Kategorien
Alles was schmeckt

Gemüsepizza

[recipe name=“Gemüsepizza“ photoid=“107″ galleryid=“106″ rating=“4″ type=“meal“ servings=“4″ preptime=“40m“ cooktime=“40m“ cooltime=“2h“]
[ingredient name=“Teig (alternativ 30-Minuten-Teig)“ separator=“true“]
[ingredient name=“weizenvollkornmehl“ amount=“200″]
[ingredient name=“weizenmehl“ amount=“200″]
[ingredient name=“salz“ amount=“12″]
[ingredient name=“zucker“ amount=“1″ customunit=“TL“ customfactor=“5″]
[ingredient name=“hefe“ amount=“1″ customunit=“Packung“ customfactor=“9″ hint=“Trockenhefe. Alternativ 1 halben Würfel frische Hefe.“]
[ingredient name=“wasser“ amount=“240″ hint=“Lauwarm.“]
[ingredient name=“olivenoel“ amount=“1″ hint=“Siehe Einkaufstipps.“]
[ingredient name=“Belag“ separator=“true“]
[ingredient name=“olivenoel“ amount=“2″]
[ingredient name=“zwiebel“ amount=“1″ hint=“Groß.“]
[ingredient name=“knoblauch“ amount=“1″]
[ingredient name=“zucchini“ amount=“300″]
[ingredient name=“paprikarot“ amount=“1″]
[ingredient name=“paprikagelb“ amount=“1″]
[ingredient name=“paprikagruen“ amount=“1″]
[ingredient name=“olivegruen“ amount=“8″]
[ingredient name=“tomatenmark“ amount=“1″]
[ingredient name=“paprikapulver“ amount=“1″ customunit=“TL“ customfactor=“5″]
[ingredient name=“pfeffer“ amount=“1″]
[ingredient name=“salz“ amount=“1″]
[ingredient name=“Soße“ separator=“true“]
[ingredient name=“gouda“ amount=“100″ hint=“Alternativ Edamer, Emmentaler, Schafskäse oder Mozzarella-Parmesan-Mischung.“]
[ingredient name=“ei“ amount=“4″]
[ingredient name=“petersilie“ amount=“2″ customunit=“EL“ customfactor=“5″ hint=“Alternativ Basilikum, Estragon, Majoran, Schnittlauch, Thymian, Rosmarin oder Oregano.“]
[ingredient name=“pfeffer“ amount=“1″]
[ingredient name=“salz“ amount=“1″]
[review]
Dies ist eine sehr herzhafte Pizza und außerdem sehr variantenreich: z.B. Blumenkohl-, Champignon- oder Spinatpizza. Der Vollkornteig ist ebenfalls sehr herzhaft, er wird jedoch nicht besonders knusprig, so wie bei einer herkömmlichen Pizza. Dies ist zum einen den Vollkornmehl geschuldet, zum anderen den Belag, der recht dick ist und kaum Wärme durchlässt. Mit dem Teig bin ich also nicht ganz zufrieden. Nichtsdestotrotz ist dies eine leckere Pizza, die schon beinahe das Prädikat „gesund“ erhalten könnte.

