Kategorien
Alles was schmeckt

Banane-Melone-Salat

[recipe name=“Banane-Melone-Salat“ photoid=“2048″ galleryid=“283″ rating=“5″ type=“salad“ servings=“3″ preptime=“15m“ cooktime=“5m“ cooltime=“10m“]
[ingredient name=“wassermelone“ amount=“750″ hint=“Entspricht etwa dem Fruchtfleisch aus einer halben Wassermelone.“]
[ingredient name=“salz“ amount=“1″]
[ingredient name=“orange“ amount=“1″ hint=“Frisch gepresst, nur den Saft.“]
[ingredient name=“zitrone“ rename=“Zitronensaft“ amount=“1″ customunit=“TL“ customfactor=“5″ hint=“Frisch gepresst.“]
[ingredient name=“pinienkerne“ amount=“30″ customfactor=“0.5″ hint=“Alternativ Mandelsplitter, selbstgehackte Mandeln oder Haselnüsse.“]
[ingredient name=“banane“ amount=“3″ hint=“Reif.“]
[ingredient name=“vanilleextrakt“ rename=“Grand Marnier“ amount=“1″ customunit=“TL“ customfactor=“5″ optional=“true“ hint=“Alternativ Orangenlikör, Vanilleextrakt, etwas Honig oder weglassen.“]
[ingredient name=“minze“ amount=“6″ customunit=“Blätter“ customfactor=“1″ optional=“true“ hint=“Basilikum oder weglassen.“]
[review]
Ich heiße André und ich bin süchtig. Es fing alles mit einem Stück Wassermelone an. Der saftig, süßliche Geschmack lässt mich seitdem nicht mehr los. Fortan kaufe ich Wassermelone ausschließlich als Ganzes. Die wiegt gefühlt eine Tonne, doch bald war mir auch das nicht genug. Zwei Wassermelonen konnte ich gut unter die Arme klemmen und die Dritte kam in den Rucksack. Doch wenn auch das nicht mehr reicht? Spätestens dann hätte ich merken sollen, dass ich ein Problem habe. Melonen sind rund und rollen vorzüglich… Inzwischen gehe ich mehrmals täglich zum Supermarkt und rolle gleich sechs Melonen zu meiner Wohnung – drei links und drei rechts. Mein erklärtes Ziel ist mich auf zehn zu steigern. Meine Wohnung habe ich mir nun mit Wassermelonenschale tapeziert. Ist sehr schön geworden. Ich liebe das Streifenmuster aus dunklem und hellem grün. Auch die Dämpfung zum Nachbarn ist besser geworden. Ihre Textur ist wundervoll glatt und rau zugleich. Ich könnte den Tag damit verbringen, sie liebevoll zu streicheln. Man kann einiges von Wassermelone lernen, so bin ich mittlerweile in der Lage, sicher auf ihr mit Händen oder Füßen zu balancieren. Wäre die Welt eine Wassermelone, ich wäre ihr Kern!

Es ist nur logisch, aus Wassermelone einen (veganen) Salat zu zaubern. Das saftige Fruchtfleisch ergänzt die breiigen Bananenstücke hervorragend. Geröstete Pinienkerne und Bananen sind zusammen unbeschreiblich. Unbedingt ausprobieren! Auch wenn Pinienkerne nicht günstig sind, es lohnt sich! Dies ist definitiv mein Sommersalat des Jahres!

Siehe auch den saftigen, nicht ganz so süßen Tomaten-Melonen-Salat oder den eisgekühlten Melon-Juice.
[/review]
[instructions]
Melonensalat:
* Die Melone zunächst in große Scheiben schneiden. Davon die Schale entfernen. Das Fruchtfleisch in mundgerechte Stücke schneiden.
* Melonenstücke mit einen Hauch Salz bestreuen und sie dann in eine größere Schüssel geben.
* Frisch gepressten Orangen- und Zitronensaft hinzugeben.
* Optional: Grand Manier hinzugeben.
* Optional: Minz- oder Basilikumblätter kleinhacken und hinzugeben.
* Alles gut verrühren.
Pinienkerne rösten:
* Nebenbei Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett auf mittelhoher Herdstufe von allen Seiten leicht anrösten.
* Die gerösteten Pinienkeren in den Salat mischen.
Melonesalat 10 Minuten ziehen lassen.
Kurz vorm Servieren:
* Bananen schälen und in nicht ganz 1 cm dicke Scheiben schneiden und in den Salat unterheben.
* Tipp: Nicht zu ruppig rühren, sonst zermatschen die Bananenscheiben.
Kalt servieren.
Haltbarkeit: Abgedeckt im Kühlschrank ein bis zwei Tage. Wichtig: Die Bananen am besten erst beim Servieren separat hinzufügen, da sie am schnellsten unansehnlich werden und die geringste Haltbarkeit haben.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Smoothie Supreme

