Kategorien
Alles was schmeckt

Kirschsoße

[recipe name=”Kirschsoße” photoid=”207″ rating=”5″ type=”sauce” servings=”4″ preptime=”0m” cooktime=”10m”]
[ingredient name=”sauerkirschenglas” amount=”1″ hint=”Großes Glas mit 680 g Inhalt. Alternativ 600 g (tiefgefrorene) entsteinte Kirschen und 25 ml Wasser.”]
[ingredient name=”puddingpulver” amount=”1″ customfactor=”37″ customunit=”Packung” hint=”Vanillepudding (Schoko geht auch). Alternativ 20 g Stärke mit 10 g Vanillezucker.”]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[ingredient name=”backkakao” amount=”1″ optional=”true” exclude=”true”]
[ingredient name=”rum” amount=”1″ customunit=”Schuss” customfactor=”15″ optional=”true” exclude=”true”]
[ingredient name=”zimt” amount=”1″ customunit=”Prise” exclude=”true” optional=”true” hint=”Passt in der Winterzeit.”]
[review]
Schnell, einfach und lecker. Die Kirschsoße schmeckt süß-säuerlich und hat eine dickflüssige Konsistenz. Sie eignet sich gut für zum Beispiel Mehlbüddel, Milchnudeln oder Milchreis.
[/review]
[instructions]
Puddingpulver mit einem Teil des kalten Kirschwasser verrühren.
Achtung: Das Puddingpulver (oder Speisestärke) auf keinen Fall in die heiße Kirschsoße rühren, sonst klumpt es!
Kirschen mit dem restlichen Kirschwasser, einer Prise Salz und eventuell Rum oder Zimt in einem Kochtopf aufkochen.
Das angerührte Puddingpulver mit einem Schneebesen nach und nach einrühren, fertig!
Warm servieren, schmeckt aber auch kalt. Lässt sich gut wieder erhitzen.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Mehlbüddel

[recipe name=”Mehlbüddel” photoid=”63″ galleryid=”103″ rating=”5″ type=”meal” servings=”4″ preptime=”15m” cooktime=”2h”]
[ingredient name=”weizenmehl” amount=”400″]
[ingredient name=”ei” amount=”4″]
[ingredient name=”butter” amount=”40″]
[ingredient name=”milchfettarm” amount=”300″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″ customfactor=”4″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”zitronenschale” amount=”1″ optional=”true” exclude=”true”]
[ingredient name=”mettenden” amount=”4″ hint=”Alternativ Schweinebauch oder Scheinebacke.”]
[ingredient name=”Kirschsoße” separator=”true”]
[ingredient name=”sauerkirschenglas” amount=”2″]
[ingredient name=”puddingpulver” amount=”2″ customfactor=”37″ customunit=”Packung” hint=”Ich nehme Vanillepudding, Schoko schmeckt vielleicht auch.”]
[ingredient name=”salz” amount=”2″]
[ingredient name=”rum” amount=”1″ customunit=”Schuss” customfactor=”15″ optional=”true” exclude=”true”]
[review]
Mehbüddel (oder Mehlbeutel) ist eine regionale Spezialität aus Dithmarschen, den hohen Norden Deutschlands. Ich war überrascht, wie viele Varianten es gibt zum Beispiel mit Rosinen oder Senfsoße. Dies hier ist der Klassiker (also so wie ich ihn kenne) mit süßer Kirschsoße und salzigen Mettenden. Nicht wundern: die Kirschsoße passt super zu den Würsten! Und wer Kalorien sparen will oder vegetarisch isst, der lässt die Würste weg.

Nachtrag: Ich habe ein paar Tipps für die Zubereitung erhalten, deshalb stimmen einige Fotos nicht länger mit der Rezeptanweisung überein. Statt das Tuch zusammenzuknoten, sollte man es besser mit einen Faden zusammenbinden. Den Faden kann man anschließend an den Topfhenkeln befestigen, um so den Beutel in den Topf zu hängen.
[/review]
[instructions]
Rund 3 Liter Wasser in einem möglichst hohen Kochtopf zum Kochen bringen.
Mehlbüddel:
* Eiweiß und Eigelb voneinander trennen.
* Milch, verquirltes Eigelb, zerlassene Butter, Salz, Mehl und eventuell etwas Zitronenschale in einer Schüssel verrühren.
* Geschlagenes Eiweiß unterheben.
* Ein (sauberes) feuchtes, möglichst dünnes Geschirrhandtuch ausbreiten in eine Schüssel legen und zum Beutel formen.
* Den zähflüßigen Teigklumpen reingießen.
* Alle Ecken des Handtuchs über den Teig zusammenfalten und mit einer Schnur so zusammenbinden, dass der Teig eingeschlossen ist und die Tuchenden frei herumhängen.
* Achtung: Im Beutel ein wenig Platz lassen, damit der Teig sich ausbreiten kann.
* Den Beutel in den Kochtopf hängen und die Schnurenden an den Henkel des Kochtopfs knoten.
* Achtung: Der Beutel sollte den Boden möglichst nicht berühren und maximal handbreit im Wasser hängen (nicht vollständig!).
* Mehlbüddel bei mittelhoher Hitze 2 Stunden im geschlossenem Kochtopf köcheln lassen.
* 15 Minuten bevor der Mehlbüddel gar ist, die Mettenden in den Beutel hinzugeben.
* Abschließend den Beutel kurz abtropfen und aus dem Kochtopf nehmen.
Kirschsoße:
* Puddingpulver und einen Teil Kirschwassers in einer Schüssel anrühren.
* Kirschen, restliches Kirschwasser und etwas Salz in einem weiteren Kochtopf geben und aufkochen.
* Angerührtes Puddingpulver unterrühren.
* Eventuell mit Rum verfeinern. Zur Winterzeit auch Zimt.
Mehlbüddel in Scheiben schneiden, mit Mettenden und Kirschsoße warm servieren (kann auch kalt gegessen werden).
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Griesbrei mit Kirschsoße

