Vegadellen

Quelle: http://www.andrejeworutzki.de/cooking/vegadellen/
4 Sterne
Zutaten:

Seitan, Okara, Paniermehl, Zwiebeln, Knoblauch, Senf (scharf), Ketchup, Rapsöl, Pfeffer, Salz, Paprikapulver,

Nährwerte Kalorien Fett Zucker Protein Kohlenhydrate Ballaststoffe Cholesterin Ges. Fetts. Unges. Fetts.
Pro 107 g (1 Portion) 211 kcal 9 g 2 g 14 g 18 g 1 g 0 mg 1 g 4 g
Pro 100 g 197 kcal 9 g 2 g 13 g 17 g 1 g 0 mg 1 g 4 g
Vorbereitungszeit Kochzeit Zeitaufwand insgesamt
Mengenangaben für 8 Portionen:
300 g Seitan 444 kcal Siehe Rezept.
250 g Okara 193 kcal Siehe Rezept. Alternativ vier Eier.
120 g Paniermehl 430 kcal -
1 Stück Zwiebeln 14 kcal -
1 Zehe Knoblauch 4 kcal -
2 EL Senf (scharf) 24 kcal -
2 EL Ketchup 32 kcal -
6 EL Rapsöl 525 kcal Eventuell etwas mehr.
1 TL Pfeffer 14 kcal -
1 TL Salz 0 kcal -
0.5 TL Paprikapulver 8 kcal -
Zubereitung:
  1. Aus Seitanscheiben mit einem Mixer Seitanhack machen.
  2. Tipp: Geschälte Zwiebel und Knoblauch gleich mit dazugeben.
  3. Aus Seitanhack, Okara, gehackter Zwiebel, gehackten Knoblauch, Senf, Ketchup, Paprikapulver, Pfeffer und Salz einen Teig kneten.
  4. Den Teig nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken, er darf auf keinen Fall fad sein!
  5. Tipp: Eventuell Wasser oder Paniermehl zum Teig hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz des Teigs (weich, nicht flüssig) erreicht ist.
  6. Nebenbei einen Teil des Öls in einer Pfanne auf höchster Stufe erhitzen.
  7. Aus dem Teig mehrere Frikadellen formen (ergibt etwa acht Stück). Der Teig lässt sich übrigens sehr gut formen.
  8. Tipp: Die Vegadellen eignen sich prima für Burger, hierzu die Frikadellen etwas flacher formen und die Zwiebel weglassen.
  9. Frikadellen jeweils für etwa 3 Minuten von beiden Seiten auf Stufe 4/6 goldbraun braten.
  10. Frisch aus der Pfanne schmecken sie am besten, weil sie dann schön knusprig sind, sie können aber auch kalt gegessen werden.
  11. Zu den Vegadellen passt zum Beispiel: Senf, Ketchup, Zaziki oder Salat (typischerweise Kartoffelsalat).