Kategorien
Alles was schmeckt

Chili sin Carne

[recipe name=”Chili sin Carne” photoid=”85″ galleryid=”104″ rating=”4″ type=”stew” servings=”5″ preptime=”15m” cooktime=”20m” cooltime=”12h”]
[ingredient name=”olivenoel” amount=”1″]
[ingredient name=”linsenrot” amount=”100″ hint=”Rohgewicht. Entspricht eingeweicht etwa 200 g.”]
[ingredient name=”gemuesebrueheklar” amount=”500″ hint=”Siehe auch Rezept.”]
[ingredient name=”tomatenmark” amount=”75″ customunit=”g” customfactor=”1″ hint=”Alternativ Tomaten.”]
[ingredient name=”chiligewuerz” amount=”2″ hint=”Menge Abschmecken. Siehe Rezept.”]
[ingredient name=”kraeuterderprovence” amount=”1″ customunit=”EL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”basmati” amount=”160″ hint=”Rohgewicht. Alternativ Baguette, Bulgur, Couscous, Fladenbrot, Kartoffeln oder Nudeln.”]
[ingredient name=”kidneybohnen” amount=”200″ hint=”Rohgewicht. Entspricht eingeweicht etwa 400 g.”]
[ingredient name=”mais” customunit=”Dose” customfactor=”285″ amount=”1″ hint=”Entspricht 285 g.”]
[review]
Chili con Carne ohne Fleisch… ja, das schmeckt trotzdem! Außerdem ist es sogar viel proteinreicher und zudem fettärmer! Die Beilage kann man beliebig variieren z. B. Baguette oder Kartoffeln, klassisch ist gekochter Reis. Die selbstgemachte Chili-Gewürzmischung verleiht dem Chili sin Carne seinen artgerechten Geschmack.
[/review]
[instructions]
Rohe Bohen einweichen und kochen (alternativ Fertige aus der Dose verwenden):
* Rohe Bohnen mindestens 12 Stunden einweichen und dann in kochendem Wasser (ohne Salz) für etwa 90 Minuten kochen.
* Tipp: Eine Messerspitze Natron ins Kochwasser hinzugeben. Dadurch werden die Bohnen weicher bzw. schneller gar.
Gemüse vorbeiten:
* Tomaten waschen, Strunk entfernen und in Stücke schneiden.
* Mais abbrausen und abtropfen.
* 1 EL Olivenöl in einem Kochtopf auf hoher Herdstufe erhitzen.
* Rohe Linsen hinzugeben und kurz anschwitzen.
* Mit Gemüsebrühe ablöschen.
* Tomatenmark, Chiligewürz und Kräuter der Provence unterrühren.
* Auf höchster Herdstufe aufkochen, dann auf hoher Herdstufe herunterschalten.
* Reis separat kochen.
* Anschließend Kidneybohnen und Mais hinzugeben.
* Für 5 Minuten auf niedriger Herdstufe leicht köcheln lassen.
* Zum Schluss den Topf von Herd nehmen. Mit Olivenöl und Chiligewürz abschmecken.
Chili sin Carne zusammen mit gekochten Reis warm servieren (kann auch kalt gegessen werden).
Haltbarkeit: Im Kühlschrank mehrere (3-4) Tage.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Afrikanischer Erdnusseintopf

[recipe name=”Afrikanischer Erdnusseintopf” photoid=”56″ rating=”5″ type=”stew” servings=”4″ preptime=”30m” cooktime=”40m”]
[ingredient name=”erdnussoel” amount=”1″]
[ingredient name=”zwiebel” amount=”1″]
[ingredient name=”weisskohl” amount=”1000″ hint=”Die Menge kann etwas variieren. Entspricht etwa ½ Weißkohl.”]
[ingredient name=”moehre” amount=”2″]
[ingredient name=”kreuzkuemmel” amount=”1″ customfactor=”10″ customunit=”EL”]
[ingredient name=”senfscharf” amount=”1″ customfactor=”10″ customunit=”EL”]
[ingredient name=”chilipulver” amount=”1″]
[ingredient name=”gemuesebrueheklar” amount=”250″ hint=”Siehe auch Rezept. Alternativ Gemüsefond.”]
[ingredient name=”tomatepassiert” amount=”500″ customfactor=”1″ customunit=”g”]
[ingredient name=”paprikarot” amount=”1″]
[ingredient name=”thymian” amount=”1″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”paprikapulver” amount=”0.5″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”erdnussbutter” amount=”6″ customfactor=”15″ customunit=”EL” hint=”Am besten Crunchy.”]
[ingredient name=”kidneybohnen” amount=”125″ hint=”Abgetropft.”]
[ingredient name=”mais” amount=”285″ hint=”Eine Dose, abgetropft.”]
[ingredient name=”mangosaft” amount=”250″]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”1″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[review]
Ich war anfangs etwas skeptisch: Die Zutatenzusammenstellung ist auf den ersten Blick befremdlich… Der Geschmack des Eintopfs erinnert entfernt an Chili con Carne. Durch den Weißkohl, die Erdnussbutter und den Mangosaft erhält er dann seinen ganz eigentümlichen Geschmack. Dabei ergänzen sich die knusprigen Erdnüsse sehr gut mit den weichen Kidneybohnen. Den Mangosaft schmeckt man wenig heraus. Den kann man sicher durch Orangen- oder Maracujasaft austauschen. Als Beilage passt Reis oder Kartoffeln. Mir persönlich schmeckt der Eintopf am besten pur ohne Beilage, dazu eventuell ein kleines, frisch aufgebackenes Baguette zum Eintunken.