[recipe name=“Smoothie Supreme“ photoid=“1617″ galleryid=“211″ rating=“5″ type=“drink“ servings=“2″ preptime=“15m“ cooktime=“0m“]
[ingredient name=“himbeeretk“ amount=“300″ hint=“Alternativ Erdbeeren.“]
[ingredient name=“blaubeeretk“ amount=“120″]
[ingredient name=“magerjoghurt“ rename=“Joghurt“ amount=“150″ hint=“Tipp: griechischer Yoghurt.“]
[ingredient name=“banane“ amount=“1″]
[ingredient name=“orange“ amount=“1″ hint=“Der Saft.“]
[ingredient name=“milch“ rename=“Milch“ amount=“150″ hint=“Kuh-, Reis- oder Mandelmilch. Eventuell etwas mehr.“]
[review]
Es ist phenomenal, wie ich es bislang geschafft habe, auf Superlative zu verzichten! Bis heute. Ab heute ist alles fantastisch – so wie Smoothie Supreme.

Früher bekam ich Angstzustände, wenn ich an ein Wort wie Supreme nur dachte. Doch beim wöchentlichen Treff der anonymen Meisterköche haben mir die anderen chronisch, überarbeiteten Chefs geraten, mich meinen Dämonen in der Küche zu stellen. Damit war nicht mein Hausgeist gemeint. Zumindest hoffe ich das, denn er ist ein zuverlässiger Küchengehilfe – manchmal etwas ungeschickt, dann poltert es wieder in der Küche…

Nein, es geht ums Scheitern. Wer kennt das? Man schürt mit blumigen Worten die Erwartungen und am Ende kann das überragende Meisterwerk auf dem Teller niemanden so recht überzeugen. „Schmeckt ganz okaaay“, „Hast Du eigentlich Maggi da?“, oder „Kannst Du die Spargelsuppe nächstes Mal nicht mit Tomaten machen?“. Sätze, die so manchen Meisterkoch in tiefe Depression stürzen. Nicht mit mir!

Ab sofort ist alles perfekt. Ich habe keine Angst mehr. Der oberköstliche Smoothie Supreme ist DIE Erfrischung für herrliche Sommertage Punkt Er bezaubert das Auge mit lüsternroten Himbeeren. Sein süßer Saft stammt direkt aus den Paradies und aus sonnengereiften Orangen. Und wäre das nicht genug, so verleihen ihm saftige Blaubeeren neckische Pünktchen. Cremiger Joghurt schließlich macht den Smoothie so himmlisch weich wie eine dicke Flauschwolke, die beim letzten Festival (WACKEN!) etwas zu viel vom Grillbuffet genascht hat.

Siehe auch den einfachen, doch nicht minderen Fruchtsmoothie. Der hat weniger komplexen Geschmack, ist aufgrund weniger Zutaten einfacher zubereitet. Wer es noch viel kühler mag, der schaut sich das Rezept für Fruchtsorbet an.
[/review]
[instructions]
Tiefgekühltes Beeren in einer Mikrowelle kurz antauen, nicht auftauen!
Statt tiefgekühlt Beere können frische Beeren in Kombination mit einigen Eiswürfeln verwendet werden. Eiswürfel verwässern allerdings den Smoothie stärker.
Beeren, Yoghurt, frisch gepressent Orangensaft, Banane und Milch in einen hohen Messbecher geben.
Das Ganze mit einen Pürierstab zu einer flüssigen Creme verarbeiten.
Tipp: Eventuell weiter Milch hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Kühl servieren.
Optional: Mit Beeren, Minze, Bananscheiben oder Orangenzeste verzieren.
Haltbarkeit: Im Kühlschrank ein oder zwei Tage.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Bananenbrot

