Kategorien
Alles was schmeckt

Spargel-Soufflé

[recipe name=“Spargel-Soufflé“ photoid=“1340″ galleryid=“162″ rating=“3″ type=“souffle“ servings=“6″ preptime=“30m“ cooktime=“35m“]
[ingredient name=“spargel“ amount=“250″ hint=“Weiß oder grün. Grüner Spargel muss nicht extra geschält werden.“]
[ingredient name=“butter“ amount=“20″]
[ingredient name=“weizenmehl“ amount=“20″]
[ingredient name=“salz“ amount=“0.33″]
[ingredient name=“muskatnuss“ amount=“0.25″]
[ingredient name=“chilipulver“ amount=“1″]
[ingredient name=“zucker“ amount=“1″]
[ingredient name=“knoblauch“ amount=“0.5″]
[ingredient name=“milch“ amount=“200″ hint=“Alternativ Reis- oder Sojamilch.“]
[ingredient name=“parmesan“ amount=“40″ hint=“Echter Parmesan mit DOP-Siegel. Alternativ Gouda oder Cheddar.“]
[ingredient name=“ei“ amount=“2″]
[ingredient name=“butter“ amount=“5″ hint=“Für die Förmchen zum Einfetten.“]
[ingredient name=“paniermehl“ amount=“5″ hint=“Für die Förmchen zum Bestreuen.“]
[review]
Spargel-Soufflé ist ein luftige Vorspeise. Um ehrlich zu sein, haut mich das Gericht nicht so von Hocker, wie zum Beispiel Schoko-Soufflé oder Apfel-Cheddar-Soufflé. Etwas enttäuscht bin ich außerdem darüber, dass der Spargelgeschmack nicht so richtig gut durchkommt, da ist mir der Spargel schon fast zu schade. Statt Spargel würde ich beim nächsten Mal zu anderen Gemüse wie Brokoli oder Blumenkohl greifen. Wenn schon grüner Spargel dann lieber auf Blätterteig.
[/review]
[instructions]
Spargel vorbereiten:
* Spargel waschen und abtropfen. Weißen Spargel schälen.
* Spargelspitzen abschneiden (etwa 2 cm).
* Von den Spitzen, den Spargel in 1 cm große Stücke schneiden, bis er anfängt hölzern zu werden. Die hölzernen Enden nicht mit verwenden.
Spargel blanchieren:
* Salzwasser zum Kochen bringen.
* Spargelstücke für 2 Minuten in das kochende Wasser geben.
* Anschließend die Stücke mit einem Schöpflöffel herausfischen (oder in ein Sieb abgießen).
* Den gekochten Spargel in eine Schüssel voll mit Eiswasser geben und Beiseite stellen.
Mehlschwitze zubereiten:
* Butter in einen Topf auf mittelhoher Herdstufe zum Schmelzen geben.
* Mehl nach und nach einrühren.
* Milch hinzugeben und durchgehend umrühren, bis die Milch andickt und anfängt zu köcheln.
* Herd abschalten.
* Mit Salz, Muskatnuss, Chili und Zucker abschmecken.
Soufflé vorbereiten:
* Spargelstücke, Mehlschwitze, frein geriebenen Käse und geschälte Knoblauchzehe im Mixer geben.
* Solange mixen, bis cremige Soße entsteht.
* Eigelb und Eiweiß voneinander trennen.
* Eigelbe in die gemixte Spargelsoße einrühren.
* Eiweiß zu Eischnee schlagen.
* Zunächst eine Hälfte des Eischnees in die Soße mit einen Pfannenwender unterheben.
* Anschließend die zweite Hälfte des Eischnees in die Soße etwas vorsichtiger unterheben.
* Es ist fein, wenn noch ein paar weiße Flecken zu sehen sind.
Ofen auf 190° C vorheizen.
Abfüllen und backen:
* Förmchen mit etwas Butter oder Rapsöl einreiben. Anschließend noch mit etwas Semmelmehl bestreuen.
* Die Förmchen können ein Fassungsvermögen von 0.12 bis 0.2 Liter haben.
* Die vorgeschlagene Zutatenmenge ergibt etwa 4 bis 6 gefüllte Förmchen.
* Die Förmchen zu 3/4 mit der Spargelcreme füllen.
* Soufflés für 20 bis 25 Minuten im Ofen auf mittlerer Schiene backen, bis sich goldbraune Flecken bilden.
Etwas abkühlen lassen und warm servieren.
Hinweis: Nicht direkt aus dem Ofen servieren, viel zu heiß!
Hinweis: Die Soufflé fallen nach etwa 2 Minuten in sich zusammen, das ist normal!
Haltbarkeit: Im Kühlschrank mehrere Tage. Die Soufflés können am besten im vorgeheizten Ofen füür 7 bis 8 Minuten bei 200° C wieder erwärmt werden.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Schoko-Soufflé