Weitere Rezepte mit Weißkohl gibt es hier. Siehe auch das Rezept für eine einfache Erdnusssuppe.
[/review]
[instructions]
Weißkohl, Paprika waschen und in kleine Scheiben schneiden.
Möhren waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden.
Erdnussöl in einen Kochtopf auf höchster Herdstufe erhitzen.
Zwiebel schälen und klein hacken.
Gehackte Zwiebel im Kochtopf kurz Minuten anbraten.
Kreuzkümmel, Senf und etwas Chilipulver hinzugeben und kurz einrühren.
Weißkohl- und Möhrenstücke hinzugeben und kurz mit anbraten.
Mit Gemüsebrühe ablöschen.
Etwa 30 Minuten bei geschlossenem Deckel und auf niedriger Herdstufe köcheln lassen.
Passierte Tomaten und Paprikastücke hinzugeben.
Eventuell kurz aufkochen.
Abgetropfte Kidneybohnen, abgetropften Mais, Thymian, Paprikapulver und Erdnussbutter hinzugeben.
Weitere 5 Minuten köcheln lassen.
Mit Mangosaft, Chilipulver, Pfeffer und Salz abschmecken.
Optional: Als Beilage passt Reis, Kartoffeln oder Baguette.
[/instructions]
[/recipe]

Hinweis zur Portionsgröße:

Ohne zusätzliche Beilagen wie Reis oder Kartoffeln reicht der Eintopf für etwa gut 4 Portionen. Mit Beilage langt es etwa für 8 Portionen.

Kategorien
Alles was schmeckt

Veggie-Wraps

[recipe name=”Veggie-Wraps” photoid=”312″ galleryid=”156″ rating=”3″ type=”salad” servings=”2″ preptime=”15m” cooktime=”0m”]
[ingredient name=”Tomate” amount=”1″]
[ingredient name=”Paprikagelb” amount=”0.5″]
[ingredient name=”Mais” amount=”40″]
[ingredient name=”Kidneybohnen” amount=”40″]
[ingredient name=”feta” amount=”40″ hint=”Alternativ Hirtenkäse.”]
[ingredient name=”Cashewkerne” amount=”40″]
[ingredient name=”Salat” amount=”40″]
[ingredient name=”syltersalatsauce” amount=”1″]
[ingredient name=”Kraeutermischung” amount=”0.5″ customfactor=”5″ customunit=”EL”]
[ingredient name=”Tortillawraps” amount=”2″]
[ingredient name=”frischkaesefettarm” amount=”30″]
[review]
Irgendwie haut mich das Rezept nicht so von Hocker wie es sollte. Ohne Wrap-Taschen schmeckt mir der Salat besser. :-)

Nächstes Mal gibt es Wraps mit selbstgemachter Tortilla und Guacamole oder Joghurt als Dip.
[/review]
[instructions]
Salatblätter, Kidneybohnen und Mais waschen und abtropfen.
Feta, Tomate, Paprika in Stücke bzw. Würfel schneiden.
Salatblätter klein zupfen.
Alle Zutaten in einer Schüssel verrühren.
Wrap mit Frischkäse bestreichen.
Wrap zu einer Tasche formen und Salat hineinfüllen.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Puten-Erdnuss-Enchiladas

