Unförmige Mehlklöße

Quelle: http://www.andrejeworutzki.de/cooking/unformige-mehlklose/
3 Sterne
Zutaten:

Butter, Eier, Milch (1.5%), Weizenmehl Type 405, Backpulver, Salz,

Nährwerte Kalorien Fett Zucker Protein Kohlenhydrate Ballaststoffe Cholesterin Ges. Fetts. Unges. Fetts.
Pro 85 g (1 Portion) 213 kcal 8 g 1 g 8 g 28 g 2 g 122 mg 4 g 3 g
Pro 100 g 250 kcal 9 g 1 g 9 g 32 g 2 g 143 mg 4 g 3 g
Vorbereitungszeit Kochzeit Zeitaufwand insgesamt
Mengenangaben für 4 Portionen:
20 g Butter 148 kcal Alternativ Öl.
2 Stück Eier 169 kcal -
60 g Milch (1.5%) 28 kcal Alternativ Wasser.
150 g Weizenmehl Type 405 506 kcal Ungefähr.
1 Prise Backpulver 0 kcal Alternativ Trockenhefe.
1 Prise Salz 0 kcal -
Zubereitung:
  1. Nebenbei etwa 1 Liter Wasser mit etwas Salz in einen Kochtopf zum Kochen bringen.
  2. Teig vorbereiten:
    1. Mehl, Salz und Backpulver in einer Schüssel vermengen.
    2. Weiche Butter, Eier und Milch in einer weiteren großen Schüssel schaumig rühren.
    3. Tipp: Butter entweder rechtzeitig aus den Kühlschrank nehmen oder kurz(!) in der Mikrowelle aufweichen.
    4. Hinweis: Die Butter darf nicht warm sein, ansonsten bilden sich später Klümpchen im Teig!
    5. Tipp: Statt Butter kann man auch neutrales Öl (z. B. Rapsöl) verwenden.
    6. Solange nach und nach Mehl in die Butter-Ei-Milch einrühren, bis der Teig blasen wirft.
    7. Tipp: Hierzu eine Knetmaschine oder einen Handmixer mit Knethaken verwenden.
  3. Für jeden Kloß:
    1. Einen Teelöffel zuerst in das kochende Salzwasser halten, dann etwas Teig ausstechen und ihn auf den Löffel ründlich formen.
    2. Durch das Eintauchen in heißes Wasser rutscht der Teig leichter von Esslöffel herunter.
    3. Den Kloß anschließend von Löffel in das kochendes Salzwasser plumpsen lassen.
    4. Diese Schritte solange wiederholen, bis keine weiteren Klöße mehr nebeneinander im Topf Platz haben.
  4. Klöße kochen:
    1. Klöße im offenen Kochtopf ein paar Minuten köcheln lassen.
    2. Tipp: Im geschlossenen Kochtopf würde sich zu viel Dampf entwickeln, der die Klöße auseinanderreißen kann.
    3. Tipp: Klöße mehr ziehen als kochen lassen.
    4. Tipp: Die Klöße müssen innen trocken und locker sein.
    5. Mehlklöße mit einem Schaumlöffel aus den Topf abschöpfen, sobald sie von außen schön hell sind.
  5. Mehlklöße warm oder kalt servieren.
Der optimale Kloßteig:

Für den optimalen Kloßteig muss man zunächst einen Probekloß kochen. Ist dieser zu fest, lockert man den Teig durch Hinzugabe von gekochten Zutaten wie zum Beispiel Kartoffeln, Grießbrei oder geriebene Semmeln. Ist der Probekloß hingegen auseinandergefallen, muss die Teigmasse durch Hinzugabe von rohe Zutaten wie zum Beispiel Eier, Kartoffeln, Grieß oder Mehl gebunden werden.