Kategorien
Alles was schmeckt

Schokoladensauce nach Tim Mälzer Art

[recipe name=”Schokoladensauce nach Tim Mälzer Art” photoid=”245″ galleryid=”32″ rating=”5″ type=”sauce” servings=”29″ preptime=”10m” cooktime=”5m”]
[ingredient name=”wasser” amount=”200″]
[ingredient name=”backkakao” rename=”Kakaopulver (ungesüßt)” amount=”30″]
[ingredient name=”vanillezucker” amount=”25″ customunit=”g” customfactor=”1″ hint=”Siehe Rezept. Alternativ Zucker.”]
[ingredient name=”kuvertuerezartbitter” amount=”175″]
[ingredient name=”Zusätze (optional)” separator=”true”]
[ingredient name=”zimt” amount=”1″ customunit=”TL” customfactor=”5″ optional=”true” exclude=”true” hint=”Nach Tim Mälzer.”]
[ingredient name=”vanilleextrakt” amount=”1″ customunit=”TL” customfactor=”5″ optional=”true” exclude=”true”]
[ingredient name=”vanilleschote” rename=”Vanillemark” amount=”1″ customfactor=”1″ customunit=”Schote” optional=”true” exclude=”true”]
[ingredient name=”chilipulver” amount=”0.25″ customunit=”TL” customfactor=”5″ optional=”true” exclude=”true”]
[review]
Diese vegane Schokoladensauce basiert auf ein Rezept von Tim Mälzer – ich habe jedoch Vanillezucker verwendet und auf Zimt verzichtet. Bei dem Rezept sollte man tunlichst die angegebenen Zutaten verwenden. Ich hatte in meinem ersten Versuch Kuvertüre durch Bitterschokolade ersetzt: das Ergebnis war eine krümelige Schokoladensauce und nicht wirklich schmackhaft. :-( Ungesüßtes Kakaopulver ist ebenfalls Pflicht, da Kuvertüre bereits viel Zucker enthält und die Sauce sonst zu süß wird.

Alles im allem schmeckt sie wie man sich auf der Zunge geschmolzene Schokolade vorstellt. Einziger Makel ist, dass die Sauce erstarrt und vor Gebrauch kurz erwärmt werden muss, damit sie wieder flüssig wird (das geht in der Mikrowelle am schnellsten). Die Fließeigenschaft ist dann ideal. Sie passt super zu Eis und Pudding, aber auch zu Milchreis und Pfannkuchen.

Der Gegenpart zu diesem Rezept ist natürlich Vanillesauce.
[/review]
[instructions]
Kuvertüre in grobe Stücke hacken bzw. schneiden.
Tipp: Am besten in einer großen Schüssel, wegen der umherfliegenden Splitter.
Wasser, Zucker, Kakaopulver und eventuell Zusätze in einen kleinen Kochtopf geben.
Bei mittelhoher Herdstufe kurz aufkochen.
Topf von Herd nehmen und Herd abschalten (letzteres vergesse ich des Öfteren).
Kuvertürestücke in das aufgekochte Kakaowasser geben.
Hinweis: Zu große Stücke schmelzen zu langsam und kühlen das Wasser zu schnell ab.
Solange umrühren, bis sich die Stücke vollständig aufgelöst haben.
Optional: Die Sauce durch ein feines Sieb geben. Nicht wirklich notwendig, schaden tut es aber auch nicht.
Schokoladensauce in ein Glas abfüllen und luftdicht verschließen.
Im Kühlschrank aufbewahren.
Haltbarkeit: Im Kühlschrank viele Monate. Vielleicht geht auch im Schrank?
Schokoladensauce vorm Servieren leicht erwärmen (etwa bei 30° C), damit sie wieder flüssig wird.
Zum Verflüssigen erwärmen: am besten in der Mikrowelle, alternativ im Wasserbad oder auf einer Fensterbank über der Heizung.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Ananas-Curry-Sauce