Siehe auch das klassiche Rezept für Pizza Margaritha.
[/review]
[instructions]
Teig (alternativ siehe 30-Minuten-Teig):
* Hefe und Zucker in lauwarmen Wasser auflösen.
* Hinweis: Je nach verwendeten Mehltyp wird mal mehr mal weniger Wasser benötigt.
* Währenddessen in einer Schüssel die beiden Mehle und das Salz vermischen.
* Tipp: Man kann auch nur Vollkorn- oder Dinkelmehl verwenden, dann ist aber der Hefeanteil zu verdoppeln, da der Teig sonst nur schwer aufgeht.
* Hefe-Zucker-Wasser zum Mehl geben und mindestens 10 Minuten zu einem glatten Teig verkneten (entweder von Hand oder Maschine).
* Abschließend Olivenöl einkneten.
* Teigklumpen abgedeckt bei Raumtemperatur mindestens 2 Stunden gehen lassen.
* Tipp: Zum Abdecken eine verschließbare Plastikdose, feuchtwarmes Küchentuch oder Plastiktüte verwenden.
Gemüse:
* Paprika und Zucchini waschen und würfeln.
* Oliven in Ringe schneiden.
* Zwiebel und Knoblauch fein hacken.
* Öl in einem Topf auf hoher Herdstufe erhitzen.
* Sobald das Öl heiß ist, die Zwiebel- und Knoblauchstücke für ein paar Minuten andünsten (nicht braten!).
* Das klein geschnittene Gemüse hinzugeben und 10 Minuten auf mittlerer Herdstufe dünsten.
* Tipp: Die Olivenringe erst nach 5 Minuten zugeben.
* Hinweis: Nicht zu lange kochen! Das Gemüse sollte weich, aber noch bissfest sein.
* Tomatenmark, Pfeffer, Salz und Paprikapulver unterrühren.
* Das gedünstete Gemüse in ein Sieb geben, so dass ein Großteil der Flüssigkeit abtropfen kann.
Ofen auf 180°C vorheizen.
Teig ausrollen und belegen:
* Den gegangenen Teig nochmals gut durchkneten.
* Teig zunächst auf Backpapier mit einem Nudelholz möglichst dünn (etwa 0,2 cm) ausrollen und dann mit dem Backpapier auf ein Ofenblech legen.
* Test: Backpapier vorher etwas mit Weizenmehl bedecken.
* Statt ein Ofenblech eine gefettete Springform verwenden, wird dann ein Gemüsekuchen.
Eier-Käse-Soße:
* Eier in einer Schüssel verquirlen, Petersilie und geriebenen Käse untermischen.
* Mit Pfeffer und Salz abschmecken.
* Das abgetropfte Gemüse hinzugeben und mit der Eimischung vermenden.
Backen:
* Gemüse-Eiermischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen verteilen.
* Eventuell nochmal etwas geriebenen Käse über die Gemüse-Eimischung streuen.
* Gemüsepizza auf unterer Schiene für etwa 25 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.
Warm oder kalt servieren.
[/instructions]
[/recipe]

Weitere mögliche Zutaten für den Belag:

Artischocken, Aubergine, Blumenkohl, Brokkoli, Champignons, Fenchel, Kartoffeln, Kidneybohnen, Lauchzwiebeln, Peperoni, Mais, Möhren, Sellerie, Spinat (abgetropft!), Tomaten (Stücke, ohne Glibber).

Kategorien
Alles was schmeckt

Bifteki

[recipe name=“Bifteki“ photoid=“135″ galleryid=“194″ rating=“4″ type=“meal“ servings=“4″ preptime=“15m“ cooktime=“15m“]
[ingredient name=“rinderhack“ amount=“400″]
[ingredient name=“ei“ amount=“2″]
[ingredient name=“paniermehl“ amount=“50″ hint=“Alternativ ein altes Weizenbrötchen.“]
[ingredient name=“zwiebel“ amount=“1″]
[ingredient name=“knoblauch“ amount=“1″ optional=“true“]
[ingredient name=“schafskaese“ amount=“200″ hint=“Alternativ Feta-Käse.“]
[ingredient name=“olivenoel“ amount=“1″]
[ingredient name=“Gewürze“ separator=“true“]
[ingredient name=“petersilie“ amount=“1″ customfactor=“5″ customunit=“TL“]
[ingredient name=“oregano“ amount=“1″ customfactor=“5″ customunit=“TL“]
[ingredient name=“piment“ amount=“1″ customfactor=“5″ customunit=“TL“ hint=“Gehäufter Teelöffel.“]
[ingredient name=“pfeffer“ amount=“1″ customfactor=“5″ customunit=“TL“]
[ingredient name=“salz“ amount=“1″ customfactor=“5″ customunit=“TL“]
[ingredient name=“Zusätzliche Gewürze (Experimentell)“ separator=“true“]
[ingredient name=“ketchup“ amount=“1″ customfactor=“5″ customunit=“TL“ optional=“true“ exclude=“true“ hint=“Experiementell.“]
[ingredient name=“senfscharf“ amount=“1″ customfactor=“5″ customunit=“TL“ optional=“true“ exclude=“true“ hint=“Experiementell.“]
[ingredient name=“chilipulver“ amount=“1″ optional=“true“ customunit=“Prise“ exclude=“true“ hint=“Experiementell.“]
[ingredient name=“currymild“ amount=“0.5″ customfactor=“5″ customunit=“TL“ optional=“true“ exclude=“true“ hint=“Experiementell.“]
[ingredient name=“kreuzkuemmel“ amount=“0.5″ customfactor=“5″ customunit=“TL“ optional=“true“ exclude=“true“ hint=“Experiementell.“]
[ingredient name=“muskatnuss“ amount=“0.5″ customfactor=“5″ customunit=“TL“ optional=“true“ exclude=“true“ hint=“Experiementell.“]
[ingredient name=“Beilage“ separator=“true“]
[ingredient name=“kartoffelspalte“ amount=“500″ hint=“Alternativ Reis, Krautsalat und Peperoni.“]
[ingredient name=“sourcreme“ amount=“200″ hint=“Alternativ Zaziki (zu Reis, Krautsalat und Peperoni).“]
[review]
Saftige Hacksteaks mit Käsefüllung! Mir waren sie allerdings fast etwas zu fad, daher würde ich beim nächsten Mal etwas Würze wagen. Auch beim Käse habe ich etwas geknausert, da würde ich ebenfalls mehr empfehlen. Ich habe das Rezept bereits entsprechend angepasst, werde es nochmal testen und eventuell neu (5 Sterne?) bewerten.
[/review]
[instructions]
Zwiebel (und Knoblauch) in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne bei mittlerer Herdstufe anschwitzen.
Optional: Brötchen in Wasser einweichen und gut (!) auspressen.
Rinderhack, Eier, Paniermehl (oder eingeweichtes Brötchen), abgekühlte Zwiebelstücke (und Knoblauchstücke) sowie Gewürze in einer Schüssel verkneten.
Abschmecken und nachwürzen.
Mit feuchten Händen jeweils etwa 165 g der Hackmischung auf einem DIN-A4-großen Alufolie Backpapier zum Quadrat ausrollen.
* Hinweis: Vorsicht vor Alufolie und Lebensmitteln.
Anschließend 50 g Käse in die Mitte zerkrümmeln und die Alufolie zusammenfalten und die Ränder zusammendrücken.
Hacksteak wieder auspacken und mit den Händen in Form bringen.
Ausgepackte Hacksteaks in einer (Grill-)Pfanne auf hoher mittlerer Herdstufe von jeder Seite mindestens 3 Minuten braten.
Alternativ die Biftekis von beiden Seiten in der Pfanne scharf anbraten und anschließend im Backofen ausbacken.
Schmeckt sowohl kalt als auch warm.
[/instructions]
[/recipe]

