Kategorien
Alles was schmeckt

Apfel-Cheddar-Soufflé

[recipe name=”Apfel-Cheddar-Soufflé” photoid=”1089″ galleryid=”129″ rating=”4″ type=”snack” servings=”4″ preptime=”20m” cooktime=”52m”]
[ingredient name=”Karamellisierter Apfel” separator=”true”]
[ingredient name=”butter” amount=”15″]
[ingredient name=”apfel” amount=”1″ hint=”Sorte Granny Smith.”]
[ingredient name=”zucker” amount=”1″ customunit=”EL” customfactor=”10″]
[ingredient name=”Mehlschwitze” separator=”true”]
[ingredient name=”weizenmehl” amount=”30″]
[ingredient name=”butter” amount=”30″]
[ingredient name=”milchfettarm” amount=”245″ hint=”Alternativ auch andere (Soja)Milch.”]
[ingredient name=”salz” amount=”0.5″ customunit=”TL” customfactor=”3″]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”1″]
[ingredient name=”chilipulver” amount=”1″]
[ingredient name=”muskatnuss” amount=”1″]
[ingredient name=”Soufflé-Teig” separator=”true”]
[ingredient name=”cheddar” amount=”85″]
[ingredient name=”ei” amount=”2″]
[review]
Soufflé ist ein luftiger Auflauf. Er kann sowohl als Vor- oder Nachspeise gereicht werden. Obwohl kalorienlastig, schmeckt Soufflé sehr leicht und findet problemlos in jedem Magen Platz eine Lücke. Richtig satt wird man davon jedoch nicht.

Die Kombination aus karamellisierten Apfel und Cheddar ist eine herzhafte Soufflé-Variante. Die Apfelstücke sind nicht zwingend erforderlich, machen das Soufflé aber interessanter. Ich könnte mir vostellen, die Apfelstücke durch karamellisierte Zwiebelstücke zu ersetzen… Was den Aufwand betrifft, so gibt es am Ende eine kleine Backpause zum Verschnaufen, vorher hat man gut zu tun. Frisch aus den Ofen sieht das aufgeblasende Soufflé unwiderstehlich aus. Dann heißt es Willensstärke bewahren und nicht sofort hineinbeißen, denn es schmeckt noch nach nichts – einfach nur heiß! Je kühler desto mehr Geschmack entwickelt das Soufflé. Mir schmeckt es direkt aus dem Kühlschrank sogar am besten! Das ist ein wenig schade, denn das Soufflé geht schnell ein, wodurch es weniger attraktiv wirkt, aber das gilt nur für die äußeren Werte.