[recipe name=“Bananenbrot“ photoid=“1152″ galleryid=“137″ rating=“4″ type=“bread“ servings=“4″ preptime=“20m“ cooktime=“1h10m“ cooltime=“1h“]
[ingredient name=“banane“ amount=“3″ hint=“Mittelgroß, reif mit braunen Stellen.“]
[ingredient name=“weizenmehl“ amount=“250″]
[ingredient name=“backpulver“ amount=“10″]
[ingredient name=“salz“ amount=“1″ customunit=“TL“ customfactor=“5″]
[ingredient name=“ei“ amount=“2″]
[ingredient name=“vanilleschote“ amount=“1″ optional=“true“ exclude=“true“ hint=“Alternativ 1 TL Vanilleextrakt.“]
[ingredient name=“milch“ amount=“1″ customunit“EL“ customfactor=“15″ hint=“Alternativ Mandelmilch, pflanzliche Milch oder Wasser.“]
[ingredient name=“walnuss“ amount=“100″]
[ingredient name=“schokolade70″ amount=“40″]
[ingredient name=“butter“ amount=“5″ hint=“Zum Einfetten der Form. Alternativ pflanzliches Öl.“]
[review]
Dieses Rezept ist misslungen. Das waren mein erster Gedanke, als ich das Bananenbrot in den Backofen schob. Meine normale „Brotbackform“ war viel zu groß, also musste ich schnell nach Ersatz suchen. Meine Wahl fiel auf eine kleine Auflaufform, die für Brotbacken eigentlich viel zu klein ist. Beim Backen hat sich der Teig dann erwartungsgemäß über den Rand aus der Form verabschiedet. Nichtsdestotrotz wurde er schnell fest und der verbliebende Teig konnte durchbacken. Das gebackene Brot mit phenomenal glänzender Kruste habe ich noch warm probiert, was ein großer Fehler war. Warmes Bananenbrot schmeckt nicht! Ich habe nie zuvor Bananenbrot gegessen, meine Erwartung war ein leicht saftig, süßliches Brot. Stattdessen bekam ich ein nicht süßes Bananenbrot ohne Bananengeschmack. Enttäuscht habe ich es beiseitegestellt. Am nächsten Tag dann nochmal probiert in der Hoffnung, das alles nur ein böser Traum war. Und tatsächlich, plötzlich schmeckte es wunderbar bananig süß! Über Nacht hat sich das feine Aroma gebildet, wie ich es mir vorgestellt habe. Bananenbrot muss also richtig ausgekühlt sein. Die Walnüsse und Schokolade sind eine natürliche Ergänzung zu den Bananen und runden das Gesamterlebnis ab. Ein Küchen-Happy-End wie es im Kochbuche stehen könnte!
[/review]
[instructions]
Bananenmischung:
* In einer großen Schüssel Zucker und Butter mit einen Pfannenheber oder Spachtel vermengen.
* Tipp: Butter rechtzeigig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie weich ist.
* Bananen schälen und mit einer Gabel zermatschen.
* Die zermatschen Bananen in die Butter-Zuckermischung unterheben.
* Erst ein Ei einrühren, dann das Zweite.
* Milch und optional Vanille hinzugeben.
* Walnüsse in einen Küchentuch oder im Mörser zerkleinern und ebenfalls hinzugeben.
* Schokolade in kleine Stücke brechen, hinzugeben und alles gut verrühren.
* Hinweis: Der Schokoanteil ist nicht besonders groß. Genug, um den Brot eine weitere Geschmacksfacette zu verleihen, aber nicht genug, um als Bananenschokobrot durchzugehen.
Teig:
* In einer weiteren Schüssel Mehl, Backpulver und Salz vermengen.
* Die Mehlmischung in die Bananenmischung unterheben.
* Hinweis: Der Teig muss noch besonders stark gerührt werden. Wenn das Mehl so gerade eben verschwunden ist, dann ist er schon gut. Selbst wenn noch kleine Mehlspuren zu sehen sind, ist er in Ordnung.
Backen:
* Backofen auf 160° vorheizen.
* Eine geeignete Backform leicht einfetten.
* Hinweis: Königskuchenform ca. 20 x 10 cm groß (loaf pan 8 x 4 x 3 inches).
* Den Teig einfüllen und die Form etwas schütteln, damit sich alles gleichmäßig verteilt.
* Für 70 Minuten auf mittlerer Schiene im Backofen backen.
Auskühlen:
* Brot aus dem Backofen nehmen.
* Mindestens 1 Stunde auskühlen lassen!
* Hinweis: Solange das Bananenbrot nicht ausgekühlt ist, schmeckt es nicht und besitzt kein Aroma.
Kalt servieren.
Tipp: Passt gut zu Kaffee (anstatt Kekse).
Haltbarkeit: Im Gegensatz zu normalen Brot, kann man Bananenbrot im Kühlschrank aufbewahren. Hält darin abgedeckt etwa 5 Tage.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Blaubeersorbet

