Kategorien
Alles was schmeckt

Käsekuchen ohne Boden

[recipe name=”Käsekuchen ohne Boden” photoid=”69″ galleryid=”113″ rating=”4″ type=”cake” servings=”12″ preptime=”20m” cooktime=”50m” cooltime=”6h”]
[ingredient name=”butter” amount=”90″ hint=”Alternativ Margarine.”]
[ingredient name=”zucker” amount=”130″ hint=”Vielleicht noch etwas weniger (120-140 g). Mit 150 g ist es bereits recht süß.”]
[ingredient name=”eigelb” amount=”2.5″]
[ingredient name=”magerquark” amount=”1000″ hint=”Alternativ einen Teil (bis zu ½) des Quarks durch Frischkäse oder (bis zu ¼) Milch ersetzen.”]
[ingredient name=”griess” amount=”60″ hint=”Weichweizengries. Alternativ eine Packung Puddingpulver oder Käsekuchenhilfe.”]
[ingredient name=”zitrone” amount=”1″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”vanilleschote” optional=”true” exclude=”true” amount=”0.5″ hint=”Das ausgekratzte Mark. Alternativ weglassen.”]
[ingredient name=”eiweiss” amount=”3″]
[ingredient name=”Bestreichen” separator=”true”]
[ingredient name=”eigelb” amount=”0.5″]
[ingredient name=”milchfettarm” amount=”1″ customunit=”EL” customfactor=”10″]
[ingredient name=”butter” amount=”10″ hint=”Zum Einfetten der Form.”]
[review]
Zunächst war ich ziemlich empört, zu erfahren, dass in Käsekuchen nicht unbedingt kein (Frisch)Käse enthalten ist… Nachdem ich den Schock überwunden hatte, habe ich mich an dieses einfache Rezept ohne Teigboden gewagt. Der Käsekuchen ist schön saftig, locker und süß.

Mein Rezept für Cheesecake ist übrigens mit Frischkäse gebacken und nach den amerikanischen Credo “mehr Fett, mehr Zucker”: Wild Blueberry White Chocolate Cheesecake.
[/review]
[instructions]
Vorbereitung: Butter rechtzeitig aus den Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur einnimmt.
Backofen auf 170° vorheizen.
Eine Springform mit etwas Butter einfetten.
Optional: Anschließend noch etwas Zucker in der eingefetteten Springform verteilen.
Weiche Butter (vorher aus dem Kühlschrank nehmen) und Zucker mit einem Handrührer schaumig rühren.
Eigelb und Eiweiß trennen.
½ EL vom Eigelb abschöpfen und zur Seite stellen.
Eigelb, Grieß, Quark, (ausgekratztes Vanillemark) und Zitronensaft in die Butter-Zucker-Masse einrühren.
Eiweiß steif schlagen und vorsichtig in die Quarkmasse unterheben.
Quarkmasse gleichmäßig in die Springform füllen und verteilen.
Das zur Seite gestellte Eigelb mit etwas Milch verquirlen und vorsichtig mit einem Pinsel über die Quarkmasse streichen.
Käsekuchen auf mittlerer Schiene etwa 50 Minuten im Ofen backen.
Ofen abschalten, Käsekuchen aber im Ofen lassen und mindestens 1-2 Stunde darin abkühlen lassen.
Tipp: Durch das sanfte Runterkühlen im Ofen werden Brüche im Käsekuchen verhindert.
Tipp: Mit einem Messer den Käsekuchen vorsichtig vom Rand der Backform lösen, um Spannung abzubauen und so Brüche zu vermeiden.
Anschließend aus den Ofen nehmen und nochmals für 4 Stunden im Kühlschrank auf oberster Schiene auskühlen lassen.
[/instructions]
[/recipe]

Mögliche Zusätze:

Aprikosen, Banane, Heidelbeeren, Himbeeren, Kirschen, Schokolade, Mandarinen, Mohn, Pflaumen, Rosinen.

