Kategorien
Alles was schmeckt

Mehlbüddel

[recipe name=”Mehlbüddel” photoid=”63″ galleryid=”103″ rating=”5″ type=”meal” servings=”4″ preptime=”15m” cooktime=”2h”]
[ingredient name=”weizenmehl” amount=”400″]
[ingredient name=”ei” amount=”4″]
[ingredient name=”butter” amount=”40″]
[ingredient name=”milchfettarm” amount=”300″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″ customfactor=”4″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”zitronenschale” amount=”1″ optional=”true” exclude=”true”]
[ingredient name=”mettenden” amount=”4″ hint=”Alternativ Schweinebauch oder Scheinebacke.”]
[ingredient name=”Kirschsoße” separator=”true”]
[ingredient name=”sauerkirschenglas” amount=”2″]
[ingredient name=”puddingpulver” amount=”2″ customfactor=”37″ customunit=”Packung” hint=”Ich nehme Vanillepudding, Schoko schmeckt vielleicht auch.”]
[ingredient name=”salz” amount=”2″]
[ingredient name=”rum” amount=”1″ customunit=”Schuss” customfactor=”15″ optional=”true” exclude=”true”]
[review]
Mehbüddel (oder Mehlbeutel) ist eine regionale Spezialität aus Dithmarschen, den hohen Norden Deutschlands. Ich war überrascht, wie viele Varianten es gibt zum Beispiel mit Rosinen oder Senfsoße. Dies hier ist der Klassiker (also so wie ich ihn kenne) mit süßer Kirschsoße und salzigen Mettenden. Nicht wundern: die Kirschsoße passt super zu den Würsten! Und wer Kalorien sparen will oder vegetarisch isst, der lässt die Würste weg.

Nachtrag: Ich habe ein paar Tipps für die Zubereitung erhalten, deshalb stimmen einige Fotos nicht länger mit der Rezeptanweisung überein. Statt das Tuch zusammenzuknoten, sollte man es besser mit einen Faden zusammenbinden. Den Faden kann man anschließend an den Topfhenkeln befestigen, um so den Beutel in den Topf zu hängen.
[/review]
[instructions]
Rund 3 Liter Wasser in einem möglichst hohen Kochtopf zum Kochen bringen.
Mehlbüddel:
* Eiweiß und Eigelb voneinander trennen.
* Milch, verquirltes Eigelb, zerlassene Butter, Salz, Mehl und eventuell etwas Zitronenschale in einer Schüssel verrühren.
* Geschlagenes Eiweiß unterheben.
* Ein (sauberes) feuchtes, möglichst dünnes Geschirrhandtuch ausbreiten in eine Schüssel legen und zum Beutel formen.
* Den zähflüßigen Teigklumpen reingießen.
* Alle Ecken des Handtuchs über den Teig zusammenfalten und mit einer Schnur so zusammenbinden, dass der Teig eingeschlossen ist und die Tuchenden frei herumhängen.
* Achtung: Im Beutel ein wenig Platz lassen, damit der Teig sich ausbreiten kann.
* Den Beutel in den Kochtopf hängen und die Schnurenden an den Henkel des Kochtopfs knoten.
* Achtung: Der Beutel sollte den Boden möglichst nicht berühren und maximal handbreit im Wasser hängen (nicht vollständig!).
* Mehlbüddel bei mittelhoher Hitze 2 Stunden im geschlossenem Kochtopf köcheln lassen.
* 15 Minuten bevor der Mehlbüddel gar ist, die Mettenden in den Beutel hinzugeben.
* Abschließend den Beutel kurz abtropfen und aus dem Kochtopf nehmen.
Kirschsoße:
* Puddingpulver und einen Teil Kirschwassers in einer Schüssel anrühren.
* Kirschen, restliches Kirschwasser und etwas Salz in einem weiteren Kochtopf geben und aufkochen.
* Angerührtes Puddingpulver unterrühren.
* Eventuell mit Rum verfeinern. Zur Winterzeit auch Zimt.
Mehlbüddel in Scheiben schneiden, mit Mettenden und Kirschsoße warm servieren (kann auch kalt gegessen werden).
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Rübenmus

