Kategorien
Alles was schmeckt

Moussaka

[recipe name=”Moussaka” photoid=”115″ rating=”5″ type=”salad” servings=”2″ preptime=”45m” cooktime=”2h” cooltime=”15m”]
[ingredient name=”aubergine” amount=”1″]
[ingredient name=”zucchini” amount=”0.5″ customfactor=”250″ customunit=”Stück”]
[ingredient name=”kartoffel” amount=”200″ hint=”Vorwiegend festkochend.”]
[ingredient name=”eiweiss” amount=”1″]
[ingredient name=”paniermehl” amount=”50″]
[ingredient name=”parmesan” amount=”50″ hint=”Ideal griechischer Kefalotyri-Hartkäse. Alternativ gereifter Pecorino-Käse mit DOP-Siegel.”]
[ingredient name=”Tomatensauce” separator=”true”]
[ingredient name=”olivenoel” amount=”1″]
[ingredient name=”zwiebel” amount=”1″]
[ingredient name=”knoblauch” amount=”1″]
[ingredient name=”tomate” amount=”2″ hint=”Mittelgroß.”]
[ingredient name=”tomatenmark” amount=”1″]
[ingredient name=”portwein” amount=”1″ customunit=”Schuss” customfactor=”20″ optional=”true” exclude=”true”]
[ingredient name=”zucker” amount=”0.5″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”oregano” amount=”0.5″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”kreuzkuemmel” amount=”0.25″ customunit=”TL” customfactor=”5″ hint=”Alternativ Piment.”]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”0.25″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”salz” amount=”0.25″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”zimt” amount=”1″]
[ingredient name=”Béchamelsauce” separator=”true”]
[ingredient name=”butter” amount=”20″]
[ingredient name=”weizenmehl” amount=”20″]
[ingredient name=”gemuesebrueheklar” amount=”125″ hint=”Alternativ Wasser oder (Soja)Milch.”]
[ingredient name=”milchfettarm” amount=”125″ customunit=”ml” hint=”Alternativ Sojamilch oder Sahne.”]
[ingredient name=”eigelb” amount=”1″]
[ingredient name=”muskatnuss” amount=”1″]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”1″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[review]
Etwas aufwendig, aber es lohnt sich! Die panierten Auberginen sind ein Traum!
[/review]
[instructions]
Aubergine, Tomaten, Kartoffeln und Zucchini waschen.
Aubergine vorbereiten:
* Backofen auf 200°C vorheizen.
* Aubergine in etwa 0.5 cm dicke Scheiben schneiden.
* Auberginenscheiben gut salzen und in einer Schüssel 15 bis 20 Minuten ziehen lassen.
* Den Auberginensaft wegschütten. Die Auberginenscheiben in ein Sieb geben und mit Wasser abspülen.
* Eigelb und Eiweiß trennen. Eigelb für die Béchamelsauce aufbewahren.
* Die Auberginenscheiben erst beidseitig in Eiweiß schwenken und dann in Paniermehl.
* Panierte Auberginenscheiben auf einen mit Backpapier belegten Backblech verteilen.
* Für 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen, nach 15 Minuten die Auberginenscheiben einmal wenden.
* Vorsicht heiß: am besten eine Gabel verwenden.
Zucchini vorbereiten:
* Zucchini in dünne Scheiben schneiden.
* Etwas salzen und mit etwas Olivenöl bestreichen.
* Zucchinischeiben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen.
* Für etwa 10 bis 15 Minuten auf unterer Schiene im Ofen backen (z. B. sobald man die Auberginenscheiben gewendet hat).
Kartoffeln vorbereiten:
* Kartoffeln im halbgeschlossenen Kochtopf mit 125 ml Salzwasser für etwa 20 Minuten auf niedriger Herdstufe köcheln.
* Tipp: Die Kartoffeln sollen nicht ganz gar, so dass sie beim In-Scheiben-schneiden nicht zerfallen.
* Sobald die Kartoffeln fertig gekocht sind, abtropfen und auskühlen lassen.
* Kartoffeln in Scheiben schneiden (nicht zu dick).
Tomatensauce zubereiten:
* Tomaten in Stücke schneiden.
* Knoblauch und Zwiebel schälen und in Stücke hacken.
* 1 Esslöffel Olivenöl in einem Kochtopf auf mittelhoher Herdstufe erhitzen.
* Sobald das Olivenöl heiß ist, die Zwiebelstücke für ein paar Minuten anschwitzen (nicht braten!).
* Tomatenmark, Tomaten- und Knoblauchstücke (und eventuell einen Schuss Rotwein) unterrühren.
* Kreuzkümmel, Oregano, Zimt, Zucker, Salz und Pfeffer unterrühren.
* Auf niedriger Herdstufe köcheln mindestens 5 Minuten köcheln lassen.
Moussaka vorbereiten:
* Eine Auflaufform mit 5 g Butter oder etwas Öl einfetten und etwas Paniermehl drüber streuen.
* Wie folgt Schichten: Kartoffeln, Auberginen, Tomatensauce, Auberginen, Käse, Zucchini, Auberginen, Käse.
* Etwas Käse für die oberste Schicht aufbewahren.
* Testen: eine Schicht Yoghurt hinzufügen.
* Tipp: Etwas Platz am Rand lassen, damit die Sauce später dort entlanglaufen kann.
Hinweis: Bis hierhin kann alles am Vortag vorbereitet und abgedeckt im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Béchamelsauce zubereiten:
* Butter in einem Kochtopf auf mittlerer Herdstufe erhitzen, bis sie zerlaufen ist.
* Mit einem Schneebesen Mehl nach und nach einrühren, damit sich keine Klümpchen bilden.
* Gemüsebrühe (oder Wasser) nach und nach einrühren, anschließend Milch (oder Sahne).
* Auf niedrige Herdstufe herunterschalten, etwa 1 Minute leicht köcheln lassen, aber nicht kochen!
* Hinweis: Die Sauce sollte dickflüssig sein.
* Topf von Herd nehmen und das Eigelb einrühren.
* Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskatnuss abschmecken.
Finale:
* Backofen auf 170°C vorheizen.
* Béchamelsauce über das geschichtete Gemüse in der Auflaufform gießen.
* Hinweis: Die Sauce soll möglichst am Rand bis zum Boden der Auflaufform entlang laufen.
* Abschließend mit den übrigen geriebenen Käse bestreuen.
* Moussaka für etwa 45 Minuten auf mittlerer Schiene backen, bis die Sauce goldbraun ist.
* Moussaka aus dem Backofen nehmen und nochmal 15 Minuten ziehen lassen.
Warm servieren.
[/instructions]
[/recipe]