Kategorien
Alles was schmeckt

Hackbraten im Ofenblech

[recipe name=”Hackbraten im Ofenblech” photoid=”48″ galleryid=”264″ rating=”4″ type=”meal” servings=”20″ preptime=”45m” cooktime=”1h”]
[ingredient name=”gemischteshack” amount=”1500″ hint=”Alternativ Rinderhack.”]
[ingredient name=”weizenbroetchen” amount=”2″ hint=”Oder 3 Weizenbrötchen.”]
[ingredient name=”zwiebel” amount=”2″]
[ingredient name=”ei” amount=”2″]
[ingredient name=”senfscharf” amount=”3″ customfactor=”10″ customunit=”EL” hint=”Alternativ Ketchup.”]
[ingredient name=”knoblauch” amount=”2″ hint=”Oder mehr.”]
[ingredient name=”paprikarot” amount=”1″ hint=”Vielleicht 1 Paprika mehr?”]
[ingredient name=”speck” amount=”90″ hint=”Bacon, in dünne Streifen geschnitten.”]
[ingredient name=”butter” amount=”100″ customfactor=”0.5″ hint=”Für die Backform.”]
[ingredient name=”Gewürze” separator=”true”]
[ingredient name=”salz” amount=”3″ customfactor=”5″ customunit=”EL” hint=”Abschmecken, eventuell mehr.”]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”3″ customfactor=”5″ customunit=”EL” hint=”Abschmecken, eventuell mehr.”]
[ingredient name=”paprikapulver” amount=”2″ customfactor=”5″ customunit=”EL” hint=”Abschmecken, eventuell mehr.”]
[ingredient name=”chilipulver” amount=”1″ customfactor=”2.5″ customunit=”TL” optional=”true” exclude=”true” hint=”Abschmecken, eventuell mehr.”]
[review]
Würzig, saftiger Paprika-Hackbraten von Blech, besonders für Parties geeignet. Das Rezept ist angelehnt an das klassische Rezept für "Falscher Hase". Als Beilage passt gut frisch gebackenes (Kräuter-)Baguette, sowie Ketchup oder Senf.
[/review]
[instructions]
Paprika waschen und in kleine Würfel schneiden.
Zwiebeln fein hacken.
Brötchen einweichen und ausdrücken.
Hack, Paprikas, Zwiebeln, zerdrückte Brötchen, Ei, Senf, Knoblauch in einer großen Schüssel verkneten.
Gewürze hinzugeben und abschmecken.
Experimentierfreudige fügen noch Ketchup und Currypulver hinzu.
Ein gewaschenes Ofenblech dick mit Butter einreiben.
Hackmasse im Ofenblech gleichmäßig verteilen.
Backofen auf 225° vorheizen.
Bacon-Scheiben über das Hack legen und mit einem Messer etwas eindrücken.
Backblech in den Ofen auf der untersten Schiene schieben.
Etwa 60 Minuten backen.
Warm oder kalt mit Ketchup oder Senf servieren. Dazu passt gebackenes (Kräuter-)Baguette.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Lachspäckchen