[recipe name=“Schoko-Soufflé“ photoid=“1143″ galleryid=“135″ rating=“4″ type=“dessert“ servings=“3″ preptime=“35m“ cooktime=“20m“]
[ingredient name=“butter“ amount=“15″ hint=“Zum Einfetten.“]
[ingredient name=“zucker“ amount=“10″ hint=“Für die Förmchen.“]
[ingredient name=“milch“ amount=“100″]
[ingredient name=“ei“ amount=“2″]
[ingredient name=“speisestaerke“ amount=“2″ hint=“Ein gestrichener Teelöffel.“]
[ingredient name=“schokolade70″ amount=“115″]
[ingredient name=“zucker“ amount=“30″]
[ingredient name=“kakaopulver“ amount=“0″ customunit=“Etwas“]
[ingredient name=“vanilleeis“ amount=“3″ customunit=“Kugeln“ customfactor=“40″ hint=“Tipp! Alternativ Pistazieneis.“ optional=“true“ exclude=“true“]
[review]
Nachdem mir mein erstes Soufflé geglückt ist, war der nächste Schritt unausweichlich… Schoko-Soufflé! Eine Nachspeise, nicht zu süß und luftig genug, um kein schlechtes Gewissen hervorzurufen. Aber machen wir uns nichts vor: diese Schokosünde verführt. Das Innere besteht aus einer feinen Schokoladencreme, die viele kleine Luftpolster umschließt. Die Oberfläche wiederum überrascht mit einer hauchdünnen Kruste. Das Soufflé ist heiß, sollte jedoch warm verzehrt werden, am besten mit einer kleinen Kugel Eis gekrönt. Die schmilzt langsam davon, bis sie, wie ich, hin und weg ist.
[/review]
[instructions]
Backförmchen vorbereiten:
* 3 Backförmchen mit jeweils 5 g Butter großzügig einfetten.
* Etwas Zucker hineingeben und die Förmchen schwenken, so dass die Butter überall leicht mit Zucker bedeckt ist.
* Im Kühlschrank stellen.
* Hinweis: Ich verwende die von Le Creuset: Durchmesser 8 cm – Inhalt: 0,12l).
Schokolade kochen:
* Schokolade in Stücke brechen und langsam erhitzen bzw. schmelzen, bis sie flüssig ist.
* Entweder über ein Dampfbad oder langsam in der Mirkowelle.
Soufflé-Teig:
* Eigelb von Eiweiß trennen.
* Eigelb und Stärke in einer Schüssel vermischen.
* Milch auf mittlerer Herdstufe zum Kochen bringen.
* Zunächst eine Hälfte der Milch in die Schüssel mit Eigelb/Stärke einrühren, danach die zweite Hälfte.
* Die Milchmixture zurück in den Topf füllen und bei mittlerer Hitze solange rühren, bis eine dicke Soße entsteht.
* Den Topf von Herd nehmen und die geschmolzene Schokolade einrühren.
* Es sollte eine recht feste Schokomasse entstehen.
Ofen auf 200° C vorheizen.
Eiweiß schlagen:
* Eiweiß in einer separaten Schüssel mit einem Schneebesen (beides möglichst kühl) zu Eischnee schlagen.
* Den Zucker dabei nach und nach hinzugeben.
* Eine Hälfte des Eischnees in die Schokomixture rühren, bis kein Weiß mehr zu sehen ist.
* Die erste Hälfte ist dazu da, die Schokolade aufzulockern.
* Nun die zweite Hälfte des Eischnees vorsichtig mit einem Pfannenheber unterheben (falten), bis kein Weiß mehr zu sehen ist.
* Die eingefetteten Förmchen bis zu 3/4 mit der Schokofüllung füllen.
* Die Förmchen etwas rütteln, so dass sich die Füllung gut verteilt.
Backen:
* Die Schoko-Soufflés auf mittlerer Schiene für 12 bis 15 Minuten backen.
* Hinweis: Auf keinen Fall den Ofen zwischendurch öffnen!
* Aus den Ofen nehmen, mit Kakaopulver bestreuen und etwas auskühlen lassen.
Warm und zeitnah servieren.
Tipp: Nicht heiß servieren! Das Aroma entfaltet sich erst, wenn das Soufflé etwas abgekühlt ist.
Hinweis: Die Soufflés gehen in Ofen schön auf. Sobald sie den Ofen verlassen, beginnt der Zerfall. Das dauert etwa 5 Minuten..
Haltbarkeit: Im Kühlschrank gut 5 Tage. Lassen sich nicht wirklich gut erwärmen und schmecken dann auch nicht mehr luftig.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Apfel-Cheddar-Soufflé

