Erbsensuppe Kürbi

Quelle: http://www.andrejeworutzki.de/cooking/erbsensuppe-kurbi/
4 Sterne
Zutaten:

Olivenöl, Knoblauch, Erbsen (tiefgekühlt), Wasser, Zitrone, Salz, Pfeffer, Zucker, Wasser, Olivenöl, Petersilie, Salz, Pfeffer, Zucker, Kürbiskernöl, Kürbiskerne,

Nährwerte Kalorien Fett Zucker Protein Kohlenhydrate Ballaststoffe Cholesterin Ges. Fetts. Unges. Fetts.
Pro 358 g (1 Portion) 394 kcal 24 g 11 g 16 g 28 g 12 g 0 mg 4 g 16 g
Pro 100 g 110 kcal 7 g 3 g 4 g 8 g 3 g 0 mg 1 g 4 g
Vorbereitungszeit Kochzeit Zeitaufwand insgesamt
Mengenangaben für 3 Portionen:
1 EL Olivenöl 88 kcal -
1 Zehe Knoblauch 4 kcal Vielleicht eine Zehe mehr.
600 g Erbsen (tiefgekühlt) 516 kcal -
75 ml Wasser 0 kcal Für den Püree.
2 EL Zitrone 6 kcal Unbehandelt. Testen: Limette.
0.25 TL Salz 0 kcal -
0.25 TL Pfeffer 4 kcal -
1 Prise Zucker 4 kcal -
300 ml Wasser 0 kcal Für die Suppe.
Abschließend:
50 g Olivenöl 441 kcal Kaltgepresst, gute Qualität. Mild, nicht zu scharf.
1 EL Petersilie 13 kcal Frisch.
0.25 TL Salz 0 kcal -
0.25 TL Pfeffer 4 kcal -
1 Prise Zucker 4 kcal -
Garnitur:
5 g Kürbiskernöl 44 kcal -
10 g Kürbiskerne 57 kcal -
Zubereitung:
  1. Erbsenpüree zubereiten:
    1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.
    2. Olivenöl in einen großen Kochtopf geben und auf mittlerer Herdstufe erhitzen.
    3. Sobald das Fett heiß ist, Knoblauch- und Zwiebelstücke hinzugeben. Ein paar Minuten anschwitzen, bis die Zwiebeln glasig (nicht braun) sind.
  2. Erbsenpüree zubereiten:
    1. Knoblauch und Zwiebeln hinzugeben und für 1 Minute anschwitzen (nicht braun braten).
    2. Erbsen hinzugeben und für 2 weitere Minuten anschwitzen.
    3. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen.
    4. 75 ml Wasser hinzugeben.
    5. Zitrone wachen, etwas Schale fein abreiben und Zitronensaft auspressen.
    6. 1 bis 2 Minuten auf hoher Herdstufe köcheln lassen.
    7. Erbsen pürieren. Sollte der Püree zu fest sein, etwas Wasser oder Olivenöl nachgießen.
    8. Mit Pfeffer, Salz und etwas Zucker abschmecken.
    9. Optional: Etwa 150 g (3 große Esslöffel) des Pürees aus den Topf nehmen, in eine feuerfeste Schüssel geben und im Ofen bei 50° C warm halten.
  3. Erbsensuppe zubereiten:
    1. Den restlichen Püree im Topf mit Wasser auffüllen, so dass eine sämige, dickflüssige Suppe entsteht.
    2. Optional: Nochmals pürieren.
    3. Kurz aufkochen.
    4. Optional: Nebenbei Kürbiskerne in einer kleinen Pfanne ohne Fett kurz anrösten.
  4. Erbsensuppe Nachwürzen:
    1. Topf von der Herdplatte stellen.
    2. Gutes Olivenöl unterrühren.
    3. Petersilie waschen, klein hacken und in den Püree unterheben.
    4. Suppe mit Zitronensaft, Pfeffer, Salz und Zucker abschmecken.
  5. Garnieren (optional):
    1. Erbsensuppe portionsweise in Teller abfüllen.
    2. Ein paar Tropfen Kürbiskernöl auf der Oberfläche verteilen und mit einem Zahnstocher das Öl auf der Oberfläche verwirbeln.
    3. Das Erbsenpüree aus den Ofen mit einer Sahnespritze auf die Erbsensuppe mittig garnieren.
    4. Die Erbsensuppe mit ein paar gerösteten Kürbiskernen bestreuen.
  6. Warm servieren.
  7. Tipp: Dazu passt frisches Baguette.
  8. Haltbarkeit: Mit Garnitur sollte es sofort serviert werden. Ohne Garnitur hält die Suppe über mehrere Tage im Kühlschrank.
Zusätzliche Gewürze testen:

Muskatnuss, geröstetes Kreuzkümmelpulver, Kümmel, Minze, Pfefferminz