Insgesamt stellt das Apfel-Cheddar-Soufflé eine willkommene Abwechslung dar, jedoch würde ich Pudding oder Crème als Nachspeise vorziehen.
[/review]
[instructions]
Karamellisierter Apfel:
* Apfel waschen, abtropen und schälen.
* Apfel in kleine Stücke schneiden (nicht zu große!).
* 15 g Butter in einer Pfanne oder Kochtopf auf mittelhoher Herdstufe erhitzen, bis braune Stellen erscheinen.
* Apfelstücke hinzugeben und 2 Minuten unter regelmäßigen Rühren anbraten.
* Zucker hinzugeben und gut umrühren.
* Anschließend solange weiterkochen (etwa 10 bis 15 Minuten), bis die Apfelstücke bräunlich karamellisiert sind. Gelegentlich umrühren.
* Die Apfelstücke auf einen Teller füllen und auskühlen lassen.
4 Backförmchen mit etwas Butter einfetten.
Hinweis: Ich verwende die von Le Creuset: Durchmesser 8 cm – Inhalt: 0,12l).
Mehlschwitze zubereiten:
* 30 g Butter in einen Topf auf mittlerer Herdstufe zergehen lassen.
* Mehl einrühren und ein paar Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren.
* Herd abschalten.
* Milch, alles auf einmal(!), hineingießen und umrühren.
* Herd wieder auf mittlerer Herdstufe anschalten weiter durchgehen umrühren, bis eine dicke Soße entsteht.
* Topf von Herd nehmen.
* Salz, Pfeffer, Chili und Muskatnuss unterrühren.
* Die Mehlschwitze für ein paar Minuten auskühlen lassen.
Ofen auf 205° C vorheizen.
Soufflé-Teig:
* Mehlschwitze in eine größere Schüssel umfüllen.
* Eigelb von Eiweiß trennen.
* Die Eigelbe und geriebenen Käse zur Mehlschwitze hinzugeben und verrühren.
* Eiweiß in einer separaten Schüssel mit einem Schneebesen (beides möglichst kühl) zu Eischnee schlagen.
* Die Hälfte des Eischnees vorsichtig mit einem Pfannenheber in die Mehlschitze “falten” / verrühren, bis kein Weiß mehr zu sehen ist.
* Die Apfelstücke vorsichtig unterheben.
* Die zweite Hälfte des Eischnees noch vorsichtiger unterheben.
Backen:
* Soufflé-Teig in die Backförmchen füllen.
* Auf mittlerer Schiene für 22 Minuten backen.
* Hinweis: Auf keinen Fall den Ofen zwischendurch öffnen!
* Aus den Ofen nehmen und etwas auskühlen lassen.
Warm servieren.
Tipp: Nicht heiß servieren! Abgekühlt schmeckent es viel aromatischer!
Hinweis: Die Soufflés gehen in Ofen schön auf. Sobald sie den Ofen verlassen, gehen sie bereits in kürzester Zeit ein. Das dauert keine 2 Minuten. Das macht geschmacklich nichts, ist optisch nicht mehr so schön. Im Restaurant werden die Soufflés deshalb unter einer Wärmehaube serviert.
Haltbarkeit: Im Kühlschrank gut 3 Tage. Lassen sich nicht wirklich gut erwärmen, schmecken aber auch kalt.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Balls of Cheese and Pepper

[recipe name=”Balls of Cheese and Pepper” photoid=”775″ galleryid=”85″ rating=”4″ type=”side” servings=”3″ preptime=”15m” cooktime=”15m”]
[ingredient name=”olivenoel” amount=”1″ hint=”Alternativ Rapsöl, Butter oder Ghee.”]
[ingredient name=”knoblauch” amount=”1″]
[ingredient name=”couscous” amount=”250″ hint=”Israelischer “riesen” Couscous oder Bulgur.”]
[ingredient name=”gemuesebrueheklar” amount=”500″]
[ingredient name=”chilischote” amount=”3″ hint=”Alternativ eine Paprika.”]
[ingredient name=”schlagsahne” amount=”100″]
[ingredient name=”cheddar” amount=”75″ hint=”Alternativ beliebgier Käse, zum Beispiel Gouda oder Parmesan.”]
[ingredient name=”schnittlauch” amount=”1″ customunit=”EL” customfactor=”5″ hint=”Frisch. Alternativ Petersilie.”]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”1″]
[ingredient name=”chilipulver” amount=”1″]
[review]
Balls of Cheese and Pepper ist ein herrlich anzuschauendes Couscous-Gericht in cremig-scharfer Käsesoße. Für Abwechslung sorgen Chili- oder Paprikaschoten. Und ja, die gigantischen Bällchen auf den Fotos sind wirklich Couscous! Und zwar Israeli Couscous (Ptitim). Der wird ebenfalls aus Weizen hergestellt und hat große Ähnlichkeit mit Pasta – sowohl von Geschmack als auch von Konsistenz. Für mich ist das Kaviar in Weiß! (oder für Arme) :-)