[recipe name=”Griesbrei” photoid=”197″ galleryid=”66″ rating=”4″ type=”snack” servings=”2″ preptime=”10m” cooktime=”15m”]
[ingredient name=”milchfettarm” amount=”500″ hint=”Alternativ Sojamilch oder Mandelmilch.”]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[ingredient name=”griess” amount=”60″ hint=”Für eine festere Konsistenz etwas mehr Grieß verwenden.”]
[ingredient name=”vanillezucker” amount=”20″ customunit=”g” customfactor=”1″ hint=”Siehe Rezept. Alternativ beliebiger sonstiger Zucker.”]
[ingredient name=”butter” amount=”15″ hint=”Alternativ Kokosnussöl, Walnussöl oder Rapsöl.”]
[ingredient name=”ei” amount=”1″]
[ingredient name=”vanilleschote” amount=”1″ optional=”true” exclude=”true” hint=”Das Vanillemark. Alternativ 1 TL Vanilleextrakt.”]
[ingredient name=”zitrone” amount=”2″ customunit=”TL” customfactor=”5″ optional=”true” exclude=”true” hint=”Der Saft. Alternativ auch etwas geriebene Schale.”]
[ingredient name=”Kirschsoße” separator=”true”]
[ingredient name=”kirschetk” amount=”1″ hint=”Alternativ frische Kirschen oder Kirschen im Glas.”]
[ingredient name=”puddingpulver” amount=”1″ customfactor=”37″ customunit=”Packung” hint=”Ich nehme Vanillepudding, Schoko schmeckt vielleicht auch. Alternativ 30 g Stärke mit 7 g Vanillezucker.”]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[review]
Grießbrei süß und locker. Ideal als Nachtisch, als Snack für Zwischendurch oder bei Halsschmerzen. :-)
Verfeinern kann man den Grießbrei besonders gut mit Zitronensaft oder Zitronenschale. Anstatt Kirschsoße, kann man den Brei einfach pur essen, Zimt und Zucker drüberstreuseln, Früchte wie zum Beispiel gezuckerte Erdbeeren, Himbeersoße, Schokoladensauce oder Sirup verwenden.
In Italien streuen sie sogar Parmesan über den Grießbrei – die spinnen, die Römer! :-p

Der Grießbrei ist übrigens auch für Veganer akzeptabel, wenn man Sojamilch und Kokosnussöl verwendet und das Ei weglässt. Stattdessen könnte man eventuell eine kleine Banane zumischen. Um den Brei ohne Ei flauschig zu bekommen, würde ich versuchen, beim Aufkochen eine Prise Natron in die Milch unterzumischen.
[/review]
[instructions]
Kirschsoße:
* Puddingpulver mit etwas kalten Wasser (oder Kirschwasser) verrühren.
* Gefrorene Kirschen Kochtopf auftauen.
* Kirchen mit einer Prise Salz im Kochtopf aufkochen.
* Das angerührte Puddingpulver mit einem Schneebesen nach und nach einrühren.
Grießbrei:
* Eigelb und Eiweiß trennen.
* Das Eiweiß steif schlagen.
* Milch mit Salz in einem Kochtopf zum Kochen bringen.
* Sobald die Milch kocht, auf niedrigster Herdstufe runterschalten.
* Grieß langsam mit einem Schneebesen einrühren.
* Etwa 5 Minuten köcheln, bis der Gries vollkommen aufgequollen ist.
* Zucker und Vanillezucker dazugeben und gelegentlich umrühren.
* Kochtopf von der Herdplatte nehmen.
* Erst das Eigelb dann die Butter unterrühren.
* Eischnee vorsichtig unterheben.
Warm servieren (schmeckt auch kalt).
[/instructions]
[/recipe]

Weniger Kalorien?

Wer weniger Kalorien bevorzugt, lässt insbesondere die Butter weg und/oder das Ei, durch letztes erhält der Grießbrei allerdings seine flauschige Beschaffenheit und gelbe Farbe.