Tipp:

Die Hacksteaks lassen sich in Alufolie eingewickelt sowohl roh als auch gebraten ausgezeichnet einfrieren.

Kategorien
Alles was schmeckt

Schafskäse im Ofen

[recipe name=“Schafskäse im Ofen“ photoid=“299″ galleryid=“216″ rating=“3″ type=“Snack“ servings=“1″ preptime=“10m“ cooktime=“20m“]
[ingredient name=“schafskaese“ amount=“100″ hint=“Alternativ Ziegenkäse.“]
[ingredient name=“ziegenkaese“ amount=“100″ hint=“Statt Schafskäse.“ optional=“true“ exclude=“true“]
[ingredient name=“paprikarot“ amount=“0.5″]
[ingredient name=“paprikagelb“ amount=“0.5″]
[ingredient name=“tomate“ amount=“1″]
[ingredient name=“peperoni“ amount=“2″]
[ingredient name=“schalotte“ amount=“1″]
[ingredient name=“lauchzwiebel“ amount=“2″ optional=“true“ exclude=“true“]
[ingredient name=“kidneybohnen“ amount=“60″ optional=“true“ exclude=“true“]
[ingredient name=“knoblauch“ amount=“1″]
[ingredient name=“kraeutermischung“ amount=“2″]
[ingredient name=“basilikum“ amount=“2″]
[ingredient name=“oregano“ amount=“2″]
[ingredient name=“pfeffer“ amount=“2″]
[ingredient name=“salz“ amount=“1″]
[ingredient name=“senfscharf“ amount=“1″]
[ingredient name=“zitrone“ amount=“1″ customfactor=“10″ customunit=“EL“]
[ingredient name=“wasabipaste“ amount=“0.5″]
[review]
Saftig, leichter Snack für Zwischendurch. Der große Pluspunkt: Die Zutaten sind fast immer in der Küche vorrätig, so lässt sich der Auflauf jederzeit mal eben machen.
[/review]
[instructions]
Ofen auf 200 ° C vorheizen.
Käse, Paprika, Tomaten, Peperoni, Schalotten in Stücke schneiden und in eine Schüssel geben.
Knoblauch pressen, mit den Gewürzen, Senf, Wasabi und Zitrone in der Schüssel unterrühren.
Alles in eine Auflaufform geben.
Auflaufform bei 200 ° C für 20 Minuten im Ofen backen.
Dazu Baquette oder Chiabatta servieren und damit den Sud austunken.
[/instructions]
[/recipe]