Die Zubereitung dieses Gericht geht schneller als man die Bälle zählen kann. Kopfzerbrechen bereitet mir nur, wie ich es einordne: als Beilage ist es zu deftig, als Haupspeise zu wenig. Vielleicht ist es der perfekte Gast auf Buffet- und Grillabende?
[/review]
[instructions]
Couscous anrösten (optional):
* Fett in einen Kochtopf auf mittlerer Herdstufe erhitzen.
* Knoblauch schälen und fein hacken.
* Couscous und Knoblauch im erhitzten Fett für 2 Minuten anrösten, gelegentlich umrühren.
Mit Brühe kochen:
* Brühe hinzugeben.
* Auf höchster Herdstufe aufkochen.
* Sobald die Flüssigkeit zu kochen beginnt, auf niedrige Herdstufe herunterschalten.
* Für 6 bis 7 Minuten leicht köcheln lassen.
Währenddessen Chilischoten waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
Hinweis: Die meiste Schärfe in den Schoten befindet sich in den Kernen und direkt drumherum.
Couscous verfeinern:
* Sahne und Chilistücke einrühren.
* Hinweis: Alternativ Olivenöl -> macht das Gericht schärfer. Liebliche Sahne rundet das Gericht besser ab.
* Herd abschalten.
* Geriebenen Käse einrühren.
* Hinweis: Eventuell etwas Sahne, Milch oder Wasser nachgießen, wenn der Couscous zu fest wird.
* Hinweis: Ist der Couscous hingegen zu flüssig, dann die Herdstufe erhöhen und solange köcheln lassen, bis er perfekt ist.
* Schnittlauch waschen, klein hacken und unterrühren.
* Mit Chilipulver und Pfeffer abschmecken.
Warm servieren. Kann auch gut kalt gegessen werden, warm ist aber besser.
Haltbarkeit: Mehrere Tage im Kühlschrank. In der Mikrowelle vorsichtig erhitzen und eventuell etwas Flüssigkeit hinzugeben, damit der Couscous nicht austrocknet.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Spinat-Lasagne

[recipe name=”Spinat-Lasagne” photoid=”126″ galleryid=”226″ rating=”3″ type=”meal” servings=”4″ preptime=”15m” cooktime=”40m”]
[ingredient name=”lasagneplatte” amount=”250″]
[ingredient name=”rahmspinat” amount=”450″]
[ingredient name=”blattspinat” amount=”450″]
[ingredient name=”sojamilch” amount=”400″]
[ingredient name=”frischkaesefettarm” amount=”200″ hint=”Der mit Joghurtgeschmack.”]
[ingredient name=”cheddar” amount=”150″ hint=”Alternativ beliebiger anderer Käse.”]
[ingredient name=”tomate” amount=”2″ hint=”Am besten Cherrytomaten.”]
[ingredient name=”knoblauch” amount=”1″]
[ingredient name=”muskatnuss” amount=”2″]
[ingredient name=”kuemmel” amount=”2″]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”2″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[review]
Für diese Lasagne ist nur wenig Aufwand vonnöten. Füllt ganz gut den Magen, man darf nur nicht zu viel zu schnell in sich hineinschlingen. :-)

Siehe hier für weitere Spinatrezepte.
[/review]
[instructions]
Milch, 100 g Käse und Frischkäse in einen Topf erwärmen, bis alles flüssig ist.
Mit Gewürzen abschmecken.
Ofen auf 175 ° C vorheizen.
Tomaten waschen und in kleine Stücke schneiden.
Aufgetauten Spinat und Tomatenstücke unterrühren.
Ofenform abwechselnd mit Soße und Lasagneplatten füllen, dabei besteht die unterste und oberste Schicht aus Soße.
50 g geraspelten Käse über die Lasagne streuen.
Lasagne 30 Minuten bei bei 175 ° C im Ofen backen.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Puten-Erdnuss-Enchiladas