Mögliche Zusätze für die Tomatensauce:

Seitanhack, gestampfte Kichererbsen, Möhren, Sellerie oder Hackfleisch – möglichst Lamm, am besten in einer Pfanne angebraten und anschließend das Fett mit heißem Wasser abspülen.

Kategorien
Alles was schmeckt

Spargelcremesuppe

[recipe name=”Spargelcremesuppe” photoid=”71″ galleryid=”107″ rating=”5″ type=”soup” servings=”4″ preptime=”10m” cooktime=”40m”]
[ingredient name=”spargel” amount=”500″]
[ingredient name=”wasser” amount=”1100″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[ingredient name=”butter” amount=”80″]
[ingredient name=”weizenmehl” amount=”80″]
[ingredient name=”milchfettarm” amount=”250″]
[ingredient name=”zitrone” amount=”1.5″ customfactor=”10″ customunit=”EL” hint=”Alternativ Weißwein.”]
[ingredient name=”zucker” amount=”2″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”pfefferweiss” amount=”1″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”salz” amount=”1″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”eigelb” amount=”1″]
[ingredient name=”eiweiss” amount=”1″]
[review]
Diese milde Spargelcremesuppe ist gut als Vorspeise geeignet, denn obwohl man am liebsten alles weglöffeln möchte, wird man einfach nicht satt.