[recipe name=”Puten-Erdnuss-Enchiladas” photoid=”295″ galleryid=”222″ rating=”4″ type=”meal” servings=”3″ preptime=”20m” cooktime=”40m”]
[ingredient name=”putenhack” amount=”200″]
[ingredient name=”paprikarot” amount=”2″]
[ingredient name=”lauchzwiebel” amount=”2″]
[ingredient name=”kidneybohnen” amount=”60″]
[ingredient name=”mais” amount=”60″ optional=”true” exclude=”true”]
[ingredient name=”cremefraichelight” amount=”200″ customfactor=”1″ customunit=”g”]
[ingredient name=”cheddar” amount=”60″ hint=”Alternativ Gouda oder anderer geriebener Käse.”]
[ingredient name=”tortillawraps” amount=”6″]
[ingredient name=”paprikapulver” amount=”1″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”2″]
[ingredient name=”oregano” amount=”2″]
[ingredient name=”erdnusssgeroestetgesalzen” amount=”60″ hint=”Alternativ Erdnusspaste aus dem Asiamarkt.”]
[ingredient name=”currypastegelb” amount=”1″ hint=”Besser rote Currypaste.”]
[ingredient name=”rohrzucker” amount=”1″ customfactor=”10″ customunit=”EL” hint=”Alternativ beliebiger brauner Zucker.”]
[ingredient name=”erdnussoel” amount=”1″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[review]
Diese Enchiladas sind besser als die aus meinem ersten Versuch. Etwas aufwendig, aber man kann mehrere Tage davon essen.
[/review]
[instructions]
Lauchzwiebeln, Tomaten und Paprika in Stücke schneiden.
Öl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen.
Currypaste etwa 1 Minute anbraten.
60 g von der Crème, sowie fein gehackte Erdnüsse, Zucker und Salz in der Pfanne unterrühren.
8 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen.
Erdnusssoße aus der Pfanne in ein Gefäß gießen. Das Öl bleibt dabei möglichst in der Pfanne.
Das verbliebene Öl in der Pfanne erneut auf mittlerer Stufe erhitzen. Eventuell etwas nachölen.
Zunächst das Fleisch etwa 2 Minuten von beiden Seiten anbraten.
Lauchzwiebeln, Paprika, Kidneybohnen, 1 EL Crème hinzugeben und verrühren.
Mit Paprikapulver, Pfeffer und Salz würzen und verrühren.
8 Minuten köcheln lassen.
Tortillas bei 100 ° C für 1 bis 2 Minuten im Ofen erwärmen.
Möglichst große Auflaufform mit etwas Butter einfetten.
Der Erdnusssoße auf den Tortillas streichen.
Die Füllung aus der Pfanne auf den Tortillas verteilen und die Tortillas zusammenrollen.
Tortillas mit der Nahtstelle nach unten in die Auflaufform legen.
Falls noch Füllung übrig ist, diese ebenfalls in die Auflaufform geben.
Reste der Crème und der Erdnusssoße mit Oregano in einer Schüssel verrühren und über die Tortillas streichen.
Geraspelten Käse über die Tortilla streuen.
Auflaufform auf die mittlere Schiene im Ofen legen und 20 Minuten bei 200 ° C backen.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Hähnchen Enchiladas

