Currygewürz aus. Es ist dezent scharf – wer mehr will, fügt eine zusätzliche Chilischote hinzu. Die Kombination aus knackigen Kohl und weichen Spaghetti passt ausgesprochen gut zusammen. Ferner kann ich mir vorstellen, dass das Rezept ebenso mit Fenchel statt mit Weißkohl funktioniert. Die Tomaten geben dem Ganzen einen saftigen Soßen-Charakter. Vielleicht hätte ich noch eine Tomate mehr nehmen sollen? Oder am Ende einen zusätzlichen Schuss Olivenöl?

Weitere Rezepte mit Weißkohl gibt es hier.
[/review]
[instructions]
Weißkohl waschen und in kleine Stücke hacken (vielleicht kann man das auch im Mixer?).
Gewürzmischung vorbereiten:
* Ingwer schälen und klein hacken oder reiben.
* Knoblauch und Zwiebel schälen und klein hacken.
* Tipp: Knoblauch und Zwiebel kann man auch durch eine große Prise Asant (Asafoetida) ersetzen.
* Chilischote waschen und in kleine, feine Streifen schneiden. Die Chilisamen kommen mit in die Gewürzmischung (Vorsicht scharf!).
Gewürze anrösten:
* Fett im Wok (oder im großen Kochtopf) auf mittlelhoher Herdstufe erhitzen.
* Sobald es heiß ist, zunächst die Koriandersamen hinzugeben und anrösten (maximal solange, sie anfangen, zu knacken).
* Ingwer-, Knoblauch- und Zwiebelstücke hinzugeben und für ein paar Minuten anschwitzen (nicht braun braten!).
* Gehackte Chilischote mit Samen hinzugeben.
* Korianderpulver und Kurkuma hinzugeben.
Gemüse dünsten:
* Gehackten Weißkohl im Wok unterrühren, dann mit Wasser ablöschen und Salz unterrühren.
* 5 Minuten im geschlossenen Kochtopf dünsten.
* Währenddessen Tomaten waschen, Strunk herausschneiden und in kleine Stücke schneiden.
* Tomatenstücke im Wok unterrühren und weitere 5 Minuten im geschlossenen Kochtopf dünsten.
* Solange weiter dünsten lassen, bis der Weißkohl die gewünschte Konsistenz erreicht hat (weich oder knackig).
* Mit Salz und einer großen Prise Zucker abschmecken.
Pasta und Kräuter zubereiten:
* Spaghetti in Salzwasser al dente kochen. Anschließend abtropfen.
* Nebenbei Korianderblättern (alternativ Petersilie) waschen und klein hacken.
* Spaghetti und gehackten Koriander mit dem Gemüse im Wok vermengen.
* Optional: Eventuell etwas zusätzliches Olivenöl mit unterheben.
Spaghetti warm servieren.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Schmorkohl mit Hack

[recipe name=”Schmorkohl” photoid=”80″ galleryid=”154″ rating=”5″ type=”stew” servings=”4″ preptime=”30m” cooktime=”60m”]
[ingredient name=”Grundrezept” separator=”true”]
[ingredient name=”rapsoel” amount=”30″ customunit=”ml” customfactor=”1″ hint=”Traditionell wird Schmalz verwendet.”]
[ingredient name=”weisskohl” amount=”1500″]
[ingredient name=”gemuesebrueheklar” amount=”150″ hint=”Siehe auch Rezept. Alternativ Gemüsefond.”]
[ingredient name=”kuemmel” amount=”2″ customunit=”TL” customfactor=”5″ hint=”Alternativ Muskat.”]
[ingredient name=”zucker” amount=”2″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”0.5″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”salz” amount=”0.5″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”sojasahne” amount=”125″ hint=”Alternativ Hafersahne oder Cashewsahne. Nicht Vegan: Schmand oder Sahne.”]
[ingredient name=”Zusätzlich” separator=”true”]
[ingredient name=”seitan” amount=”200″ hint=”Siehe Rezept. Nicht Vegan: Hackfleisch oder Speckwürfel.”]
[ingredient name=”zwiebel” amount=”1″]
[ingredient name=”kartoffel” amount=”1000″]
[ingredient name=”lorbeerblatt” amount=”2″]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”0.5″]
[ingredient name=”salz” amount=”0.5″]
[review]
Meine vegane Variante für Schmorkohl mit Seitanhack. Aber egal, ob mit echten oder unechten Fleich, Schmorkohl schmeckt immer gut. :-)

Weitere Pluspunkte sind der sättigende Effekt und die Einfrierbarkeit. Minuspunkte gibt es nicht viel, aber erwähnenswert ist die lange Vorbereitungszeit und das Weißkohlschneiden, das mir immer die Küche einsaut.