[recipe name=”Lachspäckchen” photoid=”253″ galleryid=”257″ rating=”2″ type=”meal” servings=”1″ preptime=”15m” cooktime=”30m”]
[ingredient name=”lachsfilet” amount=”1″]
[ingredient name=”rapsoel” amount=”0.5″ customfactor=”10″ customunit=”EL”]
[ingredient name=”moehre” amount=”1″]
[ingredient name=”lauchzwiebel” amount=”1″ hint=”Eine große oder zwei kleine Stangen.”]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”1″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[ingredient name=”couscous” amount=”75″]
[ingredient name=”gemuesebrueheklar” amount=”100″]
[ingredient name=”tomate” amount=”1″]
[ingredient name=”zitrone” amount=”0.5″]
[ingredient name=”currymild” amount=”0.5″ customfactor=”4″ customunit=”TL” hint=”Ich würde etwas mehr Curry empfehlen.”]
[ingredient name=”chilipulver” amount=”1″ optional=”true” customunit=”Prise” hint=”Nachträglich hinzugefügt.”]
[ingredient name=”petersilie” amount=”1″ customfactor=”4″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”zimt” amount=”1″]
[review]
Saftiges Päckchen, hätte allerdings einen Tick würziger und schärfer sein können. Ich würde das Lachsfilet nicht nochmal dünsten, sondern in der Pfanne braten und anschließend wie beschrieben mit der Couscousmischung kurz im Ofen backen (dann eventuell 4 Sterne?).
[/review]
[instructions]
Tomate, Möhre und Lauchzwiebeln waschen.
Möhre schälen.
Tomate, Möhre und Lauchzwiebeln in Scheiben bzw. Stücke schneiden.
Zitrone in Scheiben schneiden und etwas Saft auspressen.
Öl in einer Pfanne erhitzen, Möhren- und Lauchzwiebelscheiben etwa 3 Minuten anbraten.
Salzen und pfeffern.
Couscous mit Tomatenstücken, Zimt, Curry, Petersilie, etwas Zitronensaft und heißer Brühe mischen.
Couscousmischung in der Pfanne unterrühren.
Auf niedriger Herdstufe 5 Minuten quellen lassen.
Eventuell etwas Brühe nachgießen, falls der Couscous zu trocken ist.
Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Lachsfilet waschen, trocken tupfen.
Couscousmischung mit einer Gabel auflockern und in die Mitte eines ausgelegten Backpapiers verteilen.
Lachsfilet über die Couscousmischung legen und mit Salz, Pfeffer und Petersilie bestreuen.
Zitronenscheiben über das Lachsfilet legen.
Backpapier wie ein Bonbon zusammen falten (an den Seiten verzwirbeln).
Päckchen im Backofen 20 Minuten backen.
Das geschlossenes Päckchen servieren.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Gefüllte Tomaten

[recipe name=”Gefüllte Tomaten” photoid=”216″ galleryid=”57″ rating=”5″ type=”snack” servings=”6″ preptime=”10m” cooktime=”25m”]
[ingredient name=”tomate” amount=”6″]
[ingredient name=”ziegenkaese” amount=”35″ hint=”Der Ziegenkäse ist mir zu mild, daher wäre Schafskäse wohl die bessere Wahl.”]
[ingredient name=”walnuss” amount=”20″ hint=”Klein gehackt. Eventuell 5 g mehr. Alternativ gehackte Paranüsse.”]
[ingredient name=”rosine” amount=”15″]
[ingredient name=”pflaumegetrocknet” amount=”15″]
[ingredient name=”petersilie” amount=”1″]
[review]
Die gefüllten Tomaten eignen sich besonders als Beilage oder Partysnack. Innen knusprig, außen weich. Der Tomatensaft erhält durch die Füllung eine angenehme Süße.
Dieses Gericht ist zufällig entstanden: Ursprünglich war die Käse-Nuss-Pflaumen-Mischung als Fischkruste gedacht, die ist allerdings gescheitert. Doch an jenen Tag hatte ich Tomaten über und plötzlich war die Füllung in einer gelandet – hinter diesem mysteriösen Vorfall vermute ich meinen Hausgeist, der mir bestimmt erneut einen Streich spielen wollte…
[/review]
[instructions]
Ofen auf 200° C vorheizen.
Tomaten waschen.
Tomaten von oben aufschneiden, den Strunk entfernen und ein tiefes Loch aushöhlen.
Käse, Nüsse, Rosinen und Pflaumen klein hacken und miteinander verschmischen.
Hinweis: Die Nüsse nicht zu klein malen.
Käse-Nuss-Pflaumen-Masse großzügig in die Tomaten stopfen.
Tomaten im Backofen bei 200° C für 25 Minuten backen.
Mit Petersilie verzieren.
Am besten warm verzehren. Kalt schmeckt aber auch.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Fisch mit Möhrenkruste