[recipe name=”Ananas-Curry-Sauce” photoid=”78″ rating=”3″ type=”sauce” servings=”8″ preptime=”10m” cooktime=”5m”]
[ingredient name=”ananas” amount=”400″ hint=”Pürieren.”]
[ingredient name=”ananas” amount=”100″ hint=”Würfeln.”]
[ingredient name=”sesampaste” amount=”3″ customfactor=”10″ customunit=”EL” hint=”Siehe Rezept.”]
[ingredient name=”zitrone” amount=”3″ customfactor=”10″ customunit=”EL” hint=”Alternativ Limette.”]
[ingredient name=”kreuzkuemmel” amount=”1″ customfactor=”10″ customunit=”EL”]
[ingredient name=”garammasala” amount=”1″ customfactor=”10″ customunit=”EL”]
[ingredient name=”currymild” amount=”1″ customfactor=”10″ customunit=”EL”]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”0.5″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”salz” amount=”0.5″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”chilipulver” amount=”1″]
[ingredient name=”kokosnussmilch” amount=”200″ hint=”Alternativ Milch oder Sahne, ist dann fett- und kalorienärmer.”]
[ingredient name=”knoblauch” amount=”1″ optional=”true” exclude=”true”]
[review]
Würzige, scharfe Ananas-Curry-Sauce. Passt gut zu Nudeln, Reis, Baguette, Couscous oder Kartoffeln. Dieses Rezept basiert ursprünglich auf Hummus-bi-Tahina.
[/review]
[instructions]
Sesampaste, Zitronensaft, Curry, Kreuzkümmel, Garam Masala, Salz und Pfeffer vermischen.
Ananas schälen, einen Großteil pürieren, den Rest in kleine Würfel schneiden.
Alles miteinander vermischen.
Soße in einen Kochtopf auf kleiner Herdstufe erwärmen, nicht kochen.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Sauce Hollandaise

[recipe name=”Sauce Hollandaise” photoid=”67″ galleryid=”143″ rating=”4″ type=”sauce” servings=”3″ preptime=”5m” cooktime=”10m”]
[ingredient name=”weizenmehl” amount=”20″]
[ingredient name=”wasser” amount=”2″ customunit=”EL” customfactor=”15″ hint=”Alternativ Weißwein.”]
[ingredient name=”ei” amount=”2″]
[ingredient name=”zitrone” amount=”2″ customunit=”EL” customfactor=”15″]
[ingredient name=”gemuesebrueheklar” amount=”250″ hint=”Siehe auch Rezept.”]
[ingredient name=”butter” amount=”60″]
[ingredient name=”salz” amount=”0.25″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”zucker” amount=”0.25″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”muskatnuss” amount=”1″]
[review]
Sauce Hollandaise passt fast überall dazu. Allerdings ist die Sauce recht empfindlich und man muss bei der Zubereitung vorsichtig zu Werke gehen. Die Sauce sollte zudem frisch serviert werden, da sie schnell gerinnt, sobald sie abkühlt. Ein klassisches Rezept für Sauce Hollandaise ist Spargel.
[/review]
[instructions]
Das Mehl mit kaltem Wasser in einer Schüssel glattrühren.
Eier, Zitronensaft und Brühe hinzugeben und verquirlen.
Die Flüssigkeit in einen Kochtopf gießen und auf mittelhoher Herdstufe erhitzen.
Tipp: Alternativ die Sauce in einer Metallschüssel über kochendem Wasserdampf zubereiten.
Dabei die Flüssigkeit mit einem Schneebesen durchschlagen, bis reichlich Dampf aufsteigt.
Hinweis: Die Sauce darf nicht gerinnen, sondern soll cremig und schaumig bleiben. Daher konstant schlagen.
Dann den Herd (rechtzeitig!) abschalten (nicht kochen lassen, Sauce Hollandaise darf nie zu heiß werden, so dass sie kocht!).
Butter während des Schlagens in kleinen Stückchen dazugeben.
Sauce solange weiter schlagen, bis die Masse gebunden ist.
Tipp: Alternativ die Butter vorher in einer Mikrowelle ganz wenig erhitzen, so dass sie flüssig ist und dann nach und nach der Sauce hinzugießen.
Sauce mit Salz, Muskatnuss und Zucker abschmecken
Möglichst zeitnah servieren, da sich schnell eine Haut über die ruhende Sauce bildet.
[/instructions]
[/recipe]