Spaghetti alla napoletana

Quelle: http://www.andrejeworutzki.de/cooking/spaghetti-alla-napoletana/
5 Sterne
Zutaten:

Olivenöl, Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten, Tomatenmark, Staudensellerie, Lorbeerblätter, Oregano, Basilikum, Zucker, Pfeffer, Salz, Olivenöl, Spaghetti, Parmesan,

Nährwerte Kalorien Fett Zucker Protein Kohlenhydrate Ballaststoffe Cholesterin Ges. Fetts. Unges. Fetts.
Pro 418 g (1 Portion) 623 kcal 16 g 2 g 21 g 97 g 11 g 122 mg 3 g 8 g
Pro 100 g 149 kcal 4 g 0 g 5 g 23 g 3 g 29 mg 1 g 2 g
Vorbereitungszeit Kochzeit Zeitaufwand insgesamt
Mengenangaben für 4 Portionen:
Sauce:
2 EL Olivenöl 176 kcal Zum dünsten.
2 Stück Zwiebeln 28 kcal 1 große oder zwei mittelgroße Zwiebeln.
4 Zehen Knoblauch 17 kcal Je nach Geschmack.
800 g Tomaten 136 kcal Mittelgroß. Tipp: Original San Marzano Tomaten aus der Dose.
2 EL Tomatenmark 22 kcal -
2 Stangen Staudensellerie 26 kcal -
2 Blatt Lorbeerblätter 6 kcal -
1 EL Oregano 27 kcal Möglichst frisch. Alternativ Majoran.
1 EL Basilikum 21 kcal Frisch.
0.25 TL Zucker 5 kcal -
0.25 TL Pfeffer 4 kcal -
0.25 TL Salz 0 kcal Bis ½ Teelöffel.
2 EL Olivenöl 176 kcal Kaltgepresst, gute Qualität.
1 Schuss Portwein 15 kcal (optional) Alternativ Rotwein.
1 Prise Chilipulver 3 kcal (optional) Für Arrabiata.
Pasta:
500 g Spaghetti 1760 kcal -
20 g Parmesan 88 kcal Gute Qualität mit DOP-Siegel: Gereifter Pecorino (Schafmilch) oder Parmigiano Reggiano (Kuhmilch).
Zubereitung:
  1. Tomaten mit heißem Wasser übergießen und häuten.
  2. Den Strunk aus den Tomaten schneiden.
  3. Tomaten grob in Stücke Schneiden.
  4. Tomaten und Staudensellerie waschen.
  5. Zwiebel schälen.
  6. Zwiebel und Staudensellerie in sehr feine Stücke hacken.
  7. Olivenöl in einen Kochtopf auf hoher Herdstufe erhitzen.
  8. Für Bolognese: Erst das Hackfleisch im Öl anbraten.
  9. Zwiebelstücke für ein paar Minuten darin glasig dünsten (nicht braten!).
  10. Gehackte Tomaten, Sellerie, Tomatenmark, Knoblauch (gepresst oder fein gehackt) und Lorbeerblätter hinzugeben.
  11. Pfeffer, Salz, Kräuter und Zucker unterrühren.
  12. Mindestens 20 Minuten auf niedriger Herdstufe im offenen Kochtopf köcheln lassen.
  13. Tipp: Tomatensoße kann man eigentlich nie lange genug kochen, je länger, desto besser.
  14. Mit Pfeffer, Salz und Zucker nochmal abschmecken.
  15. Herdstufe abschalten.
  16. Sobald die Sauce nicht mehr kocht, das gute Olivenöl unterrühren.
  17. Lorbeerblätter herausfischen.
  18. Spaghetti nach Packungsanleitung al dente kochen.
  19. Spaghetti mit Sauce auf einen Teller warm servieren und mit frisch geriebenen Parmesan bestreuen.
Auf Vorrat kochen:

Besonders praktisch ist es, wenn man die Tomatensauce gleich in großer Menge auf Vorrat zubereitet. Hierzu die Zutaten für die Tomatensauce beliebig multiplizieren, nach Rezept zubereiten und abschließend in verschraubbaren Gläsern aufbewahren. Bedenke: Je größer die Menge, desto länger die Kochzeit. Die Tomatensauce kann man anschließend jederzeit kurz aufkochen, wenn es mal schnell gehen soll. Die fertige Tomatensauce kann zudem durch gebratenes Hackfleisch (Bolognese), geriebenen Parmesan, gewürfelten Schinken, Paprikastücke oder Chilischoten (Arrabiata) erweitert werden.