Kategorien
Alles was schmeckt

Erdbeer-Polenta mit Karamell

[recipe name=”Erdbeer-Polenta” photoid=”718″ galleryid=”77″ rating=”3″ type=”dessert” servings=”3″ preptime=”30m” cooktime=”10m”]
[ingredient name=”Polenta (Grießbrei)” separator=”true”]
[ingredient name=”milchfettarm” amount=”250″]
[ingredient name=”griess” amount=”35″ hint=”Weichweizengrieß.”]
[ingredient name=”rohrzucker” amount=”25″ customunit=”TL” customfactor=”5″ hint=”1 bis 2 Teelöffel. Alternativ anderer lieblicher (Wein)Essig.”]
[ingredient name=”vanilleschote” amount=”0.5″ hint=”Alternativ 0.5 TL Vanilleextrakt.”]
[ingredient name=”eigelb” amount=”1″]
[ingredient name=”zitrone” amount=”0.5″ hint=”Plus etwas geriebene Schale. Unbehandelt.”]
[ingredient name=”Marinierte Erdbeeren” separator=”true”]
[ingredient name=”erdbeere” amount=”500″ hint=”Frisch.”]
[ingredient name=”zucker” amount=”25″]
[ingredient name=”zitrone” amount=”2.5″ customunit=”EL” customfactor=”10″ hint=”Der Saft einer halben Zitronen.”]
[ingredient name=”Karamellsirup” separator=”true”]
[ingredient name=”zucker” amount=”100″ customfactor=”0.25″]
[ingredient name=”wasser” amount=”70″]
[ingredient name=”balsamicobianco” amount=”1″ optional=”true”]
[ingredient name=”wasser” rename=”Eiswasser” exclude=”true” amount=”1″ customunit=”L”]
[ingredient name=”Garnitur (optional)” separator=”true”]
[ingredient name=”erdbeere” amount=”4″ customunit=”Stück” hint=”Frisch, ganz, gewaschen und getrocknet.”]
[ingredient name=”pistazie” amount=”15″ optional=”true” exclude=”true” hint=”Gesalzen, geröstet und ohne Schale.”]
[review]
Polenta? Das hört sich ziemlich extravagant an, dabei handelt es sich lediglich um das italienische Wort für Grießbrei. Die Erdbeer-Polenta mit Karamell ist folglich ein kaltes, fruchtiges und sehr süßes Sommer-Dessert. Sie besteht im Grunde aus drei leckeren Einzelrezepten: die eingangs erwähnte Polenta (Grießbrei), gezuckerte Erdbeeren und Karamellsirup.

Meine Vorfreude bestand also nicht grundlos, denn Drei mal lecker, müsse schließlich die Vollendung kulinarischer Kochkunst ergeben. Leider nein. Irgendwo in meiner Zutatengleichung habe ich eine Unstimmigkeit übersehen, was nicht verwundert, hatte ich doch bereits in der Schule Probleme, Äpfel und Birnen zu multiplizieren. Dieses Rezept scheint mir ein geeigneter Kandidat für die Kategorie “weniger ist manchmal deutlich mehr als weniger oder nicht” zu sein. Zwar will die Erdbeer-Polenta gefallen, speziell der deutlich präsente Zitronengeschmack. Nichtsdestotrotz beschleicht mich beim Grießbrei dasselbe Gefühl wie bei einem uneingeladenen Gast: wenn er schon einmal da ist, dann kann man ihn auch mitessen, Vanilleeis wäre aber womöglich die willkommendere und einfachere Alternative gewesen.

Erfreut hat mich übrigens, dass die grünen Pistazien nicht nur optisch zu den Erdbeeren passen, sondern sich auch geschmacklich vertragen. Dennoch gilt für Pistazien: kein Muss, nur Kann. Für mich war vor allem die hübsche Kombination ausschlaggebend.