Siehe auch Spargel mit Sauce Hollandaise oder Spargel auf Blätterteig
[/review]
[instructions]
Wasser mit etwas Salz in einem Kochtopf auf Stufe 4/6 erhitzen.
Den Spargel waschen, vom Kopf her schälen und in 3 cm lange Stücke schneiden.
Spargelstücke in das Wasser geben und auf Stufe 6/6 zum Kochen bringen.
Auf Stufe 3/6 runterschalten und 20 Minuten geschlossen köcheln lassen.
Anschließend die Spargelstücke abschöpfen und zur Seite stellen.
In einen weiteren Kochtopf die Butter auf Stufe 6/6 zum schmelzen bringen.
Mit einem Schneebesen das Mehl in die geschmolzene Butter rühren.
Nach und nach Milch und Spargelsud hinzugießen und einrühren.
Kurz aufkochen und anschließend auf Stufe 2/6 für 10 Minuten köcheln lassen.
Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Zucker abschmecken.
Eigelb mit etwas Sudwasser verquirlen und in die Suppe einrühren.
Spargelstücke hinzugeben.
Pürieren.
Eiweiß steif schlagen und vorsichtig in die Suppe unterheben.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Käsekuchen ohne Boden

[recipe name=”Käsekuchen ohne Boden” photoid=”69″ galleryid=”113″ rating=”4″ type=”cake” servings=”12″ preptime=”20m” cooktime=”50m” cooltime=”6h”]
[ingredient name=”butter” amount=”90″ hint=”Alternativ Margarine.”]
[ingredient name=”zucker” amount=”130″ hint=”Vielleicht noch etwas weniger (120-140 g). Mit 150 g ist es bereits recht süß.”]
[ingredient name=”eigelb” amount=”2.5″]
[ingredient name=”magerquark” amount=”1000″ hint=”Alternativ einen Teil (bis zu ½) des Quarks durch Frischkäse oder (bis zu ¼) Milch ersetzen.”]
[ingredient name=”griess” amount=”60″ hint=”Weichweizengries. Alternativ eine Packung Puddingpulver oder Käsekuchenhilfe.”]
[ingredient name=”zitrone” amount=”1″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”vanilleschote” optional=”true” exclude=”true” amount=”0.5″ hint=”Das ausgekratzte Mark. Alternativ weglassen.”]
[ingredient name=”eiweiss” amount=”3″]
[ingredient name=”Bestreichen” separator=”true”]
[ingredient name=”eigelb” amount=”0.5″]
[ingredient name=”milchfettarm” amount=”1″ customunit=”EL” customfactor=”10″]
[ingredient name=”butter” amount=”10″ hint=”Zum Einfetten der Form.”]
[review]
Zunächst war ich ziemlich empört, zu erfahren, dass in Käsekuchen nicht unbedingt kein (Frisch)Käse enthalten ist… Nachdem ich den Schock überwunden hatte, habe ich mich an dieses einfache Rezept ohne Teigboden gewagt. Der Käsekuchen ist schön saftig, locker und süß.

Mein Rezept für Cheesecake ist übrigens mit Frischkäse gebacken und nach den amerikanischen Credo “mehr Fett, mehr Zucker”: Wild Blueberry White Chocolate Cheesecake.
[/review]
[instructions]
Vorbereitung: Butter rechtzeitig aus den Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur einnimmt.
Backofen auf 170° vorheizen.
Eine Springform mit etwas Butter einfetten.
Optional: Anschließend noch etwas Zucker in der eingefetteten Springform verteilen.
Weiche Butter (vorher aus dem Kühlschrank nehmen) und Zucker mit einem Handrührer schaumig rühren.
Eigelb und Eiweiß trennen.
½ EL vom Eigelb abschöpfen und zur Seite stellen.
Eigelb, Grieß, Quark, (ausgekratztes Vanillemark) und Zitronensaft in die Butter-Zucker-Masse einrühren.
Eiweiß steif schlagen und vorsichtig in die Quarkmasse unterheben.
Quarkmasse gleichmäßig in die Springform füllen und verteilen.
Das zur Seite gestellte Eigelb mit etwas Milch verquirlen und vorsichtig mit einem Pinsel über die Quarkmasse streichen.
Käsekuchen auf mittlerer Schiene etwa 50 Minuten im Ofen backen.
Ofen abschalten, Käsekuchen aber im Ofen lassen und mindestens 1-2 Stunde darin abkühlen lassen.
Tipp: Durch das sanfte Runterkühlen im Ofen werden Brüche im Käsekuchen verhindert.
Tipp: Mit einem Messer den Käsekuchen vorsichtig vom Rand der Backform lösen, um Spannung abzubauen und so Brüche zu vermeiden.
Anschließend aus den Ofen nehmen und nochmals für 4 Stunden im Kühlschrank auf oberster Schiene auskühlen lassen.
[/instructions]
[/recipe]

Mögliche Zusätze:

Aprikosen, Banane, Heidelbeeren, Himbeeren, Kirschen, Schokolade, Mandarinen, Mohn, Pflaumen, Rosinen.