[recipe name=“Blaubeersorbet“ photoid=“158″ rating=“4″ type=“snack“ servings=“1″ preptime=“5m“ cooktime=“0m“]
[ingredient name=“blaubeeretk“ amount=“150″ hint=“Alternativ frische Blaubeeren mit ein paar Eiswürfeln.“]
[ingredient name=“banane“ amount=“1″]
[ingredient name=“sojamilchbio“ amount=“125″ hint=“Alternativ Hafermilch, Kuhmilch oder Mandelmilch. Auch gut: Joghurt für Blaubeer-Frozen-Joghurt.“]
[ingredient name=“haferkleie“ amount=“20″]
[ingredient name=“Zusätze (optional)“ separator=“true“]
[ingredient name=“vanillezucker“ amount=“1″ customunit=“Prise“ customfactor=“1″ optional=“true“ exclude=“true“ hint=“Siehe Rezept. Zum Nachsüßen.“]
[ingredient name=“zitrone“ amount=“1″ customunit=“TL“ customfactor=“5″ optional=“true“ exclude=“true“]
[ingredient name=“schokostreusel“ amount=“1″ customunit=“TL“ customfactor=“5″ optional=“true“ exclude=“true“ hint=“Deko.“]
[ingredient name=“wasser“ rename=“Minzblätter“ amount=“3″ customunit=“Blatt“ customfactor=“0″ optional=“true“ exclude=“true“ hint=“Deko.“]
[review]
Blaubeersorbet ist fruchtig, gesund und kalt. Außerdem ist es schnell und einfach gemacht. Man kann es als Nachtisch oder Snack zubereiten. Im Direktvergleich zu Himbeersorbet oder Kibasorbet fehlt mir beim Blaubeersorbet der dezent säuerliche Geschmack. Daher empfehle ich hier etwas zusätzlichen Zitronensaft.

Wer es flüssiger mag, schaut sich mein Rezept für Smoothie an.
[/review]
[instructions]
Banane schälen.
Alle Zutaten in einen hohen Becher mit einem Pürierstab cremig schlagen.
Das Sorbet kalt servieren.
Optional: Mit Schokostreusel oder Minzblätter garnieren.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Himbeersorbet