[recipe name=“Apfel-Cheddar-Soufflé“ photoid=“1089″ galleryid=“129″ rating=“4″ type=“snack“ servings=“4″ preptime=“20m“ cooktime=“52m“]
[ingredient name=“Karamellisierter Apfel“ separator=“true“]
[ingredient name=“butter“ amount=“15″]
[ingredient name=“apfel“ amount=“1″ hint=“Sorte Granny Smith.“]
[ingredient name=“zucker“ amount=“1″ customunit=“EL“ customfactor=“10″]
[ingredient name=“Mehlschwitze“ separator=“true“]
[ingredient name=“weizenmehl“ amount=“30″]
[ingredient name=“butter“ amount=“30″]
[ingredient name=“milchfettarm“ amount=“245″ hint=“Alternativ auch andere (Soja)Milch.“]
[ingredient name=“salz“ amount=“0.5″ customunit=“TL“ customfactor=“3″]
[ingredient name=“pfeffer“ amount=“1″]
[ingredient name=“chilipulver“ amount=“1″]
[ingredient name=“muskatnuss“ amount=“1″]
[ingredient name=“Soufflé-Teig“ separator=“true“]
[ingredient name=“cheddar“ amount=“85″]
[ingredient name=“ei“ amount=“2″]
[review]
Soufflé ist ein luftiger Auflauf. Er kann sowohl als Vor- oder Nachspeise gereicht werden. Obwohl kalorienlastig, schmeckt Soufflé sehr leicht und findet problemlos in jedem Magen Platz eine Lücke. Richtig satt wird man davon jedoch nicht.

Die Kombination aus karamellisierten Apfel und Cheddar ist eine herzhafte Soufflé-Variante. Die Apfelstücke sind nicht zwingend erforderlich, machen das Soufflé aber interessanter. Ich könnte mir vostellen, die Apfelstücke durch karamellisierte Zwiebelstücke zu ersetzen… Was den Aufwand betrifft, so gibt es am Ende eine kleine Backpause zum Verschnaufen, vorher hat man gut zu tun. Frisch aus den Ofen sieht das aufgeblasende Soufflé unwiderstehlich aus. Dann heißt es Willensstärke bewahren und nicht sofort hineinbeißen, denn es schmeckt noch nach nichts – einfach nur heiß! Je kühler desto mehr Geschmack entwickelt das Soufflé. Mir schmeckt es direkt aus dem Kühlschrank sogar am besten! Das ist ein wenig schade, denn das Soufflé geht schnell ein, wodurch es weniger attraktiv wirkt, aber das gilt nur für die äußeren Werte.

Insgesamt stellt das Apfel-Cheddar-Soufflé eine willkommene Abwechslung dar, jedoch würde ich Pudding oder Crème als Nachspeise vorziehen.
[/review]
[instructions]
Karamellisierter Apfel:
* Apfel waschen, abtropen und schälen.
* Apfel in kleine Stücke schneiden (nicht zu große!).
* 15 g Butter in einer Pfanne oder Kochtopf auf mittelhoher Herdstufe erhitzen, bis braune Stellen erscheinen.
* Apfelstücke hinzugeben und 2 Minuten unter regelmäßigen Rühren anbraten.
* Zucker hinzugeben und gut umrühren.
* Anschließend solange weiterkochen (etwa 10 bis 15 Minuten), bis die Apfelstücke bräunlich karamellisiert sind. Gelegentlich umrühren.
* Die Apfelstücke auf einen Teller füllen und auskühlen lassen.
4 Backförmchen mit etwas Butter einfetten.
Hinweis: Ich verwende die von Le Creuset: Durchmesser 8 cm – Inhalt: 0,12l).
Mehlschwitze zubereiten:
* 30 g Butter in einen Topf auf mittlerer Herdstufe zergehen lassen.
* Mehl einrühren und ein paar Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren.
* Herd abschalten.
* Milch, alles auf einmal(!), hineingießen und umrühren.
* Herd wieder auf mittlerer Herdstufe anschalten weiter durchgehen umrühren, bis eine dicke Soße entsteht.
* Topf von Herd nehmen.
* Salz, Pfeffer, Chili und Muskatnuss unterrühren.
* Die Mehlschwitze für ein paar Minuten auskühlen lassen.
Ofen auf 205° C vorheizen.
Soufflé-Teig:
* Mehlschwitze in eine größere Schüssel umfüllen.
* Eigelb von Eiweiß trennen.
* Die Eigelbe und geriebenen Käse zur Mehlschwitze hinzugeben und verrühren.
* Eiweiß in einer separaten Schüssel mit einem Schneebesen (beides möglichst kühl) zu Eischnee schlagen.
* Die Hälfte des Eischnees vorsichtig mit einem Pfannenheber in die Mehlschitze „falten“ / verrühren, bis kein Weiß mehr zu sehen ist.
* Die Apfelstücke vorsichtig unterheben.
* Die zweite Hälfte des Eischnees noch vorsichtiger unterheben.
Backen:
* Soufflé-Teig in die Backförmchen füllen.
* Auf mittlerer Schiene für 22 Minuten backen.
* Hinweis: Auf keinen Fall den Ofen zwischendurch öffnen!
* Aus den Ofen nehmen und etwas auskühlen lassen.
Warm servieren.
Tipp: Nicht heiß servieren! Abgekühlt schmeckent es viel aromatischer!
Hinweis: Die Soufflés gehen in Ofen schön auf. Sobald sie den Ofen verlassen, gehen sie bereits in kürzester Zeit ein. Das dauert keine 2 Minuten. Das macht geschmacklich nichts, ist optisch nicht mehr so schön. Im Restaurant werden die Soufflés deshalb unter einer Wärmehaube serviert.
Haltbarkeit: Im Kühlschrank gut 3 Tage. Lassen sich nicht wirklich gut erwärmen, schmecken aber auch kalt.
[/instructions]
[/recipe]