[recipe name=”Fisch in Möhrenkruste” photoid=”23″ galleryid=”248″ rating=”4″ type=”meal” servings=”1″ preptime=”10m” cooktime=”25m”]
[ingredient name=”pangasiusfilet” amount=”1″]
[ingredient name=”moehre” amount=”1″ hint=”Geschält und klein gehackt.”]
[ingredient name=”sellerie” amount=”1″ customfactor=”20″ customunit=”Stange” optional=”true” hint=”Staudensellerie. Klein gehackt. Schmeckt dann stärker nach Gemüsekruste.”]
[ingredient name=”paniermehl” amount=”15″ hint=”Eventuell 5 g mehr.”]
[ingredient name=”eigelb” amount=”0.5″ hint=”Zur Not geht stattdessen 0.5 EL Magerjoghurt, wenn kein Ei im Haus ist.”]
[ingredient name=”zitrone” amount=”1.5″ customfactor=”10″ customunit=”EL” hint=”Alternativ Limette.”]
[ingredient name=”ahornsirup” amount=”1″ customfactor=”10″ customunit=”EL”]
[ingredient name=”rapsoel” amount=”0.5″]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”1″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[ingredient name=”Beilage” separator=”true”]
[ingredient name=”kartoffel” amount=”300″ hint=”Alternativ Rosmarinkartoffeln oder Salat.”]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[ingredient name=”petersilie” amount=”1″]
[review]
In letzter Zeit experimentiere ich viel mit Fischkrusten :-). Dieses Rezept ist daher wieder eine Abwandlung vom Karibischen Fisch bzw. Fisch mit Honig-Walnuss-Kruste. Die Möhrenkruste schmeckt süßlich und erfrischend saftig, allerdings weniger knusprig, sondern eher knackig. Darüber hinaus passt die Möhrenkruste sehr gut zu Salzkartoffeln.
[/review]
[instructions]
Ofen auf 200°C vorheizen.
Möhre (und Sellerie) waschen, schälen und klein hacken.
Möhrenraspel, (Sellerieraspel), Paniermehl, 1 EL Zitronensaft, Eigelb und Öl vermengen.
Zitronensaft auspressen.
Fischfilet kalt abspülen und trockentupfen.
Fischfilet mit einen halben EL Zitronensaft beträufeln, salzen und pfeffern.
Fischfilet in eine gefettete Auflaufform legen.
Möhren-Mischung gleichmäßig über das Fischfilet verteilen.
25 Minuten backen, bis die Kruste fest ist.
Dazu passen am besten Salzkartoffeln mit Petersilie. Alternativ süße Rosmarinkartoffeln oder Salat.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Saftiges Ofenhuhn

[recipe name=”Saftiges Ofenhuhn” photoid=”187″ rating=”3″ type=”meal” servings=”1″ preptime=”15m” cooktime=”40m”]
[ingredient name=”haehnchenbrustfilet” amount=”1″ customfactor=”150″ customunit=”Filet”]
[ingredient name=”sambaloelek” amount=”2″ customfactor=”5″ customunit=”TL” hint=”Siehe Rezept.”]
[ingredient name=”orange” amount=”3″ customfactor=”10″ customunit=”EL”]
[ingredient name=”honig” amount=”1″]
[ingredient name=”sojasosse” amount=”1″]
[ingredient name=”sesamoel” amount=”1″]
[ingredient name=”knoblauch” amount=”1″ hint=”Eine kleine Zehe.”]
[ingredient name=”ingwer” amount=”1″]
[ingredient name=”paprikarot” amount=”1″]
[ingredient name=”moehre” amount=”1″]
[ingredient name=”zwiebel” amount=”0.5″]
[ingredient name=”basmati” amount=”50″]
[review]
Sehr ausgewogen, nichts sticht hervor: etwas scharf, etwas süß und etwas saftig. Die Orange schmeckt man allerdings kaum heraus.
[/review]
[instructions]
Ofen auf 200°C vorheizen.
Reis waschen und kochen.
In einer Auflaufform Sambal Oelek, gepressten Orangensaft, Honig, Sojasoße und Sesamöl vermischen.
Paprika und Möhre waschen.
Möhre schälen.
Paprika, Möhre und Zwiebel in kleine Scheiben schneiden.
Knoblauch und Ingwer klein hacken.
Die Hühnerbrust waschen, mit einen Küchentuch trocken tupfen.
Hühnerbrust, Knoblauch-, Ingwer-, Paprika-, Möhren- und Zwiebelstücke in eine Auflaufform hineinlegen.
Optional marinieren: Das Ganze kann man für ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
40 Minuten im Ofen backen (nach 20 Minuten das Hühnerbrustfilet einmal wenden und das Gemüse umrühren).
Dazu Reis servieren.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Fisch in Honig-Walnusskruste