[recipe name=“Himbeersorbet“ photoid=“22″ rating=“5″ type=“snack“ servings=“1″ preptime=“5m“ cooktime=“0m“]
[ingredient name=“himbeeretk“ amount=“150″ hint=“Alternativ frische Himbeeren mit ein paar Eiswürfeln.“]
[ingredient name=“banane“ amount=“1″]
[ingredient name=“sojamilchbio“ amount=“125″ hint=“Alternativ Hafermilch, Kuhmilch oder Mandelmilch. Auch gut: Joghurt für Himbeer-Frozen-Joghurt.“]
[ingredient name=“haferkleie“ amount=“20″]
[ingredient name=“Zusätze (optional)“ separator=“true“]
[ingredient name=“vanillezucker“ amount=“1″ customunit=“Prise“ customfactor=“1″ optional=“true“ exclude=“true“ hint=“Siehe Rezept. Zum Nachsüßen.“]
[ingredient name=“zitrone“ amount=“1″ customunit=“TL“ customfactor=“5″ optional=“true“ exclude=“true“]
[ingredient name=“schokostreusel“ amount=“1″ customunit=“TL“ customfactor=“5″ optional=“true“ exclude=“true“ hint=“Deko.“]
[ingredient name=“wasser“ rename=“Minzblätter“ amount=“3″ customunit=“Blatt“ customfactor=“0″ optional=“true“ exclude=“true“ hint=“Deko.“]
[review]
Himbeersorbet ist fruchtig, kalt, süßlich und ein wenig säuerlich. Er enthält ganz kleine Stückchen und viele Nährstoffe. Das Sorbet ist außerdem sehr schnell und einfach zubereitet. Man kann es entweder als Nachtisch oder als Snack für Zwischendurch servieren.

Weitere Sorbet-Variation gibt es hier. Siehe auch das Rezept für Smoothie, die flüssige Variante.
[/review]
[instructions]
Banane schälen.
Alle Zutaten in einen hohen Becher mit einem Pürierstab cremig schlagen.
Das Sorbet kalt servieren.
Optional: Mit Schokostreusel oder Minzblätter garnieren.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Peanut Butter, Banana & Honey Milkshake

[recipe name=“Peanut Butter, Banana & Honey Milkshake“ photoid=“145″ galleryid=“150″ rating=“5″ type=“snack“ servings=“1″ preptime=“10m“ cooktime=“0m“]
[ingredient name=“erdnussbutter“ amount=“50″ hint=“Cremig oder Crunchy. Siehe auch Rezept.“]
[ingredient name=“banane“ amount=“0.5″ hint=“Vielleicht auch ¾ Banane. Nicht zu viel Banane, sonst schmeckt es zu stark danach.“]
[ingredient name=“honig“ amount=“0.5″ customunit=“TL“ customfactor=“10″ hint=“Entspricht etwa 10 g.“]
[ingredient name=“vanilleeis“ amount=“200″ customunit=“ml“ customfactor=“0.5″ hint=“Entspricht 100 g. Kein Billiges verwenden, die sind zu wässrig.“]
[ingredient name=“schlagsahnesteif“ amount=“100″ optional=“true“ exclude=“true“ hint=“Siehe Rezept.“]
[review]
Diesen himmlischen Shake habe ich zum ersten Mal in der Cheesecake Factory getrunken. Eines der wenigen guten Rezepte, die ich aus Amerika mitgebracht habe. Dickflüssige, süßkalte Kalorienbombe.
[/review]
[instructions]
Alle Zutaten in eine hohe Schüssel geben und mit einem Handrührer verrühren.
Bei „crunchy“ Erdnussbutter: Alle Zutaten mit einem Mixer oder Pürierstab mixen. Es bleiben sehr kleine, knusprige Stücke erhalten.
Die Flüssigkeit in ein großes Glas umfüllen.
Optional: Mit Schlagsahne krönen.
Kalt servieren mit Strohhalm.
Tipp: Jumbo-Strohhalm verwenden! Durch einen normalen Strohhalm bekomme ich den Shake nicht gesaugt und ich bin Nichtraucher!
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Kibasorbet