[recipe name=”Rübenmus” photoid=”3″ rating=”5″ type=”stew” servings=”5″ preptime=”20m” cooktime=”10m” cooltime=”10m”]
[ingredient name=”kartoffel” amount=”500″ customunit=”g” customfactor=”1″ hint=”Sorte ist egal, ich verwende immer vorwiegend festkochende.”]
[ingredient name=”steckruebe” amount=”500″ customunit=”g” customfactor=”1″]
[ingredient name=”moehre” amount=”500″ customunit=”g” customfactor=”1″]
[ingredient name=”butterschmalz” amount=”2″ customunit=”EL” customfactor=”10″ hint=”Alternativ Rapsöl oder Margarine (Alsan) -> vegan.”]
[ingredient name=”zwiebel” amount=”2″]
[ingredient name=”speck” amount=”250″]
[ingredient name=”kasseler” amount=”500″ hint=”Alternativ dicke Rippe oder Rauchfleisch.”]
[ingredient name=”gemuesebrueheklar” amount=”125″ hint=”Siehe auch Rezept. Alternativ Wasser.”]
[ingredient name=”salz” amount=”0.75″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”0.5″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”mettenden” amount=”8″]
[ingredient name=”zucker” amount=”1″]
[review]
Rübenmus ist ein klassischer, deutscher Eintopf aus gestampften Kartoffeln und Möhren. Durch die Möhren schmeckt der Rübenmus leicht süßlich, durch die Kartoffeln etwas mehlig. Da das Gemüse gestampft wird, ist der Rübenmus ist pampig, enthält aber noch grobe Stücke.

Zum Rübenmus gehört weiterhin eine große Menge angebratenes Fleisch wie Speck und Kasseler (auch Rippe oder Rauchfleisch) sowie Mettenden-Würste. Statt Fleisch und Würste kann man auch Spiegelei servieren, Speck sollte aber auf alle Fälle dabei sein.

Veganer und Vegetarierer schauen sich besser das Rezept zum niederländischen Hutspot an. Weitere Stampfeintöpfe gibt es in den Rubrik Stamppot.
[/review]
[instructions]
Gemüse und Fleisch vorbereiten:
* Steckrübe, Kartoffeln und Möhren waschen.
* Strunk und schwarze Stellen abschneiden.
* Möhren eventuell schälen (ich lass sie ungeschält), längsseits halbieren, nochmal längsseits halbieren und dann in grobe Stücke schneiden.
* Steckrübe ebenfalls in grobe Stücke schneiden.
* Kartoffeln schälen und auch in grobe Stücke schneiden.
* Zwiebeln schälen und klein hacken.
* Speck in kleine gewürfelt schneiden.
Eintopf kochen:
* Fett in einen großen Kochtopf erhitzen.
* Fleisch leicht anbraten.
* Speck (gewürfelt) hinzugeben und kurz mit anbraten.
* Zum Schluss die gehackte Zwiebel hinzugeben und solange anbraten, bis sie glasig (nicht braun) sind.
* Gemüsestücke hinzugeben und kräftig umrühren.
* Mit Brühe ablöschen.
* Mit Salz und Pfeffer würzen.
* Etwa 30 Minuten auf niedriger Herdstufe bei geschlossenem Deckel köcheln lassen.
* Kochwürste (Mettenden) dazugeben und weitere 15 Minuten köcheln lassen.
Eintopf stampfen:
* Fleisch und Mettenden herausnehmen.
* Das gekochte Gemüse mit einem Kartoffelstampfer stampfen (kein Pürierstab!).
* Das Fleisch und die Würste wieder dazugeben.
* Nochmals mit Salz, Pfeffer und mit einer Prise Zucker abschmecken.
Rübenmus warm servieren.
Haltbarkeit: Im Kühlschrank hält der Rübenmus gut 3-4 Tage. Kann gut im Topf oder in der Mikrowelle wieder erwärmt werden.
[/instructions]
[/recipe]