Risotto ai funghi

Quelle: http://www.andrejeworutzki.de/cooking/risotto-ai-funghi/
5 Sterne
Zutaten:

Butter, Champignons, Zwiebeln, Salz, Pfeffer, Chilipulver, Rundkornreis, Gemüsebrühe (klar), Sahne (30%), Sahne (30%), Parmesan, Schnittlauch,

Nährwerte Kalorien Fett Zucker Protein Kohlenhydrate Ballaststoffe Cholesterin Ges. Fetts. Unges. Fetts.
Pro 425 g (1 Portion) 490 kcal 27 g 1 g 11 g 51 g 3 g 76 mg 16 g 9 g
Pro 100 g 115 kcal 6 g 0 g 3 g 12 g 1 g 18 mg 4 g 2 g
Vorbereitungszeit Kochzeit Zeitaufwand insgesamt
Mengenangaben für 3 Portionen:
40 g Butter 296 kcal Alternativ 3 Esslöffel Olivenöl oder Rapsöl.
250 g Champignons 38 kcal Entweder braune oder weiße Champignons. Alternativ Steinpilze oder Trockenpilze.
0.5 Stück Zwiebeln 7 kcal -
2 Prisen Salz 0 kcal Große Prise.
0.25 TL Pfeffer 4 kcal -
1 Prise Chilipulver 3 kcal -
185 g Rundkornreis 629 kcal Sorten Arborio, Carnaroli oder Vialone. Zur Not Milchreis.
600 ml Gemüsebrühe (klar) 24 kcal Alternativ Hühnerbrühe.
120 ml Sahne (30%) 346 kcal Alternativ Milch als fettarme Variantion. Veganer verwenden pflanzliche Sahne bzw. Milch.
Abschluss:
1 EL Sahne (30%) 29 kcal Alternativ Milch als fettarme Variantion.
20 g Parmesan 88 kcal Parmigiano-Reggiano mit DOP-Siegel – Italienischer Hartkäse aus Kuhmilch.
2 EL Schnittlauch 5 kcal Frisch. Alternativ Petersilie oder Bärlauch.
Zubereitung:
  1. Pilze schmoren:
    1. Pilze waschen und in kleine Würfel schneiden.
    2. Fett in eine große, beschichtete Pfanne auf mittelhoher Herdstufe erhitzen.
    3. Die Pilzestücke und eine große Prise Salz hinzugeben.
    4. Pilze von allen Seiten anbraten, häufig umrühren, damit sie nicht zu sehr anbrennen.
    5. Hinweis: Ein bisschen Anbraten ist in Ordnung. Sobald später die Brühe hinzukommt, kann man das gut mit einem Pfannenwender abschaben.
    6. Nach 2 Minuten die Pilze mit etwas Pfeffer und Chilipulver würzen.
    7. Die Pilze solange schmoren lassen, bis sie dunkelbraun sind (etwa 5 bis 10 Minuten).
  2. Währenddessen Zwiebel schälen und fein hacken.
    1. Auf mittlerer Herdstufe herunterschalten.
    2. Zwiebelstücke hinzugeben, etwa 2 Minuten mit den Pilzen schmoren. Dabei häufiger umrühren.
  3. Reis kochen:
    1. Sobald die Zwiebeln glasig sind, den rohen Reis und eine große Prise Salz unterrühren.
    2. Nach 1 Minute 250 ml Brühe hinzugeben.
    3. Solange köcheln lassen und häufiger umrühren, bis die Flüssigkeit fast vollständig aufgezogen bzw. verdampft ist.
    4. Dann nochmals 250 ml Brühe unterrühren.
    5. Für weitere 10 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.
  4. Währenddessen Schnittlauch waschen und klein hacken (aber das Umrühren dabei nicht vergessen).
  5. Risotto anreichern:
    1. Sobald die Flüssigkeit wieder fast vollständig aufgezogen bzw. verdampft ist, Sahne und die restlichen 100 ml Brühe unterrühren.
    2. Solange köcheln lassen, bis die gewünschte, cremige Konsistenz erreicht ist. Regelmäßig umrühren.
    3. Hinweis: Ich mag Risotto, wenn er nur ganz wenig flüssig und sehr cremig ist.
    4. Tipp: Nicht zu lange köcheln lassen, sonst wird der Risotto zu trocken!
    5. Tipp: Eventuell etwas Flüssigkeit (Sahne bzw. Brühe) nachgießen.
  6. Abschluss:
    1. Frisch und fein geriebenen Parmesan hinzugeben.
    2. Ein Esslöffel Sahne hinzugeben.
    3. Klein geschnittenen Schnittlauch hinzugeben.
    4. Pfanne von der heißen Herdplatte nehmen.
    5. Nochmals alles gut verrühren.
    6. Eventuell mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  7. Risotto warm servieren.
  8. Haltbarkeit: Zwei Tage im Kühlschrank. Achtung: Pilze nur einmal wieder aufwärmen.