[recipe name=“Kibasorbet“ photoid=“124″ rating=“5″ type=“snack“ servings=“1″ preptime=“5m“ cooktime=“0m“]
[ingredient name=“kirschetk“ amount=“150″ hint=“Alternativ frische Kirschen mit ein paar Eiswürfeln.“]
[ingredient name=“banane“ amount=“1″]
[ingredient name=“sojamilchbio“ amount=“125″ hint=“Alternativ Hafermilch, Kuhmilch oder Mandelmilch. Auch gut: Joghurt für Kiba-Frozen-Joghurt.“]
[ingredient name=“haferkleie“ amount=“20″]
[ingredient name=“Zusätze (optional)“ separator=“true“]
[ingredient name=“vanillezucker“ amount=“1″ customunit=“Prise“ customfactor=“1″ optional=“true“ exclude=“true“ hint=“Siehe Rezept. Zum Nachsüßen.“]
[ingredient name=“zitrone“ amount=“1″ customunit=“TL“ customfactor=“5″ optional=“true“ exclude=“true“]
[ingredient name=“schokostreusel“ amount=“1″ customunit=“TL“ customfactor=“5″ optional=“true“ exclude=“true“ hint=“Deko.“]
[ingredient name=“wasser“ rename=“Minzblätter“ amount=“3″ customunit=“Blatt“ customfactor=“0″ optional=“true“ exclude=“true“ hint=“Deko.“]
[review]
Kibasorbet ist fruchtig, gesund, kalt und etwas säuerlich. Zudem schnell und leicht gemacht. Das Kibasorbet kann als Nachtisch oder Snack gereicht werden. Es lässt sich zudem gut mit anderen tiefgefrorenen Beeren variieren zum Beispiel Himbeeren, Erdbeeren oder Blaubeeren. Auch sehr lecker ist das Sorbet mit frischen Früchten wie zum Beispiel Ananas oder Mango. Hierzu die Früchte mit ein paar Eiswürfel pürieren. Wer es flüssiger mag, schaut sich mein Rezept für Smoothie an.
[/review]
[instructions]
Banane schälen.
Alle Zutaten in einen hohen Becher mit einem Pürierstab cremig schlagen.
Das Sorbet kalt servieren.
Optional: Mit Schokostreusel oder Minzblätter garnieren.
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Fruchtiger Erbsentopf

[recipe name=“Fruchtiger Erbsentopf“ photoid=“70″ galleryid=“108″ rating=“4″ type=“meal“ servings=“4″ preptime=“15m“ cooktime=“50m“]
[ingredient name=“kichererbsen“ amount=“125″ hint=“Rohe Kichererbsen. Eingeweicht wiegen sie etwa 250 g. Alternativ eine abgetropfte 400 g Dose.“]
[ingredient name=“erbsetk“ amount=“250″ hint=“Oder frische, aber keine Dosenerbsen verwenden!“]
[ingredient name=“sesamoel“ amount=“1″ hint=“Beliebig, alternativ Rapsöl.“]
[ingredient name=“zwiebel“ amount=“1″]
[ingredient name=“currypastegelb“ amount=“1″ customunit=“TL“ customfactor=“5″ hint=“Gestrichener Teelöffel.“]
[ingredient name=“kokosnussmilch“ amount=“400″]
[ingredient name=“mango“ amount=“1″]
[ingredient name=“banane“ amount=“1″]
[ingredient name=“basmati“ amount=“200″ hint=“Alternativ Kartoffeln.“]
[ingredient name=“limette“ amount=“1″ customunit=“EL“ customfactor=“10″ hint=“Alternativ Zitronensaft.“]
[ingredient name=“salz“ amount=“1″]
[ingredient name=“pfefferweiss“ amount=“1″]
[review]
Die knackigen Erbsen und der weiche Reis harmonieren hervorragend zur süßlich, scharf, sämigen Soße. Die Soße bietet darüber hinaus genügend Spielraum für weitere Zutaten (siehe Vorschläge unten). Außerdem eignet sich der Erbsentopf als Beilage zu Tofu oder hellen Fleisch wie Fisch, Hähnchen und Pute.
[/review]
[instructions]
Rohe Kichererbsen vorbereiten:
* Kichererbsen am Vorabend waschen und über Nacht in Wasser einweichen.
* Am nächsten Tag (12 bis 24 Stunden später) die eingeweichten Kichererbsen abtropfen.
* 60 Minuten in heißem Wasser köcheln, danach abtropfen.
Reis waschen und nebenbei zubereiten.
Grundsuppe:
* Mango und Banane schälen und in grobe Stücke schneiden.
* Kochtopf mit Öl auf höchster Herdstufe erhitzen.
* Zwiebeln schälen und klein hacken.
* Currypaste und Zwiebeln ein paar Minuten im heizen Öl anschwitzen.
* Mit Kokosnussmilch ablöschen.
* Mango- und Bananenstücke hinzugeben.
* Kurz aufkochen und dann auf niedrige Herdstufe herunterschalten.
* Die Suppe fein pürieren.
Einlagen:
* Aufgetaute Erbsen und Kichererbsen in die Grundsuppe geben.
* Erbsen 5 bis 10 Minuten köcheln lassen, bis sie gar sind, aber gleichzeitig noch knackig.
* Mit Salz, weißen Pfeffer und Limettensaft abschmecken.
Erbseneintopf und Reis warm servieren (schmeckt auch kalt).
[/instructions]
[/recipe]

