Spaghetti Aglio e Olio

Quelle: http://www.andrejeworutzki.de/cooking/spaghetti-aglio-e-olio/
3 Sterne
Zutaten:

Spaghetti, Knoblauch, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Petersilie, Parmesan,

Nährwerte Kalorien Fett Zucker Protein Kohlenhydrate Ballaststoffe Cholesterin Ges. Fetts. Unges. Fetts.
Pro 168 g (1 Portion) 734 kcal 34 g 1 g 19 g 87 g 6 g 126 mg 7 g 21 g
Pro 100 g 438 kcal 21 g 0 g 11 g 52 g 4 g 75 mg 4 g 13 g
Vorbereitungszeit Kochzeit Zeitaufwand insgesamt
Mengenangaben für 4 Portionen:
500 g Spaghetti 1760 kcal -
6 Zehen Knoblauch 26 kcal -
110 g Olivenöl 969 kcal Gute Qualität.
  Etwas Salz 0 kcal -
  Etwas Pfeffer 0 kcal -
1 Prise Chilipulver 3 kcal (optional)
2 EL Petersilie 5 kcal -
40 g Parmesan 176 kcal Gute Qualität.
Zubereitung:
  1. Knoblauchöl zubereiten:
    1. Knoblauchzehen von der Schale befreien und anschließend in dünne Scheiben schneiden.
    2. Olivenöl in eine Pfanne (oder Kochtopf) geben und Knoblauchscheiben in eine kalte Pfanne geben.
    3. Pfanne auf mittelhoher Herdstufe erhöhen.
    4. Sobald es anfängt zu brutzeln, die Herdstufe auf (niedriger) Mittelstufe verringern.
    5. Knoblauch solange (langsam) in Öl bruzeln, bis es eine leichte Bräune bekommt (etwa 5 bis 10 Minuten).
    6. Hinweis: Die sanfte Zubereitung des Knoblauchs ist die Crux in diesem Rezept. Dies sorgt dafür, dass möglichst viel Aroma bewahrt bleibt.
  2. Jetzt die Spaghetti nach Packungsanleitung in einen Kochtopf al dente kochen.
  3. Zutaten vermengen:
    1. Sobald der Knoblauch braun ist, eine halbe Kelle vom Pasta-Wasser hinzugeben und den Herd abschalten.
    2. Knoblauchöl mit Salz, Pfeffer (und Chili) würzen bzw. abschmecken.
    3. Die gekochten Spagehtti abtropfen, eventuell in Butter schwenken und dann in den Topf mit den Knoblauchöl geben.
    4. Tipp: Gekochte Spagehtti niemals unterm Wasserhahn abbrausen!
    5. Frisch geriebenen Parmesan und gehackte Petersilie hinzugeben.
    6. Alles miteinander vermengen.
  4. Spaghetti warm servieren (eventuell nochmal mit etwas Parmesan garnieren).
  5. Haltbarkeit: Kann mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden, allerdings verliert die Knoblauchsauce an Aroma und schmeck am besten frisch aus dem Topf. Am besten mit etwas Butter zusammen aufwärmen, damit die Spagehtti besser geschmeidig werden.