[recipe name=”Hähnchen Enchiladas” photoid=”257″ galleryid=”215″ rating=”3″ type=”meal” servings=”3″ preptime=”15m” cooktime=”30m”]
[ingredient name=”haehnchenbrustfilet” amount=”350″]
[ingredient name=”paprikarot” amount=”0.5″]
[ingredient name=”tomate” amount=”1″]
[ingredient name=”mais” amount=”100″]
[ingredient name=”kidneybohnen” amount=”60″]
[ingredient name=”chilischote” amount=”0.5″]
[ingredient name=”tomatenmark” amount=”0.5″]
[ingredient name=”cremelegere” amount=”100″ customfactor=”1″ customunit=”g”]
[ingredient name=”cheddar” amount=”50″ hint=”Alternativ Gouda oder anderer geriebener Käse.”]
[ingredient name=”tortillawraps” amount=”6″]
[ingredient name=”Knoblauch” amount=”1″]
[ingredient name=”Rapsoel” amount=”1″]
[ingredient name=”tabasco” amount=”1″]
[ingredient name=”paprikapulver” amount=”2″]
[ingredient name=”oregano” amount=”2″]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”2″]
[ingredient name=”kreuzkuemmel” amount=”1″]
[ingredient name=”chilipulver” amount=”1″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[review]
Die Füllung war mir zu fad, da hätte ich weniger vorsichtig würzen sollen. Eine süß-scharfe Füllung hätte meiner Meinung nach mehr zum Hähnchen gepasst. Statt Hähnchenbrustfilet wäre Hackfleisch von Rind oder Pute die bessere Wahl. Abgesehen von den Mängeln bei der Füllung, sind Tortillas überbacken mit der Crème und dem Cheddarkäse der Hammer! Lässt man das Fleisch weg, sind die Enchiladas auch gut für Vegetarier geeignet.
[/review]
[instructions]
Hähnchenbrust, Tomate und Paprika in 1 cm große Stücke schneiden.
Chilischote klein hacken, Knoblauch pressen.
Pfanne mit Öl auf mittlerer Stufe erhitzen.
Auflaufform mit etwas Butter einfetten.
Käse raspeln.
Hähnchenbrust und Knoblauch in die Pfanne geben.
Hähnchenbruststücke von allen kurz anbraten.
Paprika, Tomaten, Mais, Kidneybohnen, Tomatenmark, 1 EL Crème Légère hinzugeben und verrühren.
Mit Paprikapulver, Pfeffer, Salz, Tabasco, Chilipulver würzen und verrühren.
8 Minuten köcheln lassen.
Tortillas bei 100 ° C für 1 bis 2 Minuten im Ofen erwärmen.
Die Füllung aus der Pfanne auf den Tortillas verteilen und die Tortillas zusammenrollen.
Tortillas mit der Nahtstelle nach unten in die Auflaufform legen.
Falls noch Füllung übrig ist, auch in die Auflaufform geben.
Rest der Crème Légère mit dem Oregano in einer Schüssel verrühren und über die Tortillas streichen.
Geraspelten Käse über die Tortilla streuen.
Auflaufform auf die mittlere Schiene im Ofen legen und 20 Minuten bei 200 ° C backen.
[/instructions]
[/recipe]

Verbesserte Rezeptur (ausprobieren):
  • 300 g Puten- oder Rinderhack
  • 2 milde Peperoni
  • 1 Tomate
  • 150 g Mais
  • 60 g Kidneybohnen
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100 g Crème Légère
  • 60 g Cheddarkäse
  • 6 Tortilla-Wraps
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Tabasco
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 2 Prisen Chillipulver
  • 1 Prise Salz
Kategorien
Alles was schmeckt

Spezialsalat

[recipe name=”Spezialsalat” photoid=”186″ galleryid=”67″ rating=”5″ type=”meal” servings=”1″ preptime=”15m” cooktime=”0m”]
[ingredient name=”Tomate” amount=”1″]
[ingredient name=”Paprikarot” amount=”1″ hint=”Alternativ gelbe oder orange Paprika. Alternativ auch Zucchini oder gebackene Aubergine.”]
[ingredient name=”Mais” amount=”100″]
[ingredient name=”Kidneybohnen” amount=”100″ hint=”Alternativ weiße Bohnen, zur Not auch Sojabohnen.”]
[ingredient name=”erdnuss” rename=”Nüsse” amount=”30″ hint=”Ungesalzen. Möglichst geröstet. Meine Lieblingsmischung: Erdnüsse, Mandeln und Haselnüsse.”]
[ingredient name=”salat” amount=”25″ hint=”Vorzugsweise Frisée bzw. Lollo Bionda.”]
[ingredient name=”syltersalatsauce” amount=”3″ hint=”Die geheime Zutat, unersetzbar! Siehe Rezept.”]
[ingredient name=”feta” amount=”30″ hint=”Alternativ Hirtenkäse.”]
[ingredient name=”petersilie” amount=”1″ customfactor=”2″ customunit=”EL” hint=”Frisch.”]
[ingredient name=”gewuerzgurke” amount=”2″ optional=”true” exclude=”true”]
[review]
Mein absoluter Lieblingssalat.
[/review]
[instructions]
Tomate, Paprika, Salatblätter, gekochte Kidneybohnen und Mais waschen und abtropfen.
Gemüse klein schneiden.
Salat klein zupfen.
Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen.
[/instructions]
[/recipe]

Gute Zusätze:

Avocado, Croûtons, Dänischer Gurkensalat (abgetropft), Lauchzwiebel (Geschmackssache!), Parmesan (Pecorino oder Reggiano mit DOP-Siegel), Zucchini

Passende Nüsse:

Cashewkerne, Erdnüsse, Haselnüsse, Kürbiskerne, Mandeln, Paranüsse, Pinienkerne, Sonnenblumenkerne

Tipp:

Der Salat kann auch als Beilage zu Fischstäbchen oder Back-Camembert mit Preiselbeersoße gegessen werden.