Möglicher Ersatz / Erweiterungen:

Ananas, Bohnen, Curry, Erdnussbutter, Kiwi, Kurkuma, Linsen, Möhren

Kategorien
Alles was schmeckt

Banana-Schoko-Kokos-Haferbrei

[recipe name=“Banana-Schoko-Kokos-Haferbrei“ photoid=“51″ rating=“4″ type=“cereal“ servings=“1″ preptime=“5m“ cooktime=“8m“]
[ingredient name=“haferflocken“ amount=“70″ hint=“Kernige. Alternativ zarte Haferflocken sollten auch funktionieren.“]
[ingredient name=“milchfettarm“ amount=“350″ hint=“Alternativ Hafer-, Mandel- oder Sojamilch – vegan.“]
[ingredient name=“kakaopulver“ amount=“1″ customfactor=“10″ customunit=“EL“ hint=“Gehäuft.“]
[ingredient name=“banane“ amount=“1″]
[ingredient name=“kokosnussraspel“ amount=“1″ customfactor=“10″ customunit=“EL“ hint=“Gehäuft.“]
[review]
Variante zum klassischen Haferbrei für Schokoladenliebhaber. Besonders die Kombination aus Banane und Kokosraspel schmeckt sehr gut. Wer etwas Kalorien sparen will, kann einen Teil der Milch durch Wasser ersetzen.
[/review]
[instructions]
Haferflocken, Milch, und Kakaopulver in einem kleinen Topf auf höchster Herdstufe aufkochen.
Häufig umrühren, damit die Milch nicht anbrennt.
Sobald die Milch kocht, den Herd auf kleinste Stufe herunterschalten.
Etwa 8 Minuten unter häufigem Rühren köcheln.
Mit einer Kabel eine Banane zerdrücken.
Zerdrückte Banane und Kokosnussraspel in den Brei unterrühren.
Warm servieren (schmeck auch kalt).
[/instructions]
[/recipe]

Kategorien
Alles was schmeckt

Mango-Banane-Marmelade

[recipe name=“Mango-Banane-Marmelade“ photoid=“49″ galleryid=“92″ rating=“3″ type=“jam“ servings=“22″ preptime=“10m“ cooktime=“10m“ cooltime=“6h“]
[ingredient name=“Für ein Glas (450 g)“ separator=“true“]
[ingredient name=“mango“ amount=“1″]
[ingredient name=“banane“ amount=“1″]
[ingredient name=“gelierzucker31″ amount=“120″ hint=“Eventuell 20 – 40 g weniger.“]
[ingredient name=“zitrone“ amount=“1″ customfactor=“5″ customunit=“TL“ hint=“Alternativ Limette. Damit bleibt die Farbe länger erhalten.“]
[review]
Für meinen Geschmack etwas zu süß, die Früchte haben bereits viel Süße. Banane würde daher eher weglassen. Das kräftig, helle Gelborange gefällt mir sehr.
[/review]
[instructions]
Mango schälen und das Fruchtfleisch von Kern trennen.
Banane schälen und in Scheiben schneiden.
Mango, Banane, Gelierzucker und Zitrone in einen Kochtopf geben.
Die Masse in einem Kochtopf auf höchster Herdstufe aufkochen, häufiger umrühren.
5 Minuten auf niedriger Herdstufe köcheln lassen, gelegentlich umrühren.
Heiße Masse schleunigst in Marmeladengläser abfüllen und Deckel zuschrauben.
Optional: Gläser 15 Minuten auf den Kopf stellen.
Mindestens 6 Stunden auskühlen lassen.
[/instructions]
[/recipe]