Was das Fotografieren betrifft, da war ich leider zu langsam. Denn die Erdbeer-Polenta mit Karamell sieht genau dann am besten aus, wenn der dickflüssige Karamellsirup den Grießberg herabgleitet und sich dabei sanft am Glas anschmiegt. Allerdings zerläuft der süße Traum von Karamell viel zu schnell, so dass er bereits nach wenigen Minuten aus dem Auge und damit aus den Sinn ist. Innovativ finde ich übrigens die Idee, etwas Balsamico Bianco in den Karamellsirup unterzumischen. Eine hervorragende Idee, die dem Karamell eine dezent fruchtigsaure Note verleiht!
[/review]
[instructions]
Polenta zubereiten:
* Milch in einen kleinen Kochtopf auf hoher Herdstufe aufkochen.
* Herd abschalten.
* Grieß mit einem Schneebesen nach und nach einrühren.
* Sobald die Milch langsam fest wird, den Topf von Herd nehmen.
* Zucker, etwas fein geriebene Zitronenschale, Mark einer Vanilleschote und Eigelb unterrühren.
* Den Grieß in eine Schüssel umfüllen, auskühlen lassen und in den Kühlschrank stellen.
Erdbeeren marinieren:
* Erdbeeren waschen, abtropfen, das Blatt mit Stil entfernen und in Viertel schneiden.
* Erdbeerstücke in eine Schüssel geben.
* Zitronensaft auspressen und mit Zucker in die Erdbeeren verrühren.
* Erdbeeren für etwa 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Karamellsirup zubereiten:
* Zucker auf hoher Herdstufe in einen kleinen Kochtopf zergehen lassen, dabei regelmäßig umrühren.
* Sobald der Zucker geschmolzen und flüssig ist, den Herd abschalten und vorsichtig das Wasser unterrühren.
* Vorsicht: Dabei steigt sehr heißer Wasserdampf auf!
* Eventuell Balsamico hinzugeben.
* Etwa 1 bis 2 Minuten köcheln lassen.
* Eisbad vorbereiten: Etwa 1 Liter kaltes Wasser mit Eiswürfel in eine große Schüssel füllen.
* Den Karamellsirup in eine kleinere Schüssel umfüllen und diese in das Eisbad stellen.
* Nach etwa 5 Minuten ist der Karamellsirup servierbereit.
Eine Portion Erdbeer-Polenta anrichten:
* Eine Servierschüssel, am besten aus durchsichtigen Glas, nehmen und dieses zunächst mit Erbeeren und etwas von Erdbeersaft befüllen.
* Anschließend den Polenta-Grieß in einen Spritzbeutel geben und damit den Grieß über die Erdbeeren verteilen.
* 1 bis 2 Esslöffel Karmellsirup über den Gries verteilen.
* Hinweis: Dies ist nur ein Bruchteil von dem zubereiteten Karamellsirup, also nicht wundern, wenn eine Menge Sirup übrig bleibt.
* Optional: Ein paar Pistazien schälen und ebenfalls über den Grieß verteilen.
* Eine gewaschene, ganze Erdbeere auf die Spitze setzen.
Kalt servieren.
Haltbarkeit: Der Grieß hält gut eine Woche im Kühlschrank. Die marinierten Erdbeeren sollte man am selben Tag servieren, sonst werden sie zu maschig. Karamellsirup ist beinahe ewig haltbar.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Orangentofu mit Erdbeeren

[recipe name=”Orangentofu mit Erdbeeren” photoid=”92″ galleryid=”291″ rating=”1″ type=”snack” servings=”4″ preptime=”15m” cooktime=”0h” cooltime=”1h”]
[ingredient name=”tofu” amount=”250″]
[ingredient name=”orange” amount=”1″]
[ingredient name=”ingwer” amount=”0.5″]
[ingredient name=”honig” amount=”50″ customfactor=”1″ customunit=”g” hint=”Entspricht etwa 2 Esslöffel.”]
[ingredient name=”zitrone” amount=”1″ customfactor=”5″ customunit=”TL” optional=”true”]
[ingredient name=”zimt” amount=”1″ customfactor=”4″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”kardamompulver” amount=”1″]
[ingredient name=”erdbeere” amount=”500″ hint=”Am besten weglassen.”]
[review]
Beim Originalrezept war kein Foto dabei, was mich stutzig hätte machen sollen. Denn dieses Gericht ist optisch eine Katastrophe! Die Zutaten passen zwar zueinander, aber insgesamt ist das einfach zu viel. Deshalb würde ich weglassen:
Nur Tofu mit Erdbeeren hätte kein Mehrwert zu reinen gezuckerten Erdbeeren.
Nur Tofu mit Orange finde ich interessant.
Besonders die leicht würzige, süße Orangensoße schmeckt gut, leider sieht sie so dunkel durch den Zimt auch nicht besonders appetitlich aus. Eine Idee wäre es, diese würzige Orangensoße als Marinade für gebratenen Tofu zu verwenden. Die Marinade könnte man dann als Aroma in eine zusätzliche Soße einfließen lassen.
[/review]
[instructions]
Ingwer sehr fein hacken.
Orange gründlich waschen, die Schale raspeln und dann die Orange auspressen.
Gepressten Organensaft, Orangenschale, Zimt, Honig, Kardamom, Ingwerstücke und eventuell etwas Zitronensaft in einer Schüssel vermischen.
Tofu in Würfel schneiden.
Tofuwürfel in der Marinade schwenken und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.
Erdbeeren waschen, entstielen, vierteln und ebenfalls in der Marinade schwenken.
Alles zusammen 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.
Kalt servieren.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Gezuckerte Erdbeeren