[recipe name=”Puten-Erdnuss-Enchiladas” photoid=”295″ galleryid=”222″ rating=”4″ type=”meal” servings=”3″ preptime=”20m” cooktime=”40m”]
[ingredient name=”putenhack” amount=”200″]
[ingredient name=”paprikarot” amount=”2″]
[ingredient name=”lauchzwiebel” amount=”2″]
[ingredient name=”kidneybohnen” amount=”60″]
[ingredient name=”mais” amount=”60″ optional=”true” exclude=”true”]
[ingredient name=”cremefraichelight” amount=”200″ customfactor=”1″ customunit=”g”]
[ingredient name=”cheddar” amount=”60″ hint=”Alternativ Gouda oder anderer geriebener Käse.”]
[ingredient name=”tortillawraps” amount=”6″]
[ingredient name=”paprikapulver” amount=”1″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”2″]
[ingredient name=”oregano” amount=”2″]
[ingredient name=”erdnusssgeroestetgesalzen” amount=”60″ hint=”Alternativ Erdnusspaste aus dem Asiamarkt.”]
[ingredient name=”currypastegelb” amount=”1″ hint=”Besser rote Currypaste.”]
[ingredient name=”rohrzucker” amount=”1″ customfactor=”10″ customunit=”EL” hint=”Alternativ beliebiger brauner Zucker.”]
[ingredient name=”erdnussoel” amount=”1″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[review]
Diese Enchiladas sind besser als die aus meinem ersten Versuch. Etwas aufwendig, aber man kann mehrere Tage davon essen.
[/review]
[instructions]
Lauchzwiebeln, Tomaten und Paprika in Stücke schneiden.
Öl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen.
Currypaste etwa 1 Minute anbraten.
60 g von der Crème, sowie fein gehackte Erdnüsse, Zucker und Salz in der Pfanne unterrühren.
8 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen.
Erdnusssoße aus der Pfanne in ein Gefäß gießen. Das Öl bleibt dabei möglichst in der Pfanne.
Das verbliebene Öl in der Pfanne erneut auf mittlerer Stufe erhitzen. Eventuell etwas nachölen.
Zunächst das Fleisch etwa 2 Minuten von beiden Seiten anbraten.
Lauchzwiebeln, Paprika, Kidneybohnen, 1 EL Crème hinzugeben und verrühren.
Mit Paprikapulver, Pfeffer und Salz würzen und verrühren.
8 Minuten köcheln lassen.
Tortillas bei 100 ° C für 1 bis 2 Minuten im Ofen erwärmen.
Möglichst große Auflaufform mit etwas Butter einfetten.
Der Erdnusssoße auf den Tortillas streichen.
Die Füllung aus der Pfanne auf den Tortillas verteilen und die Tortillas zusammenrollen.
Tortillas mit der Nahtstelle nach unten in die Auflaufform legen.
Falls noch Füllung übrig ist, diese ebenfalls in die Auflaufform geben.
Reste der Crème und der Erdnusssoße mit Oregano in einer Schüssel verrühren und über die Tortillas streichen.
Geraspelten Käse über die Tortilla streuen.
Auflaufform auf die mittlere Schiene im Ofen legen und 20 Minuten bei 200 ° C backen.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Überbackene Tortillas

[recipe name=”Überbackene Tortillas” photoid=”310″ rating=”3″ type=”snack” servings=”1″ preptime=”15m” cooktime=”10m”]
[review]
Oh nein, ich habe das Hackfleisch verbrannt! Jetzt ist es ein klein wenig zu knusprig und trocken geworden. Einem Vegetarier wäre das nicht passiert… Das Rezept hat nichtsdestotrotz großes Potential als Partysnack.
[/review]
[ingredient name=”rinderhack” amount=”75″]
[ingredient name=”tortillachips” amount=”60″]
[ingredient name=”rapsoel” amount=”1″]
[ingredient name=”cheddar” amount=”40″]
[ingredient name=”cremelegere” amount=”1″]
[ingredient name=”zwiebel” amount=”0.5″]
[ingredient name=”peperoni” amount=”1″]
[ingredient name=”tomatenmark” amount=”1″]
[ingredient name=”tabasco” amount=”1″]
[ingredient name=”kreuzkuemmel” amount=”5″]
[ingredient name=”paprikapulver” amount=”5″]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”5″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[ingredient name=”wasser” amount=”1″ customunit=”Teelöffel” customfactor=”5″]
[ingredient name=”mais” amount=”10″ optional=”true” exclude=”true”]
[ingredient name=”kidneybohnen” amount=”10″ optional=”true” exclude=”true”]
[instructions]
Ofen auf 170 ° C vorheizen.
Pfanne mit Öl erhitzen.
Zwiebel in kleine Stücke schneiden.
Zwiebeln in der Pfanne anbraten.
Hack dazu und ebenfalls kurz von allen Seiten anbraten.
Pfanne von der Kochplatte nehmen und mit Gewürzen, Tomatenmark und Crème Légère verrühren.
Tortillas auf einen ofenfesten Teller verteilen und die Hackmischung darüber verteilen.
Peperoni in kleine Ringe schneiden und ebenfalls über die Tortillas verteilen.
Geraspelten Käse über die Tortillas streuen.
Teller für 10 Minuten bei 170 ° C im Ofen backen.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Hähnchen Enchiladas