Weitere Rezepte mit Weißkohl gibt es hier.
[/review]
[instructions]
Weißkohl waschen, vom Strunk befreien, vierteln und in Streifen schneiden.
Kartoffeln waschen, schälen und in etwas größere Würfel schneiden.
Fett in einem hohen Kochtopf auf höchster Herdstufe erhitzen.
Zwiebel schälen und mit Seitan im Mixer zu Zwiebelhack verarbeiten.
Zwiebelhack mit Salz und Pfeffer würzen.
Zwiebelhack im heißen Öl für ein paar Minuten anbraten.
Dann die Kohlstreifen nach und nach hinzugeben, dabei immer gut durchrühren.
Kartoffelwürfel hinzugeben und nochmals durchrühren.
Hinweis: Bin mir bei den Kartoffeln nicht sicher: sofort hinzugeben oder erst 25 Minuten vor Schluss?
Gemüsebrühe zugießen.
Mit Kümmel, Zucker, Salz und Pfeffer würzen und Lorbeerblätter hinzugeben.
Im geschlossenen Topf etwa 60 Minuten bei mittlerer Herdstufe schmoren lassen.
Topf von Herdplatte nehmen und Sahne unterrühren.
Warm servieren.
[/instructions]
[/recipe]

Tipps:
  • Bei den Mengenangaben kann man auch etwas abweichen.
  • Schmorkohl lässt sich gut einfrieren.
  • Eintopf schmeckt aufgewärmt häufig noch besser.
Kategorien
Alles was schmeckt

Schmorkohl (Grundrezept)

[recipe name=”Schmorkohl” photoid=”80″ rating=”5″ type=”side” servings=”4″ preptime=”20m” cooktime=”45m”]
[ingredient name=”Grundrezept” separator=”true”]
[ingredient name=”rapsoel” amount=”20″ customunit=”ml” customfactor=”1″ hint=”Traditionell wird Schmalz verwendet.”]
[ingredient name=”weisskohl” amount=”1000″]
[ingredient name=”gemuesebrueheklar” amount=”150″ hint=”Siehe auch Rezept. Alternativ Gemüsefond.”]
[ingredient name=”lorbeerblatt” amount=”2″ optional=”true” exclude=”true”]
[ingredient name=”schmand” amount=”100″ hint=”Alternativ Sahne. Vegan: Hafersahne oder Cashewsahne.”]
[ingredient name=”kuemmel” amount=”2″ customunit=”TL” customfactor=”5″ hint=”Alternativ Muskat.”]
[ingredient name=”zucker” amount=”2″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”0.5″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”salz” amount=”0.5″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[review]
Veganes Grundrezept für Schmorkohl. So pur eignet sich Schmorkohl prima als Beilage zu Bratwürstchen und Salzkartoffeln. Ansonsten kann man Schmorkohl gut variieren (siehe Vorschläge unten). Auch mit den Mengenangaben muss man es nicht ganz so genau nehmen, was das Rezept relativ fehlertolerant und somit einfach macht. Der Schmorrkohl lässt sich zudem gut einfrieren; aufgewärmt schmeckt er wie bei Eintöpfen üblich sogar noch besser! Nur das leidige Weißkohlschneiden saut mir immer die Küche ein. :-/

Siehe auch meine vegane Schmorkohl mit Hack Variante. Weitere Rezepte mit Weißkohl gibt es hier.
[/review]
[instructions]
Weißkohl waschen, vom Strunk befreien, vierteln und in Streifen schneiden.
Fett in einem hohen Kochtopf auf höchster Herdstufe erhitzen.
Kohlstreifen nach und nach hinzugeben, dabei immer gut durchrühren.
Gemüsebrühe zugießen.
Mit Kümmel, Zucker, Salz und Pfeffer würzen.
Im geschlossenen Topf etwa 45 Minuten bei mittlerer Herdstufe schmoren lassen.
Topf von Herdplatte nehmen und Sahne unterrühren.
Warm servieren.
Schmorkohl passt gut als Beilage zu Bratwürstchen und Salzkartoffeln/Kartoffelpüree.
[/instructions]
[/recipe]

Zusätze:

Champignons, Hackfleisch, Kartoffeln, Möhren, Seitan, Speckwürfel, Tomatenmark, Zwiebeln.