[recipe name=”Gezuckerte Erdbeeren” photoid=”90″ galleryid=”275″ rating=”5″ type=”snack” servings=”2″ preptime=”10m” cooktime=”0h” cooltime=”60m”]
[ingredient name=”erdbeere” amount=”500″ hint=”Frische.”]
[ingredient name=”zucker” amount=”1″ customunit=”TL” customfactor=”6″ hint=”Gehäuft. Menge je nach Geschmack. Alternativ Vanillezucker.”]
[ingredient name=”zitrone” amount=”1″ customunit=”TL” customfactor=”4″ optional=”true”]
[review]
Bei diesem Rezept freut man sich immer doppelt auf den Sommer! :-) Gezuckerte Erdbeeren sind einfach gemacht und schmecken nach einer gewissen Ziehzeit fruchtig süß. Zudem sind sie kalorienarm und reich an Nährstoffen. Entweder als Nachtisch oder als Snack am Nachmittag servieren.
[/review]
[instructions]
Erdbeeren waschen, das Blatt entfernen und vierteln.
Erdbeerstücke mit etwas Zucker in einer Schüssel vermischen.
Optional: Eventuell einen Teelöffel Zitronensaft hinzugeben.
Mindestens 30 (besser 60) Minuten ziehen lassen (hier wird man immer schnell ungeduldig). ;-)
Kalt servieren.
[/instructions]
[/recipe]

Zusätze:

Milch, Pudding, Schlagsahne oder Vanilleeis.

Kategorien
Alles was schmeckt

Erdbeermarmelade

[recipe name=”Erdbeermarmelade” photoid=”165″ galleryid=”40″ rating=”5″ type=”jam” servings=”20″ preptime=”15m” cooktime=”5m” cooltime=”6h”]
[ingredient name=”erdbeere” amount=”300″ hint=”Die Menge ergibt etwa ein 450 g Glas. Alternativ beliebige andere Früchte (siehe unten).”]
[ingredient name=”gelierzucker31″ amount=”100″ hint=”Je größer das Verhältnis (1:1 < 2:1 < 3:1) desto fruchtiger, weniger süß, kürzer haltbar und kalorienärmer.”]
[ingredient name=”zitrone” amount=”1″ customfactor=”5″ customunit=”TL” hint=”Alternativ Limette. Damit bleibt die Farbe länger erhalten.”]
[ingredient name=”basilikum” amount=”6″ customfactor=”1″ optional=”true” exclude=”true” customunit=”Blatt” hint=”Frisch.”]
[review]
Eines der besten Dinge im Sommer sind unbestritten frische Erdbeeren. Die perfekte Zeit für den Klassiker unter den Marmeladen: die Erdbeermarmelade! Eigentlich darf man sie gar nicht Marmelade nennen, sondern nur Konfitüre, weil Marmelade ursprünglich mit Zitrusschalen gekocht und dadurch geliert wurde.

Meine selbstgemachte Erdbeermarmelade enthält immer noch kleine Erdbeerstückchen! Wer ein wenig Abwechslung sucht, sollte sie nach dem Kochen unbedingt einmal mit ein wenig Basilikum würzen, sehr lecker! Vanille in Erdbeermarmelade ist hingegen nicht so mein Fall.
[/review]
[instructions]
Erdbeeren waschen und von den Blattstielen befreien.
Die Erdbeeren in ein Messbecher geben und jetzt statt später pürieren.
Tipp: Nur einen Teil der Erdbeeren pürieren und einen kleineren Teil als Stücke mitkochen.
Alternativ kann man die Erdbeeren auch mit einem Kartoffelstampfer im Kochtopf zu Mus verarbeiten.
Alternativ die Erbeeren mit einem Messer vierteln.
Erdbeeren abwiegen und im Mischverhältnis von 3:1 mit Gelierzucker in einem Kochtopf vermischen (dreimal soviel Erdbeeren wie Zucker).
Zitronensaft unterrühren.
Die Masse in einem Kochtopf auf höchster Herdstufe aufkochen, häufiger umrühren.
Auf niedriger Herdstufe herunterschalten und 5 Minuten köcheln lassen, gelegentlich umrühren.
Optional: Zuvor Basilikum fein hacken und jetzt in die Marmelade unterrühren.
Die heiße Masse schleunigst in Gläser abfüllen und luftdicht zuschrauben.
Optional: Gläser 15 Minuten auf den Kopf stellen. Das hat man früher gemacht, um mögliche Bakterien im Deckel abzutöten.
Die Marmelade mindestens 6 Stunden auskühlen lassen.
Haltbarkeit: Marmelade mit Gelierzucker 2:1 soll rund 3 Monate haltbar sein (und etwa 1 Jahr mit Gelierzucker 1:1). Meiner Erfahrung nach hält sie wesentlich länger.
[/instructions]
[/recipe]