Kategorien
Alles was schmeckt

Königsberger Klopse

[recipe name=”Königsberger Klopse” photoid=”41″ galleryid=”185″ rating=”5″ type=”meal” servings=”3″ preptime=”15m” cooktime=”30m”]
[ingredient name=”Klopse (ergibt etwa 12 Stück)” separator=”true”]
[ingredient name=”gemischteshack” amount=”400″ hint=”halb Rind-, halb Schweinefleisch. Alternativ Rinderhack, Kalbshack oder Schweinehack.”]
[ingredient name=”weizenbroetchen” amount=”1″ hint=”Alternativ 50 g Semmelbrösel.”]
[ingredient name=”senfscharf” amount=”1″ customfactor=”10″ customunit=”EL”]
[ingredient name=”eiweiss” amount=”1″]
[ingredient name=”zwiebel” amount=”1″]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”1″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[ingredient name=”Soße” separator=”true”]
[ingredient name=”butter” amount=”40″]
[ingredient name=”weizenmehl” amount=”40″]
[ingredient name=”gemuesebrueheklar” amount=”500″]
[ingredient name=”lorbeerblatt” amount=”1″ optional=”true” exclude=”true”]
[ingredient name=”eigelb” amount=”1″]
[ingredient name=”wasser” amount=”2″ customfactor=”10″ customunit=”EL” hint=”Zum Verquirlen.”]
[ingredient name=”kapern” amount=”1″ customfactor=”10″ customunit=”EL” hint=”Alternativ Essig oder Weißwein, wenn Kapern unerwünscht sind.”]
[ingredient name=”zitrone” amount=”1″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”1″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[ingredient name=”zucker” amount=”1″ optional=”true” exclude=”true” customunit=”Prise”]
[ingredient name=”Beilage” separator=”true”]
[ingredient name=”blumenkohltk” amount=”600″ hint=”Alternativ Erbsen und Wurzeln oder Rosenkohl.”]
[ingredient name=”kartoffel” amount=”900″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[ingredient name=”petersilie” amount=”1″ hint=”Garnitur.”]
[review]
Klassische Hausmannskost mit säuerlicher Soße und fleischige Klopse. Schmeckt wie bei Mutti.
[/review]
[instructions]
Nebenbei die Beilagen zubereiten:
* Kartoffeln waschen, schälen und gar kochen.
* Gemüse gar kochen.
In einer Schüssel Fleisch, Brötchen (eingeweicht), Eiweiß, Senf, Zwiebel (feingehackt), Salz und Pfeffer mit den Händen verkneten.
Fett in einem Kochtopf auf höchster Herdstufe schmelzen lassen.
Mehl nach und nach mit einem Schneebesen einrühren. So lange erhitzen, bis es hellgelb ist.
Brühe nach und nach einrühren (damit keine Klumpen entstehen).
Soße zum Kochen bringen und auf niedrige Herdstufe runterschalten.
Optional: Lorbeerblatt hinzugeben.
Klöße hineingeben und 5 Minuten köcheln lassen.
Herd abschalten und weitere 10 Minuten ziehen lassen.
Kapern hinzugeben.
Mit Kapernsaft, Zitronensaft, Salz, Pfeffer (und nach Belieben Zucker) abschmecken.
Die Soße soll säuerlich schmecken (nach Belieben süß-säuerlich).
Eigelb mit Wasser verquirlen und in die Soße unterrühren.
Klopse mit Soße, gegarten Gemüse und gesalzenen Petersilienkartoffeln servieren.
[/instructions]
[/recipe]

Hinweis zur Kochzeit:

Die Kochzeit für die Klopse beträgt 15 Minuten. Die Kochzeit für die Kartoffeln und das Gemüse beträgt etwa 30 Minuten.

Kategorien
Alles was schmeckt

Schoko-Mandel-Makronen

[singlepic id=6 h=400]
Zutaten: Mandeln, Puderzucker, Raspelschokolade, Eiweiß, Oblaten, Haselnuss