Kategorien
Alles was schmeckt

Coleslaw

[recipe name=”Coleslaw” photoid=”79 ” galleryid=”83″ rating=”3″ type=”salad” servings=”4″ preptime=”10m” cooktime=”10m” cooltime=”3h”]
[ingredient name=”weisskohl” amount=”400″]
[ingredient name=”moehre” amount=”2″]
[ingredient name=”weissweinessig” amount=”50″ customfactor=”1″ customunit=”ml”]
[ingredient name=”zucker” amount=”1″ customfactor=”12″ customunit=”EL”]
[ingredient name=”weizenmehl” amount=”1″ customfactor=”12″ customunit=”EL”]
[ingredient name=”senfkoerner” amount=”1″ customfactor=”5″ customunit=”TL” hint=”Gemahlen. Alternativ Senf.”]
[ingredient name=”salz” amount=”1″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”schlagsahne” amount=”80″ hint=”Alternativ pflanzliche Sahne.”]
[ingredient name=”butter” amount=”30″]
[ingredient name=”ei” amount=”1″]
[review]
Dieser Weißkohlsalat nach amerikanischer Art wird häufig in ähnlicher Form vor dem Hauptgang im Restaurant serviert. Der Dressing schmeckt leicht säuerlich. Im Nachhinein würde ich etwas mehr Zucker empfehlen. Frisch zubereitet schmeckt er schön knackig. Wehe aber er steht über längere Zeit, dann weicht er irgendwann durch, wird weich bis matschig. Letzteres geht bei Salaten überhaupt. Wer es soweit kommen lässt, der sündet!

Weitere Rezepte mit Weißkohl gibt es hier.
[/review]
[instructions]
Weißkohl in feine Streifen schneiden, nicht so grob wie bei mir (siehe Fotos).
Möhren waschen, schälen und grob raspeln.
Essig, gemahlene Senfkörner, Salz und Zucker in einem Kochtopf vermischen.
Da ich kein Gerät habe, um Senfkörner zu mahlen, habe ich sie stattdessen im Mixer grob malträtiert und dann mit einem Löffel nochmal nachgedrückt.
Das Ganze kurz aufkochen.
Mutige sollten mal kräftig am aufsteigenden Dampf schnuppern. :-)
Mehl unterrühren.
Sahne und Butter unterrühren.
Herd abschalten und den Topf von der Herdplatte nehmen.
Das Ei unterrühren.
So lange rühren bis die Soße dickflüssig ist.
Soße mit dem Weißkohl und Möhren vermischen.
Mindestens 3 Stunden mit einem Tuch abgedeckt ziehen lassen.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Afrikanischer Erdnusseintopf

[recipe name=”Afrikanischer Erdnusseintopf” photoid=”56″ rating=”5″ type=”stew” servings=”4″ preptime=”30m” cooktime=”40m”]
[ingredient name=”erdnussoel” amount=”1″]
[ingredient name=”zwiebel” amount=”1″]
[ingredient name=”weisskohl” amount=”1000″ hint=”Die Menge kann etwas variieren. Entspricht etwa ½ Weißkohl.”]
[ingredient name=”moehre” amount=”2″]
[ingredient name=”kreuzkuemmel” amount=”1″ customfactor=”10″ customunit=”EL”]
[ingredient name=”senfscharf” amount=”1″ customfactor=”10″ customunit=”EL”]
[ingredient name=”chilipulver” amount=”1″]
[ingredient name=”gemuesebrueheklar” amount=”250″ hint=”Siehe auch Rezept. Alternativ Gemüsefond.”]
[ingredient name=”tomatepassiert” amount=”500″ customfactor=”1″ customunit=”g”]
[ingredient name=”paprikarot” amount=”1″]
[ingredient name=”thymian” amount=”1″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”paprikapulver” amount=”0.5″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”erdnussbutter” amount=”6″ customfactor=”15″ customunit=”EL” hint=”Am besten Crunchy.”]
[ingredient name=”kidneybohnen” amount=”125″ hint=”Abgetropft.”]
[ingredient name=”mais” amount=”285″ hint=”Eine Dose, abgetropft.”]
[ingredient name=”mangosaft” amount=”250″]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”1″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[review]
Ich war anfangs etwas skeptisch: Die Zutatenzusammenstellung ist auf den ersten Blick befremdlich… Der Geschmack des Eintopfs erinnert entfernt an Chili con Carne. Durch den Weißkohl, die Erdnussbutter und den Mangosaft erhält er dann seinen ganz eigentümlichen Geschmack. Dabei ergänzen sich die knusprigen Erdnüsse sehr gut mit den weichen Kidneybohnen. Den Mangosaft schmeckt man wenig heraus. Den kann man sicher durch Orangen- oder Maracujasaft austauschen. Als Beilage passt Reis oder Kartoffeln. Mir persönlich schmeckt der Eintopf am besten pur ohne Beilage, dazu eventuell ein kleines, frisch aufgebackenes Baguette zum Eintunken.

