Hummus bi Tahina

Quelle: http://www.andrejeworutzki.de/cooking/hummus-bi-tahina/
5 Sterne
Zutaten:

Kichererbsen, Sesampaste, Olivenöl, Zitrone, Wasser, Magerjoghurt, Knoblauch, Koriander, Kreuzkümmel, Garam Masala, Salz, Weißer Pfeffer, Kurkuma, Chilipulver, Baguette, Salatblätter, Tomaten, Gewürzgurke,

Nährwerte Kalorien Fett Zucker Protein Kohlenhydrate Ballaststoffe Cholesterin Ges. Fetts. Unges. Fetts.
Pro 439 g (1 Portion) 628 kcal 24 g 2 g 22 g 77 g 12 g 0 mg 2 g 6 g
Pro 100 g 143 kcal 5 g 0 g 5 g 18 g 3 g 0 mg 0 g 1 g
Vorbereitungszeit Kochzeit Zeitaufwand insgesamt + Ziehzeit
Mengenangaben für 4 Portionen:
125 g Kichererbsen 406 kcal Rohgewicht. Eingeweicht wiegen sie etwa 250 g. Alternativ braune Kichererbsen.
75 g Sesampaste 513 kcal Siehe Rezept.
25 g Olivenöl 220 kcal Kaltgepresst, gute Qualität.
1 Stück Zitrone 45 kcal Alternativ Limette. Nach Originalrezept werden bis zu 3 Zitronen verwendet…
100 ml Wasser 0 kcal Richtwert. Entweder das aufgefangene Kochwasser oder frisches Wasser.
50 g Magerjoghurt 37 kcal Alternativ Quark. Veganer nehmen pflanzlichen Joghurt oder Sahneersatz.
250 g Ananas 148 kcal (optional) Geheimtipp! Dann aber ohne Wasser.
Gewürze:
4 Zehen Knoblauch 17 kcal -
2 EL Koriander 63 kcal Alternativ geröstete und zerstoßende Samen.
1 EL Kreuzkümmel 41 kcal Alternativ geröstete und zerstoßende Samen.
0.5 TL Garam Masala 10 kcal -
0.5 TL Salz 0 kcal -
0.33 TL Weißer Pfeffer 5 kcal -
0.33 TL Kurkuma 6 kcal -
1 Prise Chilipulver 3 kcal Menge je nach Geschmack.
Garnitur (optional):
1 Prise Petersilie 3 kcal (optional) Zur Deko. Alternativ Korianderblätter (wer es mag).
1 Prise Paprikapulver 3 kcal (optional) Zur Deko.
5 g Sesam 28 kcal (optional) Zur Deko.
Beilage:
400 g Baguette 1020 kcal Knusprig gebacken. Alternativ Naan, Fladenbrot oder Brötchen.
4 Stück Salatblätter 1 kcal -
4 Stück Tomaten 82 kcal -
12 Stück Gewürzgurke 43 kcal Alternativ Dänische Gurken oder Salatgurke.
Zubereitung:
  1. Rohe Kichererbsen zubereiten:
    1. Kichererbsen am Vorabend waschen und über Nacht in Wasser einweichen.
    2. Am nächsten Tag (8 bis 24 Stunden später) die eingeweichten Kichererbsen abtropfen.
    3. Frisches Wasser zum Kochen bringen und darin die Kichererbsen 30 bis 60 Minuten köcheln lassen.
  2. Gekochte Kichererbsen abwaschen, abtropfen und das Kochwasser auffangen.
  3. Hummus:
    1. Kichererbsen, Sesampaste, mindestens 4 EL Zitronensaft, Öl, Joghurt, Knoblauch, Koriander, Kreuzkümmel, Garam Masala, Kurkuma, Pfeffer und Salz in eine Schüssel geben.
    2. Mit etwas Kochwasser pürieren. Solange Kochwasser hinzugeben, bis eine cremige (nicht flüssige) Masse entsteht.
    3. Geheimtipp: Frische Ananas mit hinzugeben und pürieren. Praktisch: Der Hummus erhält dann gleich seine richtige cremige Konsistenz, dann ist kein Wasser mehr notwendig.
    4. Solange Kichererbsenflüssigkeit nachschenken, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.
    5. Nochmals mit Gewürzen und Zitronensaft abschmecken.
    6. In einer Servierschüssel umfüllen.
    7. Hummus mit einen Küchentuch abdecken und mindestens 1 Stunde ruhen lassen.
    8. Optional: Mit Paprikapulver und Petersilie dekorieren oder stattdessen gerösteten Sesam.
  4. Servieren:
    1. Frisch gebackenes Baguette mit Salatblättern, Tomaten- und Gurkenscheiben belegen.
    2. Hummus zusammen mit dem belegten Baguette servieren.
  5. Aufbewahrung:
    1. Hummus im Kühlschrank luftdicht aufbewahren. Sollte dann eine Woche haltbar sein.
    2. Tipp: Den Dip vor dem Servieren rechtzeitig (10 bis 15 Minuten) aus dem Kühlschrank nehmen, damit er etwas Temperatur bekommt (zu kühl ist er weniger aromatisch).
Tipps:
  • Rohe Kichererbsensamen enthalten unverdauliche Giftstoffe, daher vor dem Verzehr unbedingt kochen! Das Kochwasser ist dann auch unbedenklich.
  • Durch Zugabe von Joghurt oder Quark lässt sich der Hummus andicken, strecken oder neutralisieren (falls zu scharf).
  • Im Kühlschrank hält der Hummus gut eine Woche.