Pastéis de Nata

Quelle: http://www.andrejeworutzki.de/cooking/pasteis-de-nata/
4 Sterne
Zutaten:

Butter, Blätterteig, Milch 3.5%, Sahne (30%), Speisestärke, Eigelb, Zitrone, Vanilleschote, Zucker, Salz, Zimt, Zucker,

Nährwerte Kalorien Fett Zucker Protein Kohlenhydrate Ballaststoffe Cholesterin Ges. Fetts. Unges. Fetts.
Pro 138 g (1 Portion) 399 kcal 28 g 16 g 6 g 30 g 1 g 252 mg 16 g 8 g
Pro 100 g 289 kcal 20 g 12 g 4 g 21 g 1 g 183 mg 11 g 6 g
Vorbereitungszeit Kochzeit Zeitaufwand insgesamt + Ziehzeit
Mengenangaben für 10 Portionen:
10 g Butter 74 kcal Zum Einfetten.
450 g Blätterteig 1890 kcal Vorzugsweise aus Butter – gibt es z. B. bei Edeka.
400 ml Milch 3.5% 256 kcal -
200 ml Sahne (30%) 576 kcal -
2 EL Speisestärke 104 kcal Gehäuft.
6 Portionen Eigelb 522 kcal -
0.25 Stück Zitrone 0 kcal Unbehandelt, nur die Schale. Alternativ Orangenschale.
1 Stück Vanilleschote 1 kcal -
100 g Zucker 405 kcal Alternativ Vanillezucker.
1 Prise Salz 0 kcal -
1 Stange Zimt 1 kcal Alternativ 2 Prisen Zimtpulver.
8 TL Zucker 162 kcal Alternativ beliebiger Zucker. Fürs Karamellisieren.
Zubereitung:
  1. Blätterteig formen:
    1. Gefrorenen Blätterteig aus den Kühlfach nehmen und 10 Minuten auftauen lassen.
    2. Muffinförmchen (10 Stück à 5cm Ø) mit etwas Butter einfetten.
    3. Blätterteig ausrollen und mit einer Tasse 10 bis 11 cm Durchmesser (ursprünglich 12 cm) runde Kreise ausstechen.
    4. Tipp: Falls kein passendes Gefäß vorhanden ist, dann runde Kreise mit einem Messer ausschneiden. Oder ein kleineres Gefäß verwenden, den Teig mittig in die Förmchen drücken und die fehlenden Ränder mit Teigüberresten auffüllen.
    5. Die Teiglinge vorsichtig in die Mitte der Muffinförmchen drücken, so dass der Teig sich geschlossen (ohne Risse) an der Förmchenwand schmiegt.
    6. Tipp: Das Einsetzen des Teiges erfordert eine Spur Fingerspitzengefühl. Falls der Teig reißen sollte, mit Teigüberresten flicken.
    7. Tipp: Den übriggebliebenen Teig zusammenkneten, in Alufolie Brotpapier einwickeln und wieder einfrieren.
    8. Hinweis: Vorsicht vor Alufolie und Lebensmitteln.
    9. Muffinförmchen zusammen mit dem Teig in den Kühlschrank stellen.
  2. Vanillepudding zubereiten:
    1. Eigelb von Eiweiß trennen.
    2. Eigelbe und Speisestärke in einen kleineren Kochtopf mit einem Schneebesen verquirlen.
    3. Zitrone waschen.
    4. Von etwa ein Viertel Zitrone (ursprünglich eine Ganze) die Schale mit einem Messer abschneiden: inklusive weißer Schale aber ohne Fruchtfleisch. Nicht reiben!
    5. Vanilleschote in viele kleine Stücke schneiden.
    6. Sahne, Milch, Zitronenschalen, Vanilleschotenstücke, Zimtstange, Zucker und Salz in den Topf mit der Eigelbstärke geben und verrühren.
    7. Bei mittelhoher Herdstufe lansgam zum köcheln bringen, dabei durchgehend mit einem Kochlöffel umrühren.
    8. Achtung: Die Milch brennt schnell im Topf an, wenn man nicht umrührt.
    9. Kurz bevor es anfängt zu köcheln, auf niedrige Herdstufe herunterschalten.
    10. Solange rühren, bis die Masse andickt und dickflüssig ist.
    11. Topf von Herd nehmen.
    12. Den Pudding durch ein grobes Sieb in eine Schüssel filtern, um die Vanilleschotenstücke, Zitronenschalen und Zimtstange zu entfernen.
    13. Etwa 10 Minuten auskühlen lassen, bis der Pudding lauwarm ist. Dabei häufiger umrühren, damit das Auskühlen schneller geht und sich keine Haut bildet.
  3. Backen:
    1. Backofen auf 200° C vorheizen.
    2. Die lauwarme Puddingfüllung in die vorbereiteten Blätterteigförmchen füllen.
    3. Im Ofen auf mittlerer Schiene für gut 20 Minuten backen.
    4. Hinweis: Bei meiner Muffinform müssen die Natas 5 Minuten länger backen.
  4. Karamellisieren:
    1. Jeweils einen Teelöffel Zucker über die Natas gleichmäßig verteilen (keine Häufchen machen).
    2. Variante A: 4 Minuten bevor die Natas im Ofen fertig gebacken sind, sie mit den Zucker bestreuen und auf oberster Schiene direkt unterm Grill wieder in den Ofen schieben. Ofen auf 250° C erhöhen.
    3. Variante B: Die fertig gebackenen Natas mit den Zucker bestreuen und dann mit einem Gasbrenner über einer feuerfesten Unterlage karamellisieren. Dies sollte am besten zeitnah vor dem Servieren (30 Minuten vorher) getan werden.
    4. Hinweis: Der Karamell ist zunächst sehr hart, innerhalb von 24 Stunden wird er (sogar im Kühlschrank) langsam flüssig.
  5. Gebackene Natas mindestens 30 Minuten auskühlen lassen.
  6. Entweder noch warm oder kalt servieren.
  7. Haltbarkeit: Im Kühlschrank aufbewahren. Sie sind etwa eine Woche haltbar. Sie sollten nicht wieder erwärmt werden. Am besten rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, so dass sie beim Verzehr Zimmertemperatur haben.