[recipe name=”Fisch in Honig-Walnuss-Kruste” photoid=”185″ galleryid=”245″ rating=”3″ type=”meal” servings=”1″ preptime=”10m” cooktime=”25m”]
[ingredient name=”pangasiusfilet” amount=”1″ hint=”Alternativ Schollenfilet.”]
[ingredient name=”walnuss” amount=”25″ hint=”Gehackte. Alternativ Paranüsse.”]
[ingredient name=”paniermehl” amount=”10″ hint=”Eventuell 5 g mehr.”]
[ingredient name=”eigelb” amount=”0.5″ hint=”Zur Not geht stattdessen 0.5 EL Magerjoghurt, wenn kein Ei im Haus ist. Kruste wird dann weniger knusprig.”]
[ingredient name=”honig” amount=”1″ customfactor=”10″ customunit=”EL”]
[ingredient name=”zitrone” amount=”1.5″ customfactor=”10″ customunit=”EL” hint=”Alternativ Limette.”]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”1″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[ingredient name=”rosmarinkartoffel” amount=”250″ hint=”Siehe Rezept. Alternativ Salzkartoffeln oder Salat.”]
[review]
Dieses Rezept ist eine Abwandlung vom Karibischen Fisch. Die Kruste ist wirklich schön fest, knusprig und süßlich. Durch die Zitrone erhält der Fisch zudem einen saftig, erfrischenden Charakter.
[/review]
[instructions]
Ofen auf 200°C vorheizen.
Zitronensaft auspressen.
Gehackte Nüsse mit Paniermehl, 1 EL Zitronensaft, Eigelb und Honig vermengen.
Fischfilet kalt abspülen und trockentupfen.
Fischfilet mit einen halben EL Zitronensaft beträufeln, salzen und pfeffern.
Fischfilet in eine gefettete Auflaufform legen.
Honig-Nuss-Masse gleichmäßig darüber verteilen.
Etwa 25 Minuten backen, bis die Kruste goldbraun ist.
Dazu passen am besten süße Rosmarinkartoffeln oder Salzkartoffeln mit Petersilie oder Salat.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Pfannkuchen mit Mohnfüllung

[recipe name=”Pfannkuchen mit Mohnfüllung” photoid=”174″ galleryid=”72″ rating=”4″ type=”snack” servings=”8″ preptime=”5m” cooktime=”10m”]
[ingredient name=”pfannkuchen” amount=”8″ hint=”Siehe Pfannkuchen-Rezept.”]
[ingredient name=”mohngemahlen” amount=”50″]
[ingredient name=”milchfettarm” amount=”50″ hint=”Egibt eine dickflüssige Füllung, eventuell etwas mehr.”]
[ingredient name=”rohrzucker” amount=”20″]
[ingredient name=”honig” amount=”1″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”rum” amount=”1″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”rosine” amount=”10″]
[ingredient name=”walnuss” amount=”10″ hint=”Gemahlen.”]
[ingredient name=”zimt” amount=”1″]
[review]
Der etwas andere Belag: süß, sandig und trotzdem saftig.
[/review]
[instructions]
Milch, Zucker und Honig in einen Kochtopf aufkochen.
Herdplatte abschalten, Kochtopf von der Herdplatte nehmen.
Mohn, Nüsse, Rosinen, Rum und Zimt unterrühren.
[/instructions]
[/recipe]

Hinweis:

Die Füllung reicht für 8 Pfannkuchen (etwa 1 EL pro Pfannkuchen).