[recipe name=”Hähnchen Enchiladas” photoid=”257″ galleryid=”215″ rating=”3″ type=”meal” servings=”3″ preptime=”15m” cooktime=”30m”]
[ingredient name=”haehnchenbrustfilet” amount=”350″]
[ingredient name=”paprikarot” amount=”0.5″]
[ingredient name=”tomate” amount=”1″]
[ingredient name=”mais” amount=”100″]
[ingredient name=”kidneybohnen” amount=”60″]
[ingredient name=”chilischote” amount=”0.5″]
[ingredient name=”tomatenmark” amount=”0.5″]
[ingredient name=”cremelegere” amount=”100″ customfactor=”1″ customunit=”g”]
[ingredient name=”cheddar” amount=”50″ hint=”Alternativ Gouda oder anderer geriebener Käse.”]
[ingredient name=”tortillawraps” amount=”6″]
[ingredient name=”Knoblauch” amount=”1″]
[ingredient name=”Rapsoel” amount=”1″]
[ingredient name=”tabasco” amount=”1″]
[ingredient name=”paprikapulver” amount=”2″]
[ingredient name=”oregano” amount=”2″]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”2″]
[ingredient name=”kreuzkuemmel” amount=”1″]
[ingredient name=”chilipulver” amount=”1″]
[ingredient name=”salz” amount=”1″]
[review]
Die Füllung war mir zu fad, da hätte ich weniger vorsichtig würzen sollen. Eine süß-scharfe Füllung hätte meiner Meinung nach mehr zum Hähnchen gepasst. Statt Hähnchenbrustfilet wäre Hackfleisch von Rind oder Pute die bessere Wahl. Abgesehen von den Mängeln bei der Füllung, sind Tortillas überbacken mit der Crème und dem Cheddarkäse der Hammer! Lässt man das Fleisch weg, sind die Enchiladas auch gut für Vegetarier geeignet.
[/review]
[instructions]
Hähnchenbrust, Tomate und Paprika in 1 cm große Stücke schneiden.
Chilischote klein hacken, Knoblauch pressen.
Pfanne mit Öl auf mittlerer Stufe erhitzen.
Auflaufform mit etwas Butter einfetten.
Käse raspeln.
Hähnchenbrust und Knoblauch in die Pfanne geben.
Hähnchenbruststücke von allen kurz anbraten.
Paprika, Tomaten, Mais, Kidneybohnen, Tomatenmark, 1 EL Crème Légère hinzugeben und verrühren.
Mit Paprikapulver, Pfeffer, Salz, Tabasco, Chilipulver würzen und verrühren.
8 Minuten köcheln lassen.
Tortillas bei 100 ° C für 1 bis 2 Minuten im Ofen erwärmen.
Die Füllung aus der Pfanne auf den Tortillas verteilen und die Tortillas zusammenrollen.
Tortillas mit der Nahtstelle nach unten in die Auflaufform legen.
Falls noch Füllung übrig ist, auch in die Auflaufform geben.
Rest der Crème Légère mit dem Oregano in einer Schüssel verrühren und über die Tortillas streichen.
Geraspelten Käse über die Tortilla streuen.
Auflaufform auf die mittlere Schiene im Ofen legen und 20 Minuten bei 200 ° C backen.
[/instructions]
[/recipe]

Verbesserte Rezeptur (ausprobieren):
  • 300 g Puten- oder Rinderhack
  • 2 milde Peperoni
  • 1 Tomate
  • 150 g Mais
  • 60 g Kidneybohnen
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100 g Crème Légère
  • 60 g Cheddarkäse
  • 6 Tortilla-Wraps
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Tabasco
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 2 Prisen Chillipulver
  • 1 Prise Salz