Kategorien
Alles was schmeckt

Hähnchen-Wok nach Szechuan-Art

[recipe name=”Hähnchen-Wok nach Szechuan-Art” photoid=”39″ galleryid=”263″ rating=”2″ type=”meal” servings=”3″ preptime=”25m” cooktime=”15m” cooltime=”1h”]
[ingredient name=”haehnchenbrustfilet” amount=”300″]
[ingredient name=”weizenmehl” amount=”2″ customfactor=”10″ customunit=”EL”]
[ingredient name=”Marinade” separator=”true”]
[ingredient name=”knoblauch” amount=”1″]
[ingredient name=”ingwer” amount=”1″]
[ingredient name=”sesamoel” amount=”1″]
[ingredient name=”sojasosse” amount=”1″]
[ingredient name=”chilipulver” amount=”2″ hint=”Alternativ gehackte 2 Chilischote.”]
[ingredient name=”Wok” separator=”true”]
[ingredient name=”sesamoel” amount=”1″]
[ingredient name=”cashewkerne” amount=”100″]
[ingredient name=”brokkolitk” amount=”300″]
[ingredient name=”gemuesebrueheklar” amount=”100″]
[ingredient name=”sojasosse” amount=”1″]
[ingredient name=”honig” amount=”0.5″ customfactor=”5″ customunit=”TL” hint=”Alternativ Zucker.”]
[ingredient name=”Zusätze (optional)” separator=”true”]
[ingredient name=”sherry” amount=”2″ customfactor=”10″ customunit=”EL” optional=”true”]
[ingredient name=”sojasprosse” amount=”100″ optional=”true” hint=”Alternativ Bambussprossen und/oder Zuckerschoten.”]
[ingredient name=”zwiebel” amount=”1″ optional=”true” hint=”Alternativ Lauchzwiebeln.”]
[ingredient name=”moehre” amount=”2″ optional=”true” hint=”Möhrenstifte.”]
[ingredient name=”paprikarot” amount=”1″ optional=”true”]
[ingredient name=”Gewürze” separator=”true”]
[ingredient name=”chilipulver” amount=”1″]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”1″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[ingredient name=”Beilage” separator=”true”]
[ingredient name=”basmati” amount=”150″ hint=”Alternativ Woknudeln.”]
[review]
Insgesamt trifft dieses Wok-Gericht nicht so recht meinen Geschmack. Ingwer, Sesam und Sojasoße stechen am stärksten hervor, es schmeckt insgesamt also eher "dunkel".
Das Anhängsel "nach Szechuan-Art" steht übrigens für ein scharfes Gericht, also nicht mit Chili geizen. Statt Sesamöl und Chili würde auch Chiliöl passen. Die Marinade für das Hähnchen harmoniert gut zum Rest und macht das Fleisch zudem schön zart.
[/review]
[instructions]
Brokkoli auftauen.
Fleisch vorbereiten:
* Hähnchenbrust kalt abwaschen, abtropfen und in Streifen schneiden.
* Mehl in eine Schüssel geben und die Hähnchenstreifen darin schwenken.
Marinade:
* Knoblauch und Ingwer fein hacken.
* Knoblauchstücke, Ingwerstücke, Sesamöl, Sojasoße und Chilipulver in einer Schüssel verühren.
* Hähnchenstreifen in der Marinade schwenken.
* Mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.
Optionale Zutaten vorbereiten:
* Sojasprossen, Paprika und Möhre waschen.
* Zwiebel schälen und klein hacken.
* Möhre schälen und in Stifte schneiden.
* Paprika in kleine Streifen schneiden.
Reis waschen und nebenbei kochen.
Aufgetaute Brokkolistücke eventuell etwas kleiner schneiden.
Wok unter höchster Herdstufe erhitzen.
Cashewkerne kurz im Wok anrösten und anschließend wieder herausnehmen.
Öl in den Wok geben.
Nach und nach im Wok anbraten: Sojasproßen, Zwiebelstücke, Hähnchenstreifen, Brokkoli, restliches Gemüse.
Heiße Brühe, (Sherry), Sojasoße und Honig hinzugeben.
Mit Sojasoße, Honig, Chilipulver, Pfeffer und Salz abschmecken.
Geröstete Cashewkerne unterrühren.
Mit gekochten Reis warm servieren.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Dim Sum Wan Tan

[recipe name=”Dim Sum Wan Tan” photoid=”26″ rating=”4″ type=”meal” servings=”1″ preptime=”0m” cooktime=”15m”]
[ingredient name=”DimSumWanTan” amount=”12″]
[ingredient name=”basmati” amount=”50″]
[ingredient name=”sojasosse” amount=”3″]
[ingredient name=”reisbanane” amount=”1″]
[review]
Die Wan-Tans beinhalten Schweinefleisch und Gemüse im Teigmantel. Leider nicht selbst gemacht. Sie sind stattdessen *frisch* aus dem Tiefkühlfach im Asialaden. Wer Dim Sum nicht kennt, sollte es unbedingt ausprobieren! Sehr schnell zubereitet, kaum Aufwand, sehr fleischiger Geschmack.
[/review]
[instructions]
Reis kochen.
Wan-Tans 10 Minuten dämpfen.
Reisbanane 15 Minuten dämpfen.
Dazu Sojasoße servieren.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Dim Sum: Shao Mai

[singlepic id=25 w=600]

Zutaten: Schweinefleisch, Weizenmehl, Wasser, Garnelen, Gemüse, Soja, Gewürze.

Leider nicht selbst gemacht. Muss ich unbedingt mal auf die Reihe bekommen. Nichtsdestotrotz, wer Dim Sum nicht kennt, sollte es unbedingt einmal beim Chinesen ausprobieren!
Tiefgekühlte Dim Sum kann man fertig im Asia-Laden kaufen. 10 Minuten dämpfen, fertig, lecker! Dazu Reis und Sojasoße. Zum Nachtisch gedämpfte Banane im Reismantel.

Kalorien: 620 kcal

  • 216 g Dim Sum: 226 kcal
  • 100 g Reis: 167 kcal
  • 25 g Sojasoße: 27 kcal
  • 150 g Reisbanane: ca. 200 kcal (Banane 96 kcal + Reis 84 kcal + Süßmittel 20 kcal)

Bewertung: 3 Sterne
Zur Abwechslung ganz nett, aber kein Überflieger.

Kategorien
Alles was schmeckt

Shiitakepilz-Nudel-Wok

[singlepic id=14 h=350]

Zutaten: Shiitakepilze, Gemüsezwiebel, Garnelen, breite Nudeln, Zucchini, Aubergine, Tomate, Sojasproßen, Paprika (Reste), Austernsoße, Sojasoße, Zwiebelgras, breites Gras, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Thymian, Basilikum, Kräutermischung

Bewertung: 4 Sterne
Die Thymiannote ist super. Wegen der Konsistenz 1 Stern weniger: Wok ist insgesamt sehr matschig, auch die Shiitakepilze sind äußerst wabbelig.

Kategorien
Alles was schmeckt

Ananas-Chilli-Nudel-Hähnchen-Wok

[singlepic id=12 w=600]

Zutaten: Mariniertes Hähnchen, Ananas, breite Nudeln, Mais, Möhren, Tomaten, Chilischoten Sojasproßen, Zwiebelgras, breites Gras, Zwiebeln, Austernsoße, Pfeffer, Salz, Knoblauch, Ingwer, Kräutermischung

Marinade: Ahornsirup, Senf, Zitronensaft, Sojasauce, Knoblauch, Olivenöl, Pfeffer

Tipps:

  • Ananas schälen und in mundgerechte Stücke schneiden (ergibt ca. 550 g).
  • Das Hähnchen vor dem Marinieren in Streifen schneiden (zarter).
  • Breite Nudeln stärker braten (härter).

Bewertung: 4 Sterne
Etwas aufwendig, weil durch Marinieren ein Tag Vorbereitung nötig ist.

Kategorien
Alles was schmeckt

Dumplings (chinesische Maultaschen)

[recipe name=”Dumplings (chinesische Maultaschen)” photoid=”4″ rating=”4″ type=”meal” servings=”1″ preptime=”0m” cooktime=”10m”]
[ingredient name=”chivedumpling” amount=”15″]
[ingredient name=”rapsoel” amount=”1″ customfactor=”10″]
[review]
Diese “Chinese Chive Dumplings” oder zu Deutsch “Chinesische Maultaschen mit Schnittlauch” hier sind nicht selbstgemacht – bisher scheue ich den Aufwand… Nichtsdestotrotz möchte ich sie hier vorstellen, um ihren Bekannheitsgrad zu steigern. Man findet sie fix und fertig in der Tiefkühltruhe im Asia-Laden (weiße Tüte mit etwas Blau). Sie schmecken super lecker, sind schnell und einfach gemacht und geeignet für Zwischendurch oder als Fingerfood.
[/review]
[instructions]
Eine Pfanne mit ein EL Rapsöl auf höchster Stufe erhitzen.
15 Dumplings tiefgefroren hineinwerfen, von allen Seiten kurz anbraten (jeweils 1 bis 2 Minuten).
Dabei die Herdstufe wieder etwas reduzieren.
Anschließend die Dumplings mit etwas Wasser (etwa 50 ml) in der Pfanne ablöschen.
Nochmals 2 Minuten im Dampf köcheln lassen.
Warm oder kalt servieren.
Dazu passt Chilisoße.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Gemüsebratnudeln mit Putenstreifen

[singlepic id=1 w=600]

Zutaten: Nudeln, Tomate, Paprika, Zucchini, Sojasproßen, Putenstreifen, Zwiebellauch, Austernsoße, Sojasoße, Kräutermischung

Bewertung: 3 Sterne
Fehlt etwas die Würze.