Kategorien
Alles was schmeckt

Wirsingrouladen

[recipe name=”Wirsingrouladen” photoid=”103″ galleryid=”173″ rating=”4″ type=”meal” servings=”4″ preptime=”15m” cooktime=”60m”]
[ingredient name=”wirsing” amount=”4″ customunit=”Blätter” customfactor=”15″]
[ingredient name=”linsenrot” amount=”250″ hint=”Alternativ andere Linsen. Klassisch: Hackfleisch.”]
[ingredient name=”zwiebel” amount=”3″]
[ingredient name=”olivenoel” amount=”2″ hint=”Siehe Einkaufstipps.”]
[ingredient name=”zucker” amount=”2″ customunit=”TL” customfactor=”5″]
[ingredient name=”zitrone” amount=”1″ customfactor=”10″ customunit=”EL” hint=”Eventuell etwas mehr?”]
[ingredient name=”pfeffer” amount=”0.5″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”salz” amount=”1″ amount=”0.5″ customfactor=”5″ customunit=”TL”]
[ingredient name=”Tomatenreis” amount=”4″ hint=”Siehe Rezept. Alternativ Tomatenbulgur.”]
[review]
Besonders die gezuckerten Zwiebeln verleihen der Füllung das gewisse Etwas. Wem die Füllung zu trocken ist, der kann die Kochzeit etwas reduzieren. Die Füllung schmeckt bereits für sich alleine, deshalb könnte man auf den zweiten Teil mit dem Wirsing sogar verzichten und den Linsenpüree pur servieren. Die Füllung lässt sich sicherlich weiter mit zusätzlichen Gewürzen verfeinern, besonders indische wie Curry oder Garam Masala, ist aber nicht zwingend nötig.
[/review]
[instructions]
Linsen waschen und abtropfen.
Linsen in einen Topf geben, knapp mit Wasser bedecken (etwa 1 cm) und aufkochen.
Für 20 bis 25 Minuten auf niedriger Herdstufe köcheln lassen.
Hinweis: Ein paar Linsen werden am Topfboden anbacken, das ist aber in Ordnung. Der Linsenmus soll ziemlich trocken sein.
Zwiebeln schälen und klein hacken.
1 EL Öl in Topf auf hoher Herdstufe erhitzen.
Sobald das Öl heiß ist, die Zwiebelstücke darin andünsten (nicht braten!).
Auf mittlerer Herdstufe herunterschalten.
Sobald die Zwiebeln glasig sind, den Zucker zugeben und unter Rühren eine Minute weiter dünsten.
Den Linsenmus hinzugeben und nochmals für eine Minute weiter dünsten.
Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Optional indische Gewürze hinzugeben.
Den Topf von der Herdplatte nehmen, die Füllung ist jetzt fertig.
Backofen auf 180° vorheizen.
Große Wirsingblätter abrupfen, waschen und in eine Schüssel legen.
Mit kochenden Wasser übergießen und für 20 Sekunden blanchieren. Danach abtropfen. Jetzt sind die Blätter schön weich und formbar.
Wirsingblätter ausbreiten und die Füllung in die Mitte klecksen. Anschließend die Blätter zu Rouladen formen.
Tipp: Den Strunk etwas einschneiden, dadurch lassen sich die Blätter leichter formen.
Tipp: Die Rouladen lassen sich jetzt auch gut einfrieren.
Rouladen auf ein Ofenblech setzen und mit dem restlichen Öl bestreichen.
Rouladen auf unterster Schiene für 20 bis 25 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind.
In der Zwischenzeit den Tomatenreis (oder Tomatenbulgur) zubereiten.
Wirsingrouladen warm mit Beilage servieren.
[/instructions]
[/recipe]