Weitere Rezepte mit Weißkohl gibt es hier. Siehe auch das Rezept für eine einfache Erdnusssuppe.
[/review]
[instructions]
Weißkohl, Paprika waschen und in kleine Scheiben schneiden.
Möhren waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden.
Erdnussöl in einen Kochtopf auf höchster Herdstufe erhitzen.
Zwiebel schälen und klein hacken.
Gehackte Zwiebel im Kochtopf kurz Minuten anbraten.
Kreuzkümmel, Senf und etwas Chilipulver hinzugeben und kurz einrühren.
Weißkohl- und Möhrenstücke hinzugeben und kurz mit anbraten.
Mit Gemüsebrühe ablöschen.
Etwa 30 Minuten bei geschlossenem Deckel und auf niedriger Herdstufe köcheln lassen.
Passierte Tomaten und Paprikastücke hinzugeben.
Eventuell kurz aufkochen.
Abgetropfte Kidneybohnen, abgetropften Mais, Thymian, Paprikapulver und Erdnussbutter hinzugeben.
Weitere 5 Minuten köcheln lassen.
Mit Mangosaft, Chilipulver, Pfeffer und Salz abschmecken.
Optional: Als Beilage passt Reis, Kartoffeln oder Baguette.
[/instructions]
[/recipe]

Hinweis zur Portionsgröße:

Ohne zusätzliche Beilagen wie Reis oder Kartoffeln reicht der Eintopf für etwa gut 4 Portionen. Mit Beilage langt es etwa für 8 Portionen.

Kategorien
Alles was schmeckt

Irish Stew

[recipe name=”Irish Stew” photoid=”55″ galleryid=”266″ rating=”4″ type=”stew” servings=”4″ preptime=”30m” cooktime=”1h30m”]
[ingredient name=”schmalz” amount=”40″ hint=”Alternativ Butter oder Margarine.”]
[ingredient name=”lamm” amount=”400″ hint=”Das Originalrezept verlangt Hammelfleisch. Alternativ Lammschulter/keule, Rindfleisch oder Speck.”]
[ingredient name=”zwiebel” amount=”1″]
[ingredient name=”kuemmel” amount=”1″ customfactor=”4″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”steckruebe” amount=”0.5″]
[ingredient name=”weisskohl” amount=”750″ hint=”Entspricht etwa ½ Kopf Weißkohl.”]
[ingredient name=”kartoffel” amount=”750″]
[ingredient name=”moehre” amount=”2″]
[ingredient name=”lorbeerblatt” amount=”2″]
[ingredient name=”gemuesebrueheklar” amount=”250″ hint=”Siehe auch Rezept. Alternativ Gemüsefond oder Wasser.”]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”1″ customfactor=”5″ customunit=”EL”]
[ingredient name=”salz” amount=”1″ customfactor=”5″ customunit=”EL”]
[review]
Irish Stew oder auch Weißkohleintopf ist etwas zeitaufwendiger: sobald alles erst einmal klein geschnitten ist, heißt es warten, bis es gar ist. Vegetarier lassen das Fleisch weg und verwenden pflanzliches Fett. Übrigens muss man es bei diesem Rezept nicht ganz so genau mit den Mengenangaben nehmen und kann etwas variieren.

Weitere Rezepte mit Weißkohl gibt es hier.
[/review]
[instructions]
Kohl und Gemüse waschen.
Kartoffeln und Möhren schälen.
Fleisch, Kohl, Gemüse und Zwiebel in Würfel schneiden (nicht zu klein).
Schmalz in einem Kochtopf auf höchster Stufe erhitzen.
Fleischwürfel (und den Knochen) ein paar Minuten im Kochtopf anbraten, bis alle Stücke von jeder Zeit gebräunt sind.
Zwiebeln hinzugeben und kurz mit anbraten.
Mit Kümmel würzen.
Weißkohl-, Kartoffel- und Möhrenstücke sowie Lorbeerblätter hinzugeben.
Eintopf einmal durchrühren.
Gemüsebrühe hinzugeben.
Deckel auf dem Kochtopf rauf und ein paar Minuten kochen lassen, bis es dampft.
Eintopf 1 bis 1,5 Stunden auf niedriger Stufe bei geschlossenem Kochtopf köcheln lassen.
In dieser Zeit weder den Deckel abnehmen noch umrühren, damit die Hitze nicht verloren geht.
Abschließend mit ordentlich Pfeffer und Salz sowie etwas Kümmel abschmecken.
Warm servieren.
[/instructions]
[/recipe]

Erweiterung:

Typische Suppengrünzutaten wie Knollensellerie, Lauch